Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Sturm baute Tabellenführung mit Heimsieg über Hartberg aus

Von nachrichten.at/apa, 21. Oktober 2023, 19:50 Uhr
GEPA-20231021-101-127-0065
Der nach elf Runden weiter ungeschlagene Vizemeister liegt nun an der Spitze vier Zähler vor dem Serienmeister. Bild: GEPA pictures/ Hans Oberlaender (GEPA pictures)

GRAZ. Sturm Graz hat die Tabellenführung in der Fußball-Bundesliga ausgebaut. Während Salzburg daheim gegen den LASK verlor, feierten die Grazer am Samstag einen verdienten 2:1-(2:1)-Heimsieg im Steirer-Derby gegen den TSV Hartberg.

Der nach elf Runden weiter ungeschlagene Vizemeister liegt nun an der Spitze vier Zähler vor dem Serienmeister. Hartberg musste sich nach fünf Spielen ohne Niederlage wieder geschlagen geben, die Oststeirer sind vor den Sonntag-Spielen weiter Vierter. Die Sturm-Leihgabe Christoph Lang (4.) brachte Hartberg schon in den ersten Minuten voran. Seedy Jatta (13.) glich jedoch mit seinem ersten Tor in der Bundesliga aus, ehe Alexander Prass (42.) kurz vor der Pause die endgültige Wende für die Elf von Christian Ilzer schaffte. Für Sturm geht es am Donnerstag in der Europa League weiter. Im dritten Gruppenspiel gastiert der italienische Spitzenclub Atalanta Bergamo in Graz.

Lesen Sie mehr: Zulj schoss LASK zu 1:0-Sieg in Salzburg

Mehr zum Thema
GEPA-20231021-101-122-0022 Bildergalerie
LASK

Zulj schoss LASK zu 1:0-Sieg in Salzburg

SALZBURG/LINZ. Der LASK hat in der Fußball-Bundesliga den Schlager der Runde bei Red Bull Salzburg gewonnen und ist bis auf zwei Punkte an den ...

Hartberg kam im noch nie gesehenen Hoch in die mit 15.500 Zuschauern gefüllte Merkur Arena. Einen besseren Start in eine Bundesliga-Saison hatte der Verein in seiner Historie noch nicht erlebt. Ilzer zeigte sich vor einem "absoluten Spitzenspiel" gewarnt. Der Coach der "Blackys" setzte an seinem 46. Geburtstag auf Veränderungen. Im Mittelfeld bildete Dimitri Lavalee mit Jon Gorenc Stankovic die Doppel-Sechs, im Angriff bekam Jatta den Vorzug vor Szymon Wlodarczyk. Für den 20-jährigen Norweger war es der erste Einsatz von Beginn an in der Liga. William Böving fehlte, der Däne droht mit einer Schambeinentzündung auch für Donnerstag auszufallen.

Markus Schopp stellte ebenfalls um. In Abwesenheit des weiter verletzten Maximilian Entrup sollten Dominik Frieser und Lang im Hartberger Doppel-Sturm für Akzente sorgen. Ein Schachzug, der rasch aufging. In der ersten gefährlich vorgetragenen Aktion der Gäste fand Frieser im Zentrum den völlig unbedrängten Lang, der vollendete technisch stark. In einer munteren ersten Viertelstunde von beiden Seiten ließ sich Sturm davon nicht verunsichern und belohnte sich mit dem Ausgleich. Jatta setzte sich auf engem Raum gegen Jürgen Heil durch und bezwang Raphael Sallinger mit einem von Ousmane Diakite leicht abgefälschten Schuss.

LASK-Trainer Sageder: Er lehrte und lernte bei Gegner Salzburg

Die Partie auf dem in den vergangenen Wochen rundum erneuerten Grazer Rasen flaute danach ab, Sturm hatte mehr vom Spiel, die großen Strafraumszenen blieben aber aus. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang den Hausherren unter Mithilfe des Gegners aber noch das 2:1. Diakite beförderte den Ball mit einem missglückten Klärungsversuch genau in den Lauf von Prass, der keine Probleme hatte.

Bei Hartberg blieb Donis Avdijaj in der Kabine, Ruben Providence übernahm für den nicht mehr voll fitten Offensivmann. Die Schopp-Elf war gegen abwartende Grazer deutlich präsenter, nach einer Stunde legte Sturm aber wieder einen Gang zu. Otar Kiteishvili scheiterte nach Vorarbeit der beiden Teamspieler Sarkaria und Prass an Sallinger, der kurz darauf auch einen Sarkaria-Hammer parierte. Einmal war Hartbergs Schlussmann schon geschlagen, Sarkaria traf jedoch nur die Stange (69.). Sturm war einem dritten Treffer nun deutlich näher als Hartberg dem Ausgleich. Richtig gefährlich wurde es für den Tabellenführer nicht mehr.

mehr aus Fußball Österreich

Bundesliga-Transfers: Querfeld fix bei Union Berlin

Ein Linzer wechselt zu Meister Sturm Graz

Fix: Neuer Klub von Steyrer Kevin Stöger steht fest

Stephan Helm wird neuer Trainer der Wiener Austria

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen