Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kickl wirft Kanzler Nehammer "Verrat beim Verbrennerverbot" vor

Von nachrichten.at/apa, 06. Juni 2024, 11:55 Uhr
Kritik an Kickl wegen früherer Aussagen zu SS
FP-Obmann Kickl Bild: FOTOKERSCHI.AT/WERNER KERSCHBAUM

WIEN. In der Schlussphase des EU-Wahlkampf hat sich heute die FPÖ als Garant für ein Weiterbestehen des Verbrenner-Motors präsentiert.

Womit sie das Gegenstück zur ÖVP sei, die FPÖ-Parteichef Herbert Kickl nicht als Fels in der Brandung für den Diesel- und Benzinmotor sieht. "Wenn es darum geht, die Interessen der Österreicher gegenüber den EU-Eliten zu verraten, dann sind die ÖVP und Kanzler (Karl) Nehammer immer ganz vorne mit dabei", meinte Kickl.

Es sei ÖVP-Delegationsleiter Othmar Karas gewesen, der im EU-Parlament - genauso wie die Grünen - für ein Verbrennerverbot gestimmt hätten. Ohne die Stimmen der Fraktion der Europäischen Volksparteien hätten die Einschränkungen für den Verbrenner-Motor gar nicht beschlossen werden können, betonte Kickl heute in einer Aussendung. "Nur die Freiheitlichen haben geschlossen gegen diesen Wahnsinn gestimmt", hielt der FPÖ-Chef fest.

Zu Beginn der Woche hatte Bundeskanzler Nehammer (ÖVP) zu einem Autogipfel geladen, im Schlepptau befanden sich Industrievertreter. Vom Koalitionspartner, der mit Leonore Gewessler (Grüne) immerhin die Verkehrsministerin stellt, war niemand vertreten. Der Kanzler sprach sich dabei für ein Ende des "Verbrenner-Verbot" aus - obwohl ein Verbot in der EU gar nicht explizit angedacht ist. Vielmehr geht es um CO2-neutrale Antriebstechniken, die manche Branchenvertreter auch durch den Einsatz von E-Fuels in Verbrenner-Motoren gewährleistet sehen.

Autobauer steigen aus Verbrenner-Technologie aus 

Mehrere Autobauer haben bereits angekündigt vor 2035 aus der Verbrenner-Technologie auszusteigen. Innerhalb der Autobranche gilt BMW als Verfechter des Verbrenner-Motors, obwohl die Bayern auch mit ihren Elektrofahrzeugen recht erfolgreich sind und die Modellpalette ständig erweitern. Auch das BMW-Werk im oberösterreichischen Steyr befindet sich in der Transformation Richtung E-Mobilität, auch wenn das ganz überwiegende Geschäft noch mit Verbrennern gemacht wird.

Erst gestern hat Ford bekannt gegeben, die Serienproduktion von Elektroautos in Köln gestartet zu haben. Für seinen neuen Elektrokurs hat Ford knapp zwei Milliarden Euro in das Kölner Werk investiert. VW-Chef Oliver Blume meinte vor wenigen Tagen Elektroautos seien die Zukunft der Automobilindustrie, darauf sei der Schwerpunkt der Investitionen ausgerichtet. Vor gut einem Monat hatte die Internationalen Energieagentur (IEA) vorgerechnet, dass heuer weltweit 17 Millionen Elektroautos verkauft werden, das wären um 20 Prozent mehr als 2023. Allein auf China entfallen davon 10 Mio. E-Autos, fast jedes zweite neu verkaufte Auto fährt dort heuer elektrisch. In Europa soll 2024 jedes vierte verkaufte Auto mit Strom betrieben werden.

mehr aus Innenpolitik

Die Landesfinanzen und ihre Problemzonen: Schulden und sonstige Verpflichtungen

Neos-Chefin: „Ich bin über dieses Schauspiel beschämt“

Was im Renaturierungsgesetz steht – und was nicht

Budget: Fiskalrat fordert Sparpaket nach der Wahl

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

66  Kommentare
66  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
1949wien (4.173 Kommentare)
am 10.06.2024 17:26

Mit ein Grund , dass diese Partei Wahlsieger wurde war die Ära Kurz, mit dem das ganze Schlamassel begonnen hat. Mit einem Kickl und seinem primitiven, mit Hass erfülltem Anhang kann es nur noch schlechter werden.............

lädt ...
melden
oblio (24.876 Kommentare)
am 09.06.2024 21:27

Und jetzt noch eine Reise zu den Glaubensgenossen:
Angesagt sind Treffen mit der AFD und der Le Pen
von der Rassemblement National!

Der Wolf schlüpft aus seinem Schafsfell, in dem
er schon ins Schwitzen kam!
Jetzt ist er gewählt und so frei, dass er seine rechte
Gesinnung voll ausleben kann!

lädt ...
melden
oblio (24.876 Kommentare)
am 09.06.2024 20:54

Der chronische Umfaller zeiht den Nehammer als Umfaller?

Weiß er überhaupt, wie viele und wie oft er selber umfiel?

Dass der Vilimski so viele Stimmen bekam, ist unfassbar
aber mit der Pisa-Studie der letzten Jahre erklärbar!

Ein sehr mieser Tag heute!!
Und das am Geburtstag der Berta v. Suttner!

Auswandern hilft auch nicht, weil fast überall die Tendenz
nach Rechtsrechts tendiert!

Ich bin nur noch zornig auf die 27% der stupiden FPÖ
Wählerinnen und Wähler!

lädt ...
melden
gutmensch (16.805 Kommentare)
am 07.06.2024 17:43

Ich werfe Kickl Verrat an unserer Nation vor.

lädt ...
melden
oblio (24.876 Kommentare)
am 09.06.2024 20:56

Gutmensch

Ich werfe den 27% der Blauwähler Verrat am Volk vor!

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 07.06.2024 10:25

Liebe FPÖ ler

Wenn Ihr Schwarz / Blau wollt, müsst ihr auch bei beiden ein X machen !

Ganz wichtig !!!!

lädt ...
melden
willie_macmoran (2.900 Kommentare)
am 08.06.2024 08:41

Sehr guter Hinweis, und wer impfkritisch oder was gegen die Big-Pharma machen will der soll doch bitte FPÖ & DNA miteinander wählen. Da habt ihr beides auf einen Schlag.

lädt ...
melden
Linz2013 (3.517 Kommentare)
am 07.06.2024 10:23

Rückwärtsgewandte Politik wird uns nicht nach vorne - in die Zukunft - führen.

Die Trends werden sowieso woanders gesetzt und nicht im kleinen Land Ö.

Die Chinesen haben eine Strategie und erfinden die E-Autos neu. Sie produzieren gute Autos zu leistbaren Preisen.

Die FPÖ lügt uns vor, dass alles so bleiben kann, wie in der Vergangenheit. Stillstand wird uns aber den Wohlstand kosten.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.951 Kommentare)
am 07.06.2024 09:46

Verrat ist, wenn man Österreich an die Russen verkauft.
Gell, liebe FPÖ?

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 09:58

Interessant, welchen Unsinn sich die Leute einreden lassen, wie kommen sie auf sowas?
Oder verbreiten sie solche, von der ÖVP ausgestreuten Unwahrheiten absichtlich?

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.951 Kommentare)
am 07.06.2024 10:15

@Augi...:
Warst du die letzten Jahre im Koma? Oder hatte dich deine Familie im Keller eingesperrt?

Wir alle wissen, dass die FPÖ unser Wasser und unsere Zeitungen an die Russen verkaufen wollte. Wir alle wissen, dass die FPÖ Sponsorgeld von Putin's Partei erhält, um für sinnlosen Widerstand in der EU zu sorgen.
Wir alle wissen vom Freundschaftsvertrag mit Putin's Terror-Partei.
Wir alle wissen vom Russischen Spion innerhalb Kickl's damaligen Innenministerium.
etc. etc. etc.

Träum weiter, du Blau-Schlumpf Schlaf-Schaf.

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 11:15

Das nennt man wohl Selbstüberhöhung, wenn einer für UNS ALLE spricht!

Glauben sie weiter jeden Unsinn.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.951 Kommentare)
am 07.06.2024 11:44

@Augi...:
Nur Schlaf-Schafe wollen nicht mitbekommen, wie die FPÖ wirklich tickt. Der vernunftbegabte Großteil Österreichs kann halt 1 und 1 zusammen zählen. Der Lemming glaubt alles, was der heilige Kickl im vorsetzt.

Aber macht nur so weiter. Der leistungsbereite und intelligente Teil Österreichs schleppt euch schlafende Nicht-Leister schon mit ...

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 12:42

Ich bin ziemlich sicher, dass ich allein mit meiner Steuerleistung vier oder fünf von ihrer Sorte erhalten darf.
Das zum Thema......

lädt ...
melden
MannerW (2.845 Kommentare)
am 07.06.2024 19:34

Sehr anmaßend! Typisch blau

lädt ...
melden
willie_macmoran (2.900 Kommentare)
am 08.06.2024 08:38

Das Thema Bildungsgrad und damit auch Durchschnittsverdienst in Korrelation mit Wahlneigung links/rechts wurde statistisch untersucht und widerspricht dem Gewäscht von Hr. Augustin.

Je besser gebildet, je besser verdienend desto weniger neigt man dazu dem RechtsPOPOlismus nachzulaufen. Ist ja auch ganz logisch. Bildung schützt vor Dummheit.

lädt ...
melden
oblio (24.876 Kommentare)
am 09.06.2024 21:01

willie

Bildung schützt vor Charakterschwäche nicht!

lädt ...
melden
1949wien (4.173 Kommentare)
am 10.06.2024 17:20

....vor Jahrzehnten wurde ein Braunauer ebenso hochgejubelt, wie das endete daran erinnern sich offensichtlich viele Leute nicht!

lädt ...
melden
tim29tim (3.334 Kommentare)
am 07.06.2024 09:31

Unser Bundeskanzler braucht sich nicht mit jeder Haxlbeisserei abgeben.

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 09:59

Jaja, der HERR Bundeskanzler steht natürlich über den Dingen!

Außer zu Hause im Wohnzimmer.....

lädt ...
melden
gscheidle (4.111 Kommentare)
am 07.06.2024 08:38

Ohne "Verbrenner" wären die akuellen und zukünftigen Kriege schwer zu führen!

lädt ...
melden
Zeitungstudierer (5.829 Kommentare)
am 07.06.2024 09:05

Gutes Argument!
So gesehen wäre ein Verbot von Benzin/ Dieselmotoren doch ein Fortschritt.
Leider ist die die Kriegsindustrie definitiv ausgenommen von allen Regeln zum Klimaschutz und der CO2 Steuer.
Auch von den Haftung für die Umwelt und das Überleben der Menschheit (Atombomben, chemische Kriegsführung, usw) ist dieser äußerst widerliche Industriezweig ausgenommen.
Schikaniert werden nur die Wirtschaft und die Menschen, die für das Weiterkommen und überleben der Menschheit verantwortlich ist.

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 07.06.2024 08:16

Das einzig gute an der FPÖ ist , das sich sich immer wieder selber vernichten.

Alles andere brauch ma so wie Fußpilz !

lädt ...
melden
Zeitungstudierer (5.829 Kommentare)
am 07.06.2024 07:55

Die Türkise ÖVP ist seit dem Herrn Ex Bundeskanzler Kurz unwählbar geworden.
Nichts als Lügen und Politik, die gegen die Wirtschaft und die Menschen gerichtet ist.
Auch bei diesem Thema hat der Herr Herbert Kickl recht.
Denn wenn es bei dem Verbrennerverbot nicht so wäre und auch bei einigen anderen Themen würde die ÖVP nicht versuchen, durch eine 180 Grad Kehrtwende vor den Wahlen auf diese Art Wähler zurück zu gewinnen.
Aber die Wähler wissen seit der Ära des Herrn Kurz, wie es die Türkise ÖVP mit der Wahrheit so umgeht.
Tarnen und täuschen ist das Motto.

lädt ...
melden
KritischerGeist01 (4.951 Kommentare)
am 07.06.2024 10:06

@Zeitungs...:
Achtung, Vorsicht. Wer im Glashaus sitzt ...

Da war HC auf Ibiza. Wir alle wissen also, wie die FPÖ Österreich an die Russen verscherbeln wollte. Da sind die Sponsor-Millionen von Putin's Partei aus Russland. Dann ist da der Spion, der von Kickl geduldet für die Russen spioniert hat. Dann ist da Westenthaler, der verurteilte FPÖ-Funktionär. Weiters noch die FPÖ in der EU, die sich keinesfalls von der rechtsradikalen AFD distanzieren will. Oder die Blauen Identitären, die in geheimen Kellern an Umsturz-Phantasien gearbeitet haben. Etc. etc. etc.

Jeder mündige Wähler mit etwas Rest-Verstand weiß genau wofür die FPÖ steht. Und nichts davon ist im Interesse echter Österreicher.

lädt ...
melden
powerslave (1.145 Kommentare)
am 07.06.2024 07:37

Man kann Nehammer nur empfehlen, sich einmal mit Wilfried Sihn zu unterhalten, zumindest das Interview mit ihm in den OÖN zu lesen.
Beim Gaulreiter ist das sinnlos, dem geht es nie um die Sache, sondern um die Macht und sein kleines Ego. Dafür würde er seine eigene Mutter verkaufen, oder Österreich an die Russen..

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 07.06.2024 06:08

Lieber Kanickel statt Kikel

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 06.06.2024 21:35

Nachdem Nehammer angekündigt hat gegen das Verbrenner Aus zu votieren und bei der Abstimmung umgefallen ist, ändert er jetzt, vor der Wahl wieder seine Strategie.
Darum: Volkskanzler KICKL, der steht zu seinem Wort!
Gebt euch einen Ruck, Leute, in Wahrheit mögt ihr ihn doch....

lädt ...
melden
MannerW (2.845 Kommentare)
am 06.06.2024 21:45

Freilich!

😂

„Sarc“

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 07.06.2024 06:07

So wie a Warze am Hintern und Fusspilz

lädt ...
melden
kmal (1.089 Kommentare)
am 07.06.2024 07:17

Gestern D-Day Doku geschaut? Dann haben Sie sicher die Errungenschaften und die Folgen davon eines sogenannten Volkskanzler gesehen.
Leid, Elend und 50 Mio. Tote. Ehrlich, einen Volkskanzler braucht Österreich nicht, schon gar nicht von der Nachfolgepartei der Nationalsozialisten.

lädt ...
melden
Bernd2301 (95 Kommentare)
am 07.06.2024 08:16

Niemals im Leben werde ich diesen selbsternannten Volks(verhetz)kanzler wählen!! Niemals!

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 09:45

Dabei wäre gerade IHRE Stimme sooo wichtig, denken sie nochmal drüber nach.....

Liebe Grüße!

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 07.06.2024 10:40

Du wirst es net glauben aber es gibt a andere Parteien !!!

lädt ...
melden
herst (12.785 Kommentare)
am 07.06.2024 11:53

Ungustl, Österreich braucht keinen Volksgangster, oder wie du meinst einen Volkskanzler.

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 12:45

Diffamieren, herabsetzen, verunglimpfen, beschimpfen....

Das ist das, was euch Linke ausmacht!

Einfach nur ekelhaft.

lädt ...
melden
CedricEroll (11.493 Kommentare)
am 07.06.2024 13:06

Mimimimi. Was für ein "Herrenmensch". Erbärmlich.

lädt ...
melden
oblio (24.876 Kommentare)
am 09.06.2024 21:10

Aber geh! Augustin. mit den Blauen ist dann alles hin!

Der Kickl hält sein Wort?

Worte wie Fahnen im Wind!
Wie kann er die halten?

lädt ...
melden
boarti (149 Kommentare)
am 07.06.2024 09:27

haums dir ins hirn ....

lädt ...
melden
Augustin65 (1.152 Kommentare)
am 07.06.2024 09:46

Sehr ungezogen, dieser Kommentar.

lädt ...
melden
Schlaubi01 (1.591 Kommentare)
am 07.06.2024 10:40

Wahrheit

lädt ...
melden
MannerW (2.845 Kommentare)
am 07.06.2024 19:32

Augustin, ein leuchtendes Beispiel, wie FP-Brainwashing funktioniert.

lädt ...
melden
MannerW (2.845 Kommentare)
am 06.06.2024 20:50

Hat der Herbert wieder was zu vermelden, gell?
Weil bezüglich der Russlandkontakte wurde es ja ziemlich still und der Herbert hat sich auch auf den Berg vertschüsst, als er zum U-Ausschuss geladen war.
FPÖ = Feigste Partei Österreichs

lädt ...
melden
tim29tim (3.334 Kommentare)
am 06.06.2024 18:52

Es ist schon paradox, daß Leute, die offensichtlich für Russland arbeiten den anderen vorwerfen sie würden für die EU arbeiten - und dann trotzdem bei den Europa-Wahlen antreten.

lädt ...
melden
docholliday (8.418 Kommentare)
am 06.06.2024 15:36

Geh, soll aufhörn mit dem Klamauk!
Am liebsten hätte er ha selber das Verbrenner-Aus verkündet.
Nehammer ist ihm einfach zuvorgekommen mit dem Thema und das passt ihm nicht!

lädt ...
melden
transalp (10.358 Kommentare)
am 06.06.2024 16:46

So ist es.
Nur noch lächerlich, dieser Kasperl.
Wenn er keine eigene Ideen hat wird er angriffig.
Schimpfen und Hussen ist die Sprache der Verlierer.
Was anderes können die nicht

lädt ...
melden
analysis (3.698 Kommentare)
am 06.06.2024 15:14

Beide, Herbert wie Karli sind absolute Laien und auch nicht fähig sich hier eine fundierte Meinung zu bilden,
Zum Stimmenfang werden jetzt Aussagen getroffen, welche-je nach Beeinflussung durch Industrie-Lobbisten- rasch wieder vergessen werden.
Was bleibt ist das Abstimmungsverhalten in der vergangenen EU-Periode, und das war bei beiden Parteien nur Investoren-genehm zulasten der Bevölkerung!

lädt ...
melden
NeujahrsUNgluecksschweinchen (27.047 Kommentare)
am 06.06.2024 15:13

Das Kickl fossile (Russen-)Kraftstoffe prolongiert ist bekannt. Nehammer wollte halt mal wieder rechtsüberholen...

lädt ...
melden
Philantrop (328 Kommentare)
am 06.06.2024 18:17

Dass, ...
...rechts überholen...

Bitte, gerne
!

lädt ...
melden
handycaps (2.239 Kommentare)
am 06.06.2024 13:25

Schaut stark nach einem Ablenkungsmanöver des Entwurmten nach dem gestrigen, blamablen Vilimsky-Auftritt aus!

lädt ...
melden
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen