Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Aufgedeckt: Die E-Mails zwischen Identitären-Chef und Christchurch-Attentäter

Von nachrichten.at/apa, 15. Mai 2019, 11:12 Uhr
Martin Sellner Bild: REUTERS/LISI NIESNER

WIEN. Der rechtsextreme Attentäter von Christchurch und Identitären-Chef Martin Sellner könnten mehr Kontakt gehabt haben als bisher angenommen. Wie die "ZiB 2" am Dienstag berichtete, haben sie mehr als nur ein E-Mail ausgetauscht.

Sellner hat dem Mann, der später in zwei Moscheen 50 Menschen getötet hatte, angeboten, sich auf einen Kaffee oder ein Bier zutreffen, wenn er mal in Wien sei. Der Australier hatte Sellner im Jahr 2018 über 1.500 Euro gespendet. Nach dem Anschlag im März 2019 führte das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) eine Hausdurchsuchung bei Sellner durch und leitete ein Verfahren wegen des Verdachts der Beteiligung an einer terroristischen Vereinigung ein.

Video: Der E-Mail-Verkehr zwischen Identitären-Chef Sellner und Christchurch-Attentäter soll länger und intensiver gewesen sein, als Sellner bisher zugegeben hat.

Sellner räumte ein, vom Attentäter eine Spende erhalten zu haben und sich per E-Mail dafür bedankt zu haben. In dem Schreiben heißt es etwa: "Das ist meine persönliche Email-Adresse, du kannst mich darunter erreichen, wenn du möchtest." Und der Australier antwortet: "Es ist eine kleine Summe im Vergleich zu der vielen Arbeit, die du leistest. Es wird ein langer Weg bis zum Sieg, aber unsere Leute werden jeden Tag stärker."

Nach Bekanntwerden der Spende räumte Sellner ein, er hätte sich aber mit dem Mann auf einen Kaffee getroffen, wenn dieser ihn angeschrieben hätte, als er in Österreich war. Das wird in den nun publik gewordenen E-Mail bestätigt. Darin schreibt Sellner laut "ZiB" dem Australier: "Wir sollten auf einen Kaffee oder Bier gehen, wenn du in Wien bist."

Kickl sieht in Sellner-Mails nichts Neues

Innenministerin Herbert Kickl (FPÖ) hat am Mittwoch in Reaktion auf die am Dienstag bekannt gewordenen Mails, laut denen Identitären-Chef Martin Sellner dem späteren Christchurch-Attentäter ein Treffen angeboten hat, auf die laufenden Ermittlungen verwiesen. Die Vermutung, dass Sellner Teil eines rechtsextremen Netzwerks sein könnte, sei nichts Neues, darauf fußten die Ermittlungen schließlich.

"Die Ermittlungen sind jetzt am Laufen, dann wird es zu einer abschließenden Beurteilung kommen", sagte Kickl vor dem Ministerrat. Da sich die Reiseaktivitäten des späteren Attentäters nicht auf Österreich beschränkt haben, brauche es eine Kooperation mit den neuseeländischen Behörden. Ein entsprechender Informationsaustausch sei seines Wissens geplant.

In Bezug auf mögliche Auflösungen von Vereinen der Identitären verwies er auf die Landespolizeidirektionen Oberösterreich und Steiermark, die dafür zuständig seien. Eine "persönliche Einschätzung" wollte er nicht abgeben. Diese sei nicht relevant. Der Innenminister versicherte jedenfalls, dass in der Causa "gründlich ermittelt wird".

Vereinsauflösung geprüft

Die Identitären stehen nicht erst seit dem Christchurch-Attentat in heftiger Kritik. Doch seit Bekanntwerden der Verbindungen wurde sogar eine Auflösung des Vereins überprüft. Ein Verein in Linz soll bereits aufgelöst werden.

mehr aus Innenpolitik

Aslyobergrenze: Auch Dornauer grenzt sich von SPÖ-Chef Babler ab

Diskussion um Waffenverbotszonen für Asylheime

Falschaussage-Prozess: Bedingte Haftstrafe für Ex-Kanzler Sebastian Kurz

Nach Urteil für Ex-Kanzler Kurz: erste Reaktionen

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

397  Kommentare
397  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Puccini (9.519 Kommentare)
am 16.05.2019 13:18

" Eine "persönliche Einschätzung" wollte er nicht abgeben. Diese sei nicht relevant. "
Sagt Kickl.
Geredet hat aber schon vor diesen Identitären und die paar toten Moslems in Neuseeland sind doch wurscht.
Das ist für Kickl nicht mehr "Heimat". Zu weit weg.

lädt ...
melden
antworten
decordoba (3.803 Kommentare)
am 16.05.2019 04:17

Diese alten Geschichten werden so am Köcheln gehalten, um die Wähler und die Öffentlichkeit damit zu beeindrucken. Das ist so wie bei den parlamentarischen Untersuchungsausschüssen, wo sich der Pilz aufpilzt.
---
Die Politiker spielen uns ein Theater vor, um die öffentliche Meinung zu manipulieren. Der Kickl ist davon nicht ausgenommen. Er ist auch ein Politdarsteller. Mir gehen solche Inszenierungen auf den Keks.
---
Wir werden sehen, wie das Ergebnis bei der EU-Wahl sein wird.

lädt ...
melden
antworten
gumba (2.891 Kommentare)
am 15.05.2019 22:30

Wir haben ja von nichts gewusst. A jeder hat a arbeit ghabt und was zum beissen. Ja in der strasse sind neun abgeholt worden in der nacht wahrscheinlich sinds auf kur gefahren. Des hab ma ja wirklich ned wissen können. Bei odin! Lasst meine identitörichten in Ruhe.

lädt ...
melden
antworten
-donauwalzer (1.632 Kommentare)
am 15.05.2019 22:22

So ganz unrecht habn die Identitären jo ned, wenn´s über die Zerstörung Europas schreibn.

Des Mäderl in der Multi-Kulti-NO-GO Zone in Malmö Schweden wird live beim Internettalk Zeugin einer Schießerei - 1 - hier Twitter video;
https://twitter.com/BasedPoland/status/1128675484945002497/video/1

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 15.05.2019 22:42

Aha, ein rechter Pole, der lange in Schweden gelebt hat und jetzt wieder in Polen lebt, postet ein paar Sekunden Video von irgendeiner imaginären Tante, die beim Gangsta Rap hören plötzlich Schüsse hört!

Super Beweis für nichts! Das Video kann irgendwo eingestellt worden sein oder sonst was.

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 15.05.2019 22:18

Interessant, wie sich die Ereignisse schön langsam zu einem verständlichen "Warum eigentlich" erklären.
- Da war doch die Razzia beim Staatssicherheitsdienst durch das Innenministerium.
- Jetzt erfährt man, dass die Rechtsextremen Identitären noch vorher gewarnt wurden.
- Es wäre natürlich aufgeflogen, welche Zusammenhänge zwischen FPÖ und Identitären bestehen.
- Genau das musste verhindert werden.

Ja, liebe Blind folgenden nach der Hirnwäsche. Es wird sich noch zeigen, wie innig die Zusammenhänge FPÖ und Identitären tatsächlich waren. Welche Aufgabe im Konstrukt von Kickl diese Identitären eigentlich hatten und was noch alles zum Vorschein kommt.

Ein Lippenbekenntnis des Strache und einiger Blauer Politiker ist wirklich nicht ausreichend, auch wenn es dem Stelzer und dem Kurz reicht. Dies alles zusammen und was von den Journalisten noch aufgedeckt wird, das wird der Untergang des letzten Traums, einer Türkisen "Neuen ÖVP" werden.

lädt ...
melden
antworten
-donauwalzer (1.632 Kommentare)
am 15.05.2019 22:25

Bla, bla, bla
Die Identitären habn in vielem recht, deshalb störns die greanrotn Linksextremisten um Falter und Wolf so.
Und weils bei der x-ten Hausdurchsuchung und Anzeige, eana nix anhängan kennan, kemman jetzt die Verschwörer...🐪 🐪

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 15.05.2019 22:33

Dieses Posting wäre wieder ein Grund für eine Anzeige.

Sie geben offen zu, dass Rechtsradikale und Nazis Recht haben, in vielen Dingen.

Obwohl eigentlich jedes zweite Posting von Ihnen den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt und man Sie laufend anzeigen müsste.

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 15.05.2019 22:05

Wo sind schon wieder die Artikel über die News :

"Juncker-Kritik an Kurz-Aussagen zu "Regelungswahnsinn"

Quelle : MSN/Kleine Nachrichten

und

"Missbrauch des Innenministeriums?"

Quelle : MSN/Die Presse

und

"Sellner : Neue Details aufgetaucht"

Nur 41 Minuten vor der Hausdurchsuchung löschte Sellner seine Mails.
Wurde der Identitären-Chef gewarnt?

Das BVT stuft Sellner als „dringend tatverdächtig, (...), Mitglied eines bis dato nicht näher verifizierbaren international agierenden rechtsextremen Netzwerkes zu sein“ ein.

Wie groß dieses Netzwerk sein könnte, zeigen die Spenden an Sellner. Die Süddeutsche Zeitung berichtete, dass 2018 mehr als 20.000 Euro von etwa 250 Personen aus ganz Europa an Sellner überwiesen wurden. Die meisten Spenden stammten von Bankkonten in Deutschland. Unter den Spendern der Rechtsextremen war auch ein Kabinettsmitarbeiter von Sozialministerin Beate Hartinger-Klein. "

Quelle : MSN/Kurier

lädt ...
melden
antworten
p4u (551 Kommentare)
am 15.05.2019 21:57

Machen sie den Verschwörungstheoretikerkurs haupt- oder nebenberuflich ?

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 15.05.2019 22:01

P4U,
hast ausser Blödheiten zu schreiben auch ein sachliches Argument dagegen?
Nein - darum schreibst ja auch nur deine unbegründete Blödheit.

lädt ...
melden
antworten
p4u (551 Kommentare)
am 15.05.2019 22:08

Blödheiten ? Danke für ihre ach so demokratische Wortspende.

Also ich lösche emails mehrmals täglich, viele gehen davon ungelesen in den junk-ordner! Wird das jetzt auch mittels EU-Verordnung verboten, oder muss man beim Peter Pilz dafür eine Genehmigung holen ?

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 15.05.2019 22:26

naja, wenn man es mit der dunkelbraunen Brille sieht, dann sieht alles ganz anders aus.

Es ist doch komisch das man ausgerechnet 41 Minuten vor der Hausdurchsuchung Emails löscht, die über ein Jahr auf dem PC waren.

Zufall? lol

Was Sie mit Ihren Mails machen interessiert doch niemanden! Hier ist die Rede von bestimmten Mails, die von einem Herr Sellner.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 20:31

Jetzt habe ich diesen Artikel schon mehrmals gelesen. Ich finde aber nirgends die Passage, dass Sellner wusste, welche Absichten der Spender tatsächlich hatte. Nüchtern betrachtet, bedankte er sich bei ihm und sie wollten auf ein Bier gehen, falls er in Linz sei.
Folgt man den Kommentaren, dann wird das so ausgelegt, als hätten Sellner, Kickl und der Attentäter sich getroffen um Einzelheiten über das Attentat zu besprechen.
Leutchen, bei all eurem Hass, lasst doch bitte das Kirchlein im Dörfchen und betrachtet die Sache rein objektiv.

lädt ...
melden
antworten
-donauwalzer (1.632 Kommentare)
am 15.05.2019 21:42

Es geht ned um die Realität, wenn Rotfunk mit Genossen Wahlkampf führn ...do wiad jeden Tag a 🐖 durchs Dorf triebn !

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 21:48

-> na dann, machen sie ihren Ar...ch sauber, ihr Gesicht ist doch nicht so weit von Waschbecken entfernt, oder sind sie ein Armer, der sich zum Kübel runterbücken muß.

lädt ...
melden
antworten
p4u (551 Kommentare)
am 15.05.2019 21:59

können sie sich auch verständlich ausdrücken, auf rein emotionaler Ebene kommt schon raus, dass sie eher hasserfüllt ein bisserl hetzen wollen, aber etwas mehr Argumente wären in einem Forum zum Kommentieren schon angezeigt.

lädt ...
melden
antworten
mape (8.823 Kommentare)
am 15.05.2019 22:31

Sie müssen nicht in jeder zweiten Meldung Ihre schlechte Erziehung dokumentieren !

lädt ...
melden
antworten
mape (8.823 Kommentare)
am 15.05.2019 22:32

Geht an LNDSMDK

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 22:38

-> natürlich dürfen sie sich für ein Erziehungslager der fpö einschreiben.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 22:24

-> Servus Tv wird von Volksempfänger übernommen, nachdem dem ORF ausgeschaltet wird.

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 15.05.2019 23:58

Sie meinen FPÖ-Mann Steger ist ein Rotgrünerer?

Naja- nachdem er für FPÖ-Verhältnisse ja ein "Mann der Mitte" ist (also noch kein "tragischer Einzelfall") und noch nicht mal Burschenschafter, kann man sich ja fast vorstellen, dass er für Sie in Ihrem kranken Wahn auch schon zu den "Linksextrmisten" zählt.

Versuchen Die es doch mal mit einer Therapie!

lädt ...
melden
antworten
Bergretter (2.313 Kommentare)
am 15.05.2019 21:51

Sie sind aber einer von den ganz naiven. Es geht ja nicht darum ob der Sellner vom bevorstehenden Attentat gewußt hat oder nicht. Es zeigt ja nur wes Geistes der ist und mit wem er befreundet ist. Gleich und Gleich gesellt sich halt gern und trifft sich hat auch einmal auf ein Bier. Sie versuchen hier das alles zu verharmlosen und die Kritiker einzuschläfern. Das ist aber alles andere als harmlos. Ich glaube aber auch, sie wissen das.

lädt ...
melden
antworten
p4u (551 Kommentare)
am 15.05.2019 22:06

SIe werden verzeihen, das sich mir das Original genauso ansehe, wie ich ihre Äußerungen hier lese.
Und da lese ich auf deren hompage:
"Österreich und Europa liegen mir am Herzen. Deshalb will ich, dass die Probleme unserer Heimat offen angesprochen werden. Ich will genau diese Probleme ins Bewusstsein rufen."

Und das finden viele Menschen richtig, Aufrufe zu Gewalt, Extremismus oder Abschaffung der Demokratie suche ich vergebens. Da sind Linke, ich denke an das Zerstörungsorgie beim Hamburger G20-Gipfel, bei dem österr. Spezialeinheiten den Deutschen aushelfen mussten (!) viel problematischer.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 22:29

-> ihr Bewusstsein hört bei der Baumgrenze auf, ansonsten würden sie nicht so einen Schei?? schreiben.

lädt ...
melden
antworten
Killerkaninchen (7.975 Kommentare)
am 15.05.2019 22:16

Nöö, aber das auch FPÖ Politiker an Sellner gespendet haben, wollen wir nicht vergessen.

Was allerdings viel interessanter ist : Sellner löschte die Emails erst 41 Minuten vor der Hausdurchsuchung. Seltsam oder?! Wo er sie über ein Jahr gespeichert hat, löscht er sie genau kurz davor?

Die Hausdurchsuchung wurde sogar im BVT geheim gehalten, also muss er von höherer Stelle gewarnt worden sein.

Das BVT stuft Sellner als „dringend tatverdächtig, (...), Mitglied eines bis dato nicht näher verifizierbaren international agierenden rechtsextremen Netzwerkes zu sein“ ein.

Das ignorieren wir alles? Na prima.

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 15.05.2019 20:26

Darf ich euch etwas empfehlen, Liebe Freunde:
Überlasst dieses neue OOeN-Onlineforum den Rechten und informiert euch auf anderen Kanälen.
- https://orf.at/ ist immer aktuell, was die neuesten Informationen betrifft.
- http://derstandard.at/ hat ein anderes Niveau
- http://diepresse.com/ ist das konservative Pendant zum Standard.
- https://www.nzz.ch/ hat die besten internationalen Nachrichten

Gegen Rechte Themen hier in den OOeN-Onlineforum zu schreiben, ist völlig sinnlos, da könnt ihr gleich bei
- https://www.krone.at/ einsteigen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 20:34

Alcea,
Sie haben in Ihrer Aufzählung den "Falter" vergessen - die PRAVDA für Leute Ihres geistigen Kalibers.

lädt ...
melden
antworten
Alcea (10.015 Kommentare)
am 15.05.2019 20:49

AETIUS ,
ich habe meine Informationsquellen hier als Empfehlung, dezitiert angeführt. Deine lächerlichen Interpretationen von Infoquellen, die sind einzig dein armes Problem, sicher aber nicht meines.

lädt ...
melden
antworten
-donauwalzer (1.632 Kommentare)
am 15.05.2019 21:49

sicha ... wenn ma in der rotgrünen Blase lebt, betrachtet man Rotfunk, Falter und Standard als " Informationsmedien" 👽 😂😂😂

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 21:04

nicht vergessen: die "taz" Lieblingslektüre von SRV.Die in Berlin öffentlich zur Gewalt am 1.Mai und Hausbesetzungen aufrufen.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 22:35

-> und gehts nu, in da Kohlgrube war es immer dunkel. Anarchie und Hausbesetzung folgt, sollten Erwachsene ihre Kinder geschlagen haben.

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 15.05.2019 21:13

Den Falter gibt's nicht gratis - guter Journalismus kann nicht gratis sein - daher reden hier > 95 % der hiesigen Rechtspopulismusopfer über den "Falter" so wie Blinde über die Farbe - keine Ahnung davon, worum's geht, aber fest antauchen, weil ja in der Krone, Unzensuriniert, Wochenblind, info-dreck & Co steht, dass im Falter "linkslinkgrüne Lügen" verbreitet werden...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 21:24

...guter Journalismus. Klar doch und überhaupt nicht einseitig.
Gerade der Kommentar von Turnherr über die Österreichischen Bundesregierung in der WELT. Absolut objektiv - das ist wirklich unbezahlbar.

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 15.05.2019 22:02

Korrekten, investigativen Journalismus außerhalb APA-Standard-Meldungen gibt's in nun wo außer in Profil, Standard, ORF, Addendum, Falter?

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 21:29

-> die komischen Menschen , keine Ahnung wieviel die Krone kostet, habe sie mir nie gekauft, aber sie wollen alles billig, weil das Volk alles billig haben will, sie schreien, wenn sie Hunger haben, aber billig muß es sein.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 21:31

-> sagt der Hausverstand!

lädt ...
melden
antworten
-donauwalzer (1.632 Kommentare)
am 15.05.2019 21:52

stimmt des linke Propagandablattl kriagt a Menge Inseratenmäuse von den rotgreanen Politikern in Wien und arbeitetn super mit GIS-finanzierten Stürmern um Wolf zusammen.

Kommt Österreicher sehr teuer !

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 22:48

-> Donauwalzer - der Walzer ist eher links, der Dumme säuft sein Wasser, der Kluge seinen Wein, und es sind zwei schöne Ströme, die Donau und der Rhein, aber leider macht es für sie, also die Situation, dass sie einen Mörder und deren Gefolge verehren, nichts besser, sie sind einfach ein Gesinnungsgenosse von einen Mörder!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 21:12

Cinghiale
Wusste nicht, dass dieses Forum nur für linke Butts reserviert ist. Sorry.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 21:49

genau die Ausdrucksweise die in Ihren Kreisen "normal" ist.
einfach ignorieren.

lädt ...
melden
antworten
-donauwalzer (1.632 Kommentare)
am 15.05.2019 21:54

Bei de linkn hetzn ebewn ima nua di andern 😉

lädt ...
melden
antworten
primavera13 (4.190 Kommentare)
am 15.05.2019 19:40

Kickl ist auf beiden Augen rechts blind.

lädt ...
melden
antworten
kmal (1.002 Kommentare)
am 15.05.2019 19:22

Bananenrepublik ist noch ein Kosename für das was hier in Österreich gerade passiert.
Eine Regierungspartei mit Spendern an eine rechtsextreme Bewegung, Burschenschafter in allen Ministerien, Bundesheeroffiziere in den Ministerien, Beschickung von Kulturbeiräten mit fragwürdigen Malern ..,.

Besten Dank an Kurz und Stelzer und die ehemalige ÖVP ....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 20:52

Kmal,
auch wenn Ihnen Österreich als Bananenrepublik erscheint, so wird gezwungen hier zu leben und hier zu bleiben. Wenn es Ihnen anderswo besser gefällt, steht es Ihnen frei, dorthin zu gehen und dort zu bleiben. Sie müssen nur aufpassen, ob Sie dort auch so frei, unbekümmert und ungestraft Ihre Meinung öffentlich herumposaunen können.
Und wenn Sie trotzdem hier bleiben, laufen Sie Gefahr für einen Affen gehalten zu werden.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 20:54

"..so wird niemand gezwungen (sic!)"

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 21:21

Schließe mich der Empfehlung von AETIUS an.Auswandern und nehmens den Vincerl gleich mit.

lädt ...
melden
antworten
lndsmdk (17.215 Kommentare)
am 15.05.2019 21:44

-> aha, jetzt sind wir wieder soweit, Migranten wie Villimsky und co, mögt ihr. Menschen, die euren Nationalismus nicht folge leisten, empfiehlt man den Abgang.

->natürlich waren die Russen schuld, wegen der Sudettendeutschen - aber Dornröschen tanzt eh mit Putin.

->die Rechten sind Menschenhasser, und falsch, deren Weg ist das Ziel und nicht der Weg.

lädt ...
melden
antworten
Bergretter (2.313 Kommentare)
am 15.05.2019 19:03

Und genau bei diesem Verein fühlt sich der Kickl so wohl, wie er ja selbst sagt. Und genau dieser Kickl ist bei uns Innenminister? Da hat man wohl den Bock zum Gärtner gemacht. Der gehört schnellstens mit nassen Fetzen von seinen Amt verjagt, bevor er noch mehr anstellen kann.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 15.05.2019 20:36

Bergretter,
wann und wo hat Kickl gesagt, dass er sich bei diesem Verein wohlfühle?

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen