Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

SV Ried trauert um Cupsieg-Kapitän 

Von Harald Bartl, 26. Mai 2024, 12:28 Uhr
Goran Stansavljevic nach seinem Tor im Cupfinale Bild: Apa

Goran Stanisavljevic ist im Alter von 60 Jahren nach längerer Krankheit gestorben. 1998 führte er die Innviertler zum ersten Cupsieg der Klubgeschichte. 

Die SV Ried und auch das gesamte Innviertel trauern um Goran Stanisavljevic. 

Bis zum Schluss hat er wie in seiner Zeit als Kapitän des Fußball-Bundesligisten gekämpft. Am Ende war jedoch der Krebs ein Gegner, der für den 60-Jährigen nicht zu bezwingen war. 

1998 mit dem Cupsieger Pokal.  Bild: Apa

1991 war Goran Stanisavljevic ins Innviertel gekommen - und ist mit kurzen Unterbrechungen  bis 2021 geblieben. Als Spieler war er vom ersten Tag an einer der Besten, wenn nicht sogar der Beste im Dress der Innviertler. Mit einer kurzen Unterbrechung spielte er insgesamt acht Jahre für die Innviertler, und war maßgeblich am Aufstieg in die Bundesliga 1995 beteiligt. Unvergessen auch sein verwerteter Elfer zum 1:0 beim 3:1-Sieg im Cupfinale 1998 gegen den SK Sturm Graz. 

Goran Stanisavljevic im Dress der SV Ried Bild: Apa

Sein Trainer, Klaus Roitinger, ist bis zum Schluss Gorans bester Freund geblieben. Auch nach der Profikarriere blieb Stanisavljevic im Innviertel, und war noch als Spieler und Trainer im Unterhaus tätig. Kurios: Hauptberuflich wurde Stanisavljevic Busfahrer, und war deshalb 2011 einer jener 100 Chauffeure, die die Fans der Innviertler 2011 beim 100 Busse starken Konvoi zum Cupfinale nach Wien brachten. 2021 entschied er sich dann unter anderem deshalb, nach Serbien zurückzukehren, um seine Eltern zu pflegen. 

1998 mit dem Cupsieger Pokal.  Bild: Apa

Zuletzt war Goran bei der Feier anlässlich des  25. Jahrestages  des Rieder Cupsiegs von 1998 mittendrin statt nur dabei. 

Man wird ihn nicht nur als hervorragenden Libero und Führungsspieler, sondern vor allem als ganz besonderen Menschen, der den Aufstieg der SV Ried mitgeprägt hat, in Erinnerung behalten. 

Einen ausführlichen Nachruf lesen Sie am Montag in den OÖNachrichten. 

2011 als Buschauffeur beim Rieder Cupsieg Bild: OÖN
mehr aus SV Ried

Spur führt nach Bayern: Die SV Ried ist bei Stürmer-Suche auf der Zielgeraden

Vertrag verlängert: Philipp Pomer bleibt bei der SV Ried

4:0 – SV Ried fixiert Vizemeister-Titel

Youngster aus der OÖ-Liga wechselt zur SV Ried

Autor
Harald Bartl
stellvertretender Ressortleiter Sport
Harald Bartl

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

6  Kommentare
6  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
matheism (3 Kommentare)
am 26.05.2024 21:59

Ruhe in Frieden Goran, es war mir eine Ehre dich gekannt zu haben 💐

lädt ...
melden
antworten
Akv (3.686 Kommentare)
am 26.05.2024 20:44

RIP, er hat sehr viel für den Verein geleistet.

lädt ...
melden
antworten
sport2000 (195 Kommentare)
am 26.05.2024 19:13

R. I. P. Goran for ever the Best...

lädt ...
melden
antworten
Schuno (6.649 Kommentare)
am 26.05.2024 14:32

mein Beileid gilt den Hinterbliebenen

lädt ...
melden
antworten
clem1212 (733 Kommentare)
am 26.05.2024 13:18

Ruhe in Frieden, lieber Goran🥀

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.491 Kommentare)
am 26.05.2024 13:12

R.I.P.
Unvergesslich 🌌

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen