Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

SV Ried feiert 2:0-Sieg gegen Kapfenberg

Von Raphael Watzinger, 17. September 2023, 12:25 Uhr
Ried Kapfenberg
Ried jubelt über einen Sieg gegen Kapfenberg. Bild: GEPA pictures/ Mathias Mandl (GEPA pictures)

RIED. Dank Toren von Mark Grosse und Nikki Havenaar gewinnen die Innviertler das Spiel in der 2. Fußball-Liga gegen Kapfenberg.

Die SV Ried kehrt auf die Siegerstraße zurück: Nach der Niederlage vor der Länderspielpause gegen den GAK (0:1) konnten die Innviertler die heutige Sonntagspartie gegen Kapfenberg 2:0 gewinnen.

Das Team von Trainer Maximilian Senft war von Beginn weg die spielbestimmende Mannschaft - und hatte bereits nach acht Minuten die große Chance auf die Führung: Nach einer Flanke von Philipp Pomer hatte ein Kapfenberg-Kicker den Ball an die Hand bekommen, Schiedsrichter Alain Sadikovski entschied auf Elfmeter. Nik Marinsek war angetreten - scheiterte aber an Ex-Ried-Goalie Richard Strebinger im Tor der Falken.

Lange mussten die Fans der Innviertler trotzdem nicht auf das Führungstor warten: Nach einer Ecke kam der Ball in der 13. Minute über Umwege zu Torjäger Mark Grosse, der mit seinem dritten Saisontor zum 1:0 einschoss. 

In der zweiten Halbzeit - in der Neuzugang Nemanja Celic zu seinem Debüt für die Wikinger kam - baute die Heim-Elf die Führung aus: Nikki Havenaar (73.) konnte abermals nach einer Ecke einköpfen -2:0.

Der Sieg war nie in Gefahr - trotzdem wurde es im Finish noch einmal richtig hitzig: Der eingewechselte Belmin Beganovic war der KSV-Abwehr entlaufen, wurde rustikal von Gäste-Kicker Meletios Miskovic gestoppt. Referee Sadikovski zückte sofort die Rote Karte  - und hatte bei der anschließenden Rudelbildung alle Hände voll zu tun. 

Trainer Maximilian Senft im Interview:

mehr aus SV Ried

Sane soll bei der SV Ried eine Aufstiegshilfe werden

Youngster aus der OÖ-Liga wechselt zur SV Ried

Ein Fußballerleben nur für die SV Ried: Am Samstag endet die Karriere von Marcel Ziegl

Spur führt nach Bayern: Die SV Ried ist bei Stürmer-Suche auf der Zielgeraden

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Libertine (5.573 Kommentare)
am 17.09.2023 13:51

Gratulation zum eminent wichtigen Sieg heute. Will mir gar nicht ausmalen, wie es bei einem Nichterfolg ausgeschaut hätte.

lädt ...
melden
Akv (3.684 Kommentare)
am 17.09.2023 12:56

Es ist positiv dass die SVR wieder mal ohne Gegentor blieb und dass 2mal Neuzugänge trafen. Verbesserungswürdig ist die Chancenauswertung. Jetzt gilt es eine Siegesserie zu starten und man sollte bei der nächsten Länderspielpause eine Bilanz ziehen. Bis dorthin sollte die SVR unter dem Top 6 sein. Ohne Zielsetzung die zumindest intern zu erfolgen hat wird es schwer.

lädt ...
melden
flo36278 (25 Kommentare)
am 17.09.2023 20:47

Ich zweifle etwas daran, dass die SVR eine Siegesserie gegen eine extrem starke Bregenzer Mannschaft starten kann. Schlimm wäre es, wenn wir wieder eine Auswärtsschwäche entwickeln, wie wir sie schon einmal in der Bundesliga hatten...

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen