Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bei der SV Ried wurde Klartext gesprochen

Von Raphael Watzinger, 14. März 2024, 16:01 Uhr
Ried-Sportvorstand Wolfgang Fiala
Ried-Sportvorstand Wolfgang Fiala Bild: Scharinger

RIED. Die SV Guntamatic Ried empfängt am morgigen Freitag in der 2. Fußball-Liga den FC Liefering (18.10 Uhr).

Bei Fußball-Zweitligist SV Guntamatic Ried wurde es vor dem morgigen Heimspiel gegen Liefering (18.10 Uhr, Innviertel-Arena) ungemütlich. Nach dem 0:1 in Leoben, der dritten Niederlage im vierten Frühjahrsspiel, nahm sich Sportchef Wolfgang Fiala die Mannschaft zur Brust. Es wurde Klartext gesprochen. "Die Spieler haben gespürt, dass die Gangart bei der Analyse härter wurde. Wir müssen aufwachen und verstehen, dass es in der zweiten Liga nicht um Selbstverwirklichung geht."

Dem Heimspiel gegen die Jung-Bullen gibt er große Bedeutung: "Wir müssen auch in Hinblick auf die kommende Saison in die Gänge kommen. Wir haben jetzt keine drei Monate Zeit, dass wir so weitermachen."

Ob sich Rieds Kicker die Kritik zu Herzen genommen haben und morgen eine Reaktion zeigen? "Wir werden alles geben, um unsere Identität am Platz zu zeigen. Wir wollen vor unseren Fans zeigen, dass wir für diese drei Punkte kämpfen", sagt Abwehrchef Nikki Havenaar.

Es wird nicht einfach: Im Vergleich zu den Wikingern haben die Salzburger eine starke Frühjahrsform. Liefering hat noch kein Spiel verloren, zehn von zwölf möglichen Punkten geholt. Der zuletzt gesperrte Fabian Wohlmuth kehrt in den Kader zurück, lediglich die Langzeit-Verletzten Marcel Ziegl, Matthias Gragger und Belmin Beganovic fallen aus.

mehr aus SV Ried

SV Ried: Pomer und sein Ziel Bundesliga

3:1 - Ried stürmte in Kapfenberg dem Frust davon

Risikospiel gegen den GAK: "Sind sehr gut vorbereitet"

0:1 - Ein Ex-Rieder nahm den Innviertlern die letzte Aufstiegshoffnung

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
abe1912 (1.609 Kommentare)
am 14.03.2024 21:34

Ich glaube nicht, dass es an den Spielern liegt. Trotz Verstärkungen (z.B. Bajic) geht nichts weiter, die SVR tritt auf der Stelle. Man sollte lieber mit den 2 Sesselklebern Klartext reden.

lädt ...
melden
nixnutz (4.108 Kommentare)
am 14.03.2024 20:17

Schade um die SVR, aber ein klassischer Oberligaverein sind sie eh nicht.

lädt ...
melden
flo36278 (21 Kommentare)
am 14.03.2024 18:51

Wenn man die Spieler so katastrophal schlecht einsetzt (siehe Bajic, Leitner etc.) und eine zu komplizierte Spielweise für die 2. Liga fordert, braucht man sich als Trainer bzw. Sportchef nicht wundern. Mit Fiala und Senft haben sich wieder zwei gefunden. Sollte morgen kein überraschender Heimsieg stattfinden, muss sofort reagiert werden.

lädt ...
melden
Akv (3.648 Kommentare)
am 14.03.2024 17:15

Es wird ein schweres Spiel werden. Die SVR muss endlich schaffen ein knappes Spiel zu gewinnen.

lädt ...
melden
flo36278 (21 Kommentare)
am 14.03.2024 19:01

Dass man die knappen Spiele konstant für sich entscheiden konnte, war zuletzt unter Heraf. Unter dieser sportlichen Leitung ist das auch nicht zu erwarten.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen