Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Sensation und Riesenjubel in Ried: U21-Nationalteam schlägt Frankreich mit 2:0

Von Thomas Streif, 17. November 2023, 20:27 Uhr
Österreichs Jubel nach dem 1:0 durch Paul-Friedrich Koller Bild: ÖFB/Patrick Vranovsky

RIED. Österreichs U21-Nationalmannschaft gelang am Freitagabend in der vierten Runde der EM-Qualifikation gegen den Weltranglistenzweiten Frankreich beim 2:0-Erfolg eine große Überraschung. Der Sieg für die Österreicher war völlig verdient.

Frankreichs U21-Nationalmannschaft war die - vom Marktwert her - mit Abstand wertvollste Mannschaft, die jemals in der Innviertel-Arena den Rasen betreten hat. Und das Stadion der SV Ried ist immerhin schon 20 Jahre alt, auch europäische Spitzenmannschaften, wie PSV Eindhoven spielten bereits im Innviertel. In der vierten Runde der U21-EM-Qualifikation empfingen die Österreicher mit Teamchef Werner Gregoritsch die Franzosen mit Cheftrainer Thierry Henry. Ein Blick auf die nackten Zahlen genügte, um zu sehen, wer in Ried der David, wer der Goliath ist. Die österreichische Startelf hatte einen Marktwert von 14,6 Millionen Euro, jene der Franzosen 218 Millionen Euro. Und das obwohl der wertvollste Spieler - Bayern-München-Stürmer Mathys Tel mit einem Marktwert von 50 Millionen Euro - zu Beginn nur auf der Bank Platz nahm. Das Marktwerte keine Tore erzielen, sollte sich in den 90 Minuten in Ried jedoch zeigen. 

Die ersten beiden Top-Chancen vor 2700 Besuchern hatten die Österreicher. Zuerst wurde Thierno Ballo in der 21. Minute nach einem Ballverlust der Franzosen im Mittelfeld auf die Reise geschickt. Seinen guten Abschluss wehrte Gäste-Torhüter Restes mit einer Fußabwehr ab. Nach der anschließenden Ecke hatte erneut Ballo das 1:0 auf dem Fuß. Sein Versuch ging jedoch rechts am Tor vorbei. Rund drei Minuten später war es dann so weit. Nach einer weiteren Ecke verlängerte Rapid-Verteidiger Leopold Querfeld per Kopf, Paul-Friedrich Koller (Altach) köpfte zur 1:0-Führung für Österreich ein. Und beinahe wäre den Österreichern das 2:0 gelungen. Der Ex-Ried-Spieler Christoph Lang traf mit einem sehenswerten Distanzschuss aus etwas mehr als 20 Metern nur die Stange. Der Abpraller landete vor den Füßen des überraschten Yusuf Demir, der erneut nur Aluminium traf. Und Frankreich? Erst in der 36. Minute kamen die Gäste durch Lens-Stürmer Elye Wahi zur ersten echten Torchance. 

Die hochdotierten Gäste kamen mit Schwung aus der Pause. Nach wenigen Augenblicken vergab Rayan Cherki nach einer Einzelaktion die Riesenchance auf den Ausgleich. Österreich-Torhüter Nikolas Polster parierte den Schuss aus kurzer Distanz. Dann passierte relativ lange nicht sehr viel. Die Österreicher verteidigten diszipliniert, immer wieder gab es Szenenapplaus von den Rängen. 

Doppelpack von Koller lässt Fans jubeln 

In der 64. Minute jubelten viele der Fans in Ried. Das vermeintliche 2:0 durch Ballo wurde jedoch wegen Abseits aberkannt. Eine richtige Entscheidung. Unmittelbar vor dieser Aktion brachte Henry Mathys Tel ins Spiel. Wiederholt spielten sich die Franzosen gefährlich bis in den Strafraum, die ganz großen Chancen blieben Mangelware. Österreich blieb im Konter extrem gefährlich und hatte in der 68. Minute erneut Pech. Manuel Polster probierte es aus halblinker Position. Sein Versuch prallte vom Pfosten zurück aufs Spielfeld. Es war der dritte Aluminiumtreffer für die Heimmannschaft. In der 75. Minute landete der Ball dann endlich im Netz.  Nach einem Eckball verlängerte Ballo sehenswert per Fallrückzieher, Koller stand erneut goldrichtig und erzielte seinen zweiten Treffer.

Jubel über das vorentscheidende 2:0

Es folgten stehende Ovationen in der Innviertel-Arena. Die Schlussoffensive der Franzosen brachte nichts mehr ein. Die größte Chance hatten sogar die Österreicher. Der eingewechselte Bernhard Zimmermann traf nur die Stange. Auch diese Statistik ging mit 4:0 an die Heimmannschaft. Am Ende jubelte Österreich über diesen überraschenden und wichtigen Sieg. Die Fans stimmten "Immer wieder Österreich" und "oh, wie ist das schön" an. 

Video: Interview mit Trainer Werner Gregoritsch 

Mit nunmehr sieben Punkten aus vier Spielen sind die Österreicher im Rennen um die Qualifikation für die EM 2025 wieder voll im Rennen. Der Rückstand auf Frankreich und Slowenien beträgt zwei Punkte. Gegen beide Teams spielen die Österreicher im Laufe der Qualifikation noch. 

Video: Jubel nach dem Spiel in Ried

mehr aus Nationalteam

Laura Wienroither nach 0:4-Dämpfer: "In den Play-offs müssen wir funktionieren"

Entscheidet sich Ex-Rieder Top-Talent gegen den ÖFB?

ÖFB-Länderspiel in Linz gegen Norwegen bereits ausverkauft

Zwei OÖ-Kicker beim dritten ÖFB-Perspektivspielerlehrgang dabei

Autor
Thomas Streif
Redaktion Innviertel
Thomas Streif
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
curdimurka (155 Kommentare)
am 18.11.2023 09:46

Das mit dem höchsten Marktwert stimmt nicht ganz, denn auch der FC Bayern hat schon einmal in der Innviertel Arena (damals noch Keine Sorgen Arena) gekickt - weiß ich noch ganz genau, denn da war ich zu meinem 40. Geburtstag im VIP grinsen

lädt ...
melden
Akv (3.698 Kommentare)
am 18.11.2023 07:51

Das ist ein tolles Ergebnis. Gratulation.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen