Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Blau-Weiß Linz: Kein Abschiedsspiel für Brandner

Von Raphael Watzinger, 17. Mai 2024, 08:54 Uhr
Michael Brandner
Michael Brandner Bild: APA/HELMUT FOHRINGER

LINZ. Die Linzer empfangen zum Saisonabschluss vor ausverkauftem Haus die Wiener Austria

"Sportlich als auch wirtschaftlich war es für den FC Blau-Weiß Linz eine erfolgreiche Saison", zieht Geschäftsführer Christoph Peschek vor dem morgigen Saison-Abschluss in der Fußball-Bundesliga daheim gegen die Wiener Austria (17 Uhr) eine erfreuliche Bilanz.

Im letzten Spiel der Saison 2023/24 geht es für Blau-Weiß-Coach Gerald Scheiblehner vor allem darum, den eigenen Fans noch einmal etwas zurückzugeben. Wie so oft in der Saison ist auch das Heimspiel gegen die Veilchen bereits seit Donnerstag ausverkauft. "Wir wollen den Fans zum Abschluss noch einmal einen Sieg schenken."

Mehr zum Thema
FUSSBALL: TRAININGSSTART BLAU WEISS LINZ: BRANDNER
FC Blau-Weiß Linz

Blau-Weiß Linz: Der Kapitän hört auf

LINZ. Michael Brandner beendet im Alter von 29 Jahren seine aktive Karriere.

Bereits jetzt sind die Anhänger in glühender Vorfreude auf die kommende Saison: In der ersten Stunde des gestarteten Abo-Verkaufs am Dienstag gingen 450 Abos über den Ladentisch – insgesamt sind bereits knapp 1000 Abos vergeben.

Zudem wird der Klub in der kommenden Saison auch eine Abo-Börse einrichten. Peschek: "Wir haben bei den Zahlen nie gelogen. Wenn ein Fan an einem Spiel nicht teilnehmen kann, soll es aber in Zukunft mittels einer Abo-Börse die Möglichkeit geben, eine Entschädigung zu erhalten und das Ticket für dieses Spiel zur Verfügung zu stellen." Auch an einer neuen App arbeitet der Klub.

Mehr zum Thema
"Trainer muss nicht der beste Freund des Spielers sein" Video
OÖNplus FC Blau-Weiß Linz

"Trainer muss nicht der beste Freund des Spielers sein"

LINZ. Blau-Weiß Linz könnte heute (17 Uhr) beim Wolfsberger AC den Klassenerhalt fixieren.

Das letzte Heimspiel wird auch dazu genützt, von einigen Blau-Weiß-Kickern Abschied zu nehmen: Tobias Koch (sein Wechsel zu Klagenfurt ist bereits fix), Fabian Windhager und Michael Brandner werden verabschiedet.

Zu einem Abschiedsspiel für den 29-jährigen Langzeit-Kapitän, der seine aktive Karriere beenden wird und beim FC Liefering als Teammanager ein neues Kapitel startet, wird es jedoch nicht kommen. "Er ist nicht fit genug, und ich bin auch kein Trainer, der Geschenke verteilt. Ich bin da, um die Besten aufzustellen", sagt Scheiblehner.

mehr aus FC Blau-Weiß Linz

Blau-Weiß Linz an Salzburger dran

Austria Wien nahm mit Blau-Weiß Kontakt auf: Poker um Scheiblehner hat begonnen

2 Brasilianer neu bei Blau-Weiß Linz

Austria Wien interessiert: Verliert Blau-Weiß Linz Cheftrainer Scheiblehner?

Autor
Raphael Watzinger
Redakteur Sport
Raphael Watzinger

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Coolman12 (320 Kommentare)
am 17.05.2024 23:47

Bei einem Abschiedsspiel geht es um eine Geschenk Herr Trainer. Wenn es 10 Minuten sind, das hat man sich als ehemaliger Kapitän mehr als verdient.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen