Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Umfragewerte: Kickl genießt mehr Vertrauen als Schilling

Von nachrichten.at/apa, 17. Mai 2024, 06:10 Uhr
Die Grüne-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl: Lena Schilling
Die Grüne-Spitzenkandidatin für die EU-Wahl: Lena Schilling Bild: (APA/ROBERT JAEGER)

WIEN. Die Vorwürfe gegen die Grüne EU-Wahl-Spitzenkandidatin Lena Schilling lassen ihre Umfragewerte in den Keller rasseln.

Im aktuellen APA-OGM-Vertrauensindex stürzt sie in noch nie da gewesenem Ausmaß um 33 Punkte auf einen Vertrauenswert von minus 50 ab und belegt damit den vorletzten Platz im Vertrauensranking. Hinter ihr liegt nur mehr Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP). Auch FPÖ-Chef Herbert Kickl genießt mehr Vertrauen als Schilling.

Verluste auch bei anderen Spitzenkandidaten

Wie OGM-Chef Wolfgang Bachmayer erklärte, verloren auch die anderen EU-Spitzenkandidaten im Politiker-Vertrauensindex gegenüber der letzten Befragung von Ende Februar, jedoch im geringeren Ausmaß. Reinhold Lopatka gab im Saldo aus "Vertrauen" und "kein Vertrauen" drei Punkte auf nunmehr minus 15 ab, Andreas Schieder (SPÖ) verlor zwei Punkte auf ebenfalls minus 15, Harald Vilimsky (FPÖ) fünf Punkte auf nunmehr minus 40, und Helmut Brandstätter (Neos) büßte vier Punkte auf jetzt minus zehn ein. "Wahlkampf ist eben kein Sympathiewettbewerb", so der Kommentar Bachmayers.

Verluste gab es auch für die grüne Führungsspitze: Bundessprecher Werner Kogler und Klubobfrau Sigrid Maurer verloren 6 bzw. 4 Punkte auf jetzt -24 bzw. -29. Hinter Schilling den zweitgrößten Absturz mit minus zehn Punkten auf jetzt minus 31 legte aber Verfassungsministerin Karoline Edtstadler (ÖVP) hin. "Die Sympathie für eine 41-Stunden-Woche wurde - auch wenn sie das nicht so gesagt haben sollte - von der SPÖ konsequent thematisiert", meinte Bachmayer.

Die Causa Schilling verdeckt andere teils bemerkenswerte Veränderungen beim Politikervertrauen. So hat SP-Chef Andreas Babler 5 Punkte dazu gewonnen (jetzt -23) und gleicht damit seinen Absturz von Februar wieder aus, als er von Parteigranden und Spitzengewerkschaftern aus der eigenen Partei offen kritisiert wurde, wie der OGM-Chef erinnerte.

Positive Nachrichten gibt es für einige ÖVP-Politiker. Kanzler Karl Nehammer (+2 auf -27), Sobotka (+6 auf -55, dennoch Letzter im Ranking), Klubobmann August Wöginger (+3 auf -28) und Außenminister Alexander Schallenberg (+2 auf -8) konnten das in sie gesetzte Vertrauen in kleinen Schritten verbessern, auch wenn sie weiterhin im Vertrauensminus stecken.

Bundespräsident voran

An der Spitze der Vertrauenspyramide stehen weiter Bundespräsident Alexander Van der Bellen (+1 auf +23) und Nationalratspräsidentin Doris Bures (SPÖ) (+2 auf +10). Der grüne Gesundheitsminister Johannes Rauch (-1 auf +5) und ÖVP-Arbeitsminister Martin Kocher (-3 auf +3) sind die einzigen Regierungsmitglieder mit positiven Vertrauenswerten.

Für den APA-OGM-Vertrauensindex wurden zwischen 8. und 15. Mai 1.341 Online-Interviews mit wahlberechtigten Österreichern ab 16 Jahren durchgeführt. Die maximale Schwankungsbreite beträgt +/- 2,7 Prozent.

mehr aus Innenpolitik

Regierung: ÖVP ortet "furchterregende Entwicklung" bei Gewessler

Grüne Bundesliste: Standing Ovations für Leonore Gewessler

Kassenärzte - ÖGK fordert vom Kanzler versprochene Stellen ein

Rauch treibt Kindergrundsicherung voran

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

160  Kommentare
160  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Gabriel_ (3.550 Kommentare)
am 18.05.2024 17:28

Vorsicht, ekelhaft!

Aber jener FDP Politiker würde bei den Grünen wahrscheinlich im Amt bleiben. Privat is dich privat... nicht?

https://www.kosmo.at/neues-skandal-foto-aufgetaucht-konsequenzen-fuer-fdp-politiker-foto/

lädt ...
melden
antworten
Gabriel_ (3.550 Kommentare)
am 18.05.2024 17:28

dich=>doch

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (982 Kommentare)
am 19.05.2024 14:07

Würde..bedeutet Spekulation.....

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 20.05.2024 18:07

Richtig ekelhaft ist der EU-Kandidat der FPÖ Vilimsky, der Orban als nächsten EU-Kommissar haben möchte, das ist ein Skandal und stellt alles andere in den Schatten!!!

lädt ...
melden
antworten
Linz2013 (3.540 Kommentare)
am 18.05.2024 14:40

Im aktuellen Profil ist ein lesenswerter Leitartikel zu finden:

" Die Kollateralschäden im Fall Lena Schilling
Das Niveau der Innenpolitik erreicht neue Tiefpunkte, alle Schleusen scheinen geöffnet. Das hat Konsequenzen, die weit über Fehler bei den Grünen hinausgehen.

Harald Vilimsky, einer der zahlreichen blauen Raubeine fürs Grobe, beflegelt den Bundespräsidenten unterirdisch als "Sugardaddy". Im Parlament wettert die FPÖ gegen den „EU-Wahnsinn“. In der „Kronen Zeitung“ darf Spitzenkandidat A von Partei A allen Ernstes auswalzen, dass er mit Spitzenkandidatin B von Partei B „Schluss gemacht“ habe.

Nein, dabei handelt es sich nicht um die neueste Folge einer billigen Trash-Serie mit C-Promis, die an niedere Instinkte appelliert. ... Lauter, schriller, entgrenzter.
...
Gerüchte kursierten immer: über angebliche häusliche Gewalt von Landeshauptleuten, über angebliche sexuelle Neigungen von Spitzenpolitikern – aus verflixt guten Gründen wurde nie darüber berichtet."

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.875 Kommentare)
am 18.05.2024 12:07

Und wieder einmal ein ordentlicher Bauchfleck der Grünen. Warum nur hat der Kurz die damals in die Regierung geholt? Das war ja schon allgemein bekannt, dass die nur mit sich selbst beschäftigt sind.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (982 Kommentare)
am 18.05.2024 12:26

Nennen's eine Partei, die nicht selbst mit sich beschäftigt ist

lädt ...
melden
antworten
spoe_unlocked (672 Kommentare)
am 18.05.2024 21:47

Team Stronach, BZÖ, Liste Pilz 😂

lädt ...
melden
antworten
Biene1 (9.594 Kommentare)
am 19.05.2024 12:14

👍

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 18.05.2024 11:50

<Kein Kommentar>

Wird alles getan um den Namen der Kandidatin aus den Medien zu halten?

lädt ...
melden
antworten
Gugelbua (32.184 Kommentare)
am 18.05.2024 11:43

wundert mich nicht, das pubertierende Geplapper von Schilling nimmt doch keine/r für voll 😜

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (982 Kommentare)
am 19.05.2024 14:10

im Gegensatz, ich halte das rechtsradikale Geschrei von Kickl doch für sehr bedenklich 🧐

lädt ...
melden
antworten
handycaps (2.262 Kommentare)
am 18.05.2024 09:18

Richtig müsste die Schlagzeile lauten: Vilimsky, Kickl, Schilling und Sobotka genießen KEIN Vertrauen!

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 18.05.2024 09:38

bei den 1400 die Frau online
befragt hat

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 18.05.2024 10:10

sie halten aber Männer für sehr dumm

lädt ...
melden
antworten
vahida_maglajlic (370 Kommentare)
am 17.05.2024 19:23

Bei Alkoholikern sicherlich. Aber nicht bei Alkoholikerinnen.

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.479 Kommentare)
am 17.05.2024 19:36

???
Zu welcher Frage gehört diese Antwort?

lädt ...
melden
antworten
19josef66 (223 Kommentare)
am 17.05.2024 18:17

Bin mir derzeit nicht sicher, ob sich die Wähler an die Politik anpassen oder die Politik an die Wähler?
Beides scheint mir fatal zu sein....

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.479 Kommentare)
am 17.05.2024 17:15

Schilling ist politisch tot, nur die Grünen lügen sich immer noch in die eigene Tasche!

Die Entschuldigung von Kogler heute war ehrlich und richtig - doch Schillings "Erklärungen" (nur Halbentschuldigungen) werden Null Wirkung haben. Sie ist ja in ihren Augen immer noch das arme Opfer

lädt ...
melden
antworten
weinberg93 (16.479 Kommentare)
am 17.05.2024 17:20

Den Grünen könnte nur helfen wenn Schilling erklärt ihr Mandat nicht anzunehmen und dass man möglichst schnell die/den Zweit- oder Drittgereihten pushed.

Vielleicht ist dann die ganze "Affäre Schilling" in 4 Monaten vergessen und sie schadet den Grünen wenigszens bei der NR-Wahl nicht mehr.

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 17.05.2024 17:25

<Outing> als Altpartei der Schein Heiligen

Also,
die Partei hat sich heute , schreiben wir mal entfremdet indem die ehemalige Vorsitzende eine Neugründung ankündigt

In 4 Monaten
werdens das nicht mehr

hoch gewinnen

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.132 Kommentare)
am 18.05.2024 13:51

Blaun ist aber Älter-Partei.

lädt ...
melden
antworten
Fettfrei (1.836 Kommentare)
am 17.05.2024 16:30

Schilling ist aber keine Verhetzerin, würde eher meinen ungeschickt in ihrem Verhalten und für den EU Job noch viel zu unreif. Der Kickl hingegen ist ein anderes Kaliber politoischen gefährlich und bewegt sich mit seinen hetzerischen Aussprüchen oft am Rande der Legalität.

lädt ...
melden
antworten
sergio_eristoff (1.620 Kommentare)
am 17.05.2024 18:32

Ach was ist sie dann?
Immer dieses runterspielen und relativieren. Sind die Dinge ok in deinen Augen was so abgezogen wurde?
Sorry Whataboutismus pflegen nur um anderes Fehlverhalten besser darzustellen ist einfach schäbig.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 18.05.2024 09:23

Sie verteidigen einen rechten Hetzer und reden gleichzeitig von Fehlverhalten!

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.875 Kommentare)
am 18.05.2024 12:09

Ich halte die für viel gefährlicher als den Kickl. Kickl ist ein Plärrer, aber die Schilling setzt sehr geschickt ihre weiblichen Reize ein, macht auf liebliches Töchterchen und so, hat aber ganz andere Ziele in ihrer Realität. Das nennt man Manipulieren und die Grünen leben sowieso eine Doppelmoral.

lädt ...
melden
antworten
MaxXI (982 Kommentare)
am 18.05.2024 12:24

@Caes....
ihre Fantasie spielt ihnen wohl Streiche oder haben's insgeheim eine Schwäche für junge Mädels

lädt ...
melden
antworten
hakdata (113 Kommentare)
am 17.05.2024 16:18

Dafür bringen Schilling und die übrigen GrünInnen bestes Kabarett auf die Bühne.

Dorfer & Co könnten es nicht besser machen :-)

lädt ...
melden
antworten
Paul44 (1.021 Kommentare)
am 17.05.2024 14:04

Für beide nichts, auf das man stolz sein kann.

Aber man sieht an den Umfragen - für die Kernwähler ist es egal.

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 17.05.2024 14:36

Nicht egal ist es in Israel,

wo das alte Volk den Regierungschef (direkt) wählen kann

https://www.faz.net/aktuell/politik/hintergrund-die-knesset-kann-den-premier-stuerzen-aber-nicht-waehlen-11266344.html

lädt ...
melden
antworten
Zensur (1.147 Kommentare)
am 17.05.2024 13:46

Darum haben sich Kickl und seine Jünger auch so lieb.....bei den letzten sein verbindet...

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 17.05.2024 14:24

Schau ma mal

In 3 Wochen ist eine Umfrage
&

dann sieht frau wer <bei den letzteren> ist.

Bevor dann wieder 6 Jahre keine Umfrage stattfindet

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.605 Kommentare)
am 17.05.2024 12:59

Kickerl ist Drittletzter und ist auf Kanzlerkurs ????

Wie geht sowas ?

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.440 Kommentare)
am 17.05.2024 13:06

Wie heißt es so schön:
"Wer in die Politik will, muss den Leuten gerade aus ins Gesicht lügen können."

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 17.05.2024 13:24

Gar nicht natürlich.

Eine der widersprüchlichen Umfrage ist falsch (verzerrt)

Kanzlerkurs?
Da sei vDB vor

lädt ...
melden
antworten
her (5.663 Kommentare)
am 17.05.2024 13:26

https://www.kleinezeitung.at/politik/innenpolitik/6243009/Bundespraesident-im-ORFInterview_Van-der-Bellen-will-Kickl-nicht

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.440 Kommentare)
am 17.05.2024 12:28

Vielleicht auch hier ganz interessant, was Frau Bohrn Mena selbst dazu sagt:
https://dunkelkammer.simplecast.com/ #75
(Hab's aus dem Standard)

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 18.05.2024 10:12

darf die überhaupt selbst was sagen?

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.132 Kommentare)
am 18.05.2024 10:45

Die braucht man nicht zum Feind, wenn man die teuren "Beraterverträge" ihres Gatten nicht will.

lädt ...
melden
antworten
supercat (5.599 Kommentare)
am 20.05.2024 10:55

Jene Beratungsfirma, die als Postadresse eine zerfallene Garenhütte angibt 🧐

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.605 Kommentare)
am 17.05.2024 12:27

Ganz hinten das Dreamteam

KICKERL
SCHILLING
UND DA Goldflügerl Schobotki

Ich lach micht tot

KOGELE UND Nehammerle sind a sehr sehr weit unten

lädt ...
melden
antworten
lucky890 (2.208 Kommentare)
am 17.05.2024 12:06

Schilling wollte dem Kickl einheizen, bestens gelungen. Sie ist auf der Liste, vor wem fürchtest du dich am meisten bereits vor Kickl - RESPEKT!

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 17.05.2024 12:02

Läuft gerade nicht so für die Innenpolitik und das Image der Politik.

Unabhängig vom offensichtlichen Scheitern gingen die Grünen selbst den Weg des Sexismus, indem sie eine junge und optisch attraktive Dame vielen verdienten Parteidienern vorgezogen und dafür Benachteiligungen, Manipulationen und Intransparenzen in Kauf genommen haben. Und weil diese Kandidatin einen nicht tadellosen Lebenslauf hat, beschimpft man die Kritiker und Aufdecker als Sexisten.

Damit wird weder die österreichische Innenpolitik noch die Grüne Partei im Ansehen steigen.

Und dann noch die aktuellen Ausrutscher von Bundesrats- und Nationalratsabgeordneten, Ausrutscher von EU- Wahlwerbern, das wird den Vertrauensindex nachhaltig weiter nach unten ziehen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 17.05.2024 12:12

Die Grünen haben auch einen Teil der Errungenschaften der bisherigen Frauenpolitik damit begraben.
Ältere Frauen sind demnach weniger wert und dürfen benachteiligt werden. Alles dreht sich um die Attraktiven.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 17.05.2024 12:20

Oder waren es die Qualifikationen? 😂😂

lädt ...
melden
antworten
Caesar-in (3.875 Kommentare)
am 17.05.2024 12:42

Im Standard gab es einen sehr interessanten Artikel (einer Frau übrigens), dass die (peinliche) Pressekonferenz der Grünen der metoo-Bewegung bzw. der Gleichberechtigung der Frauen sehr viel Schaden gemacht hat. Wenn sogar Frauen-Aktivistinnen die Grünen kritisieren, dann ist das mehr als blöd gelaufen.

lädt ...
melden
antworten
Alfred_E_Neumann (7.341 Kommentare)
am 17.05.2024 15:19

Na klar, vor allem Frauen kritisieren das. Die betrifft es ja auch so richtig.
Einer Maurer ist das egal, weil sie sich in der Nahrungskette mittlerweile ganz oben sieht.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.605 Kommentare)
am 17.05.2024 11:45

Wenn Kickerl gleich auf ist wie die Schilling dann mach i ma keine Sorgen mehr :-)

lädt ...
melden
antworten
docholliday (8.440 Kommentare)
am 17.05.2024 12:11

Der war gut!👍

lädt ...
melden
antworten
Joshik (3.030 Kommentare)
am 17.05.2024 11:42

wie lange ist der Kickl schon in der Politik? und noch immer bei den letzten Drei?
.
Fakt ist: Kickl hat als Innenminister jämmerlich versagt. also Finger weg von solchen Leuten.

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen