Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Polizei will in Linz erstmals Identitären-Verein auflösen

Von Markus Staudinger und Philipp Hirsch, 08. Mai 2019, 18:15 Uhr
In Linz steht der erste Identitären-Verein vor der behördlicher Auflösung Bild: HERBERT PFARRHOFER (APA)

LINZ. Der "Verein für lebendige Kultur und Brauchtumspflege" soll als Scheinverein Spenden für die Identitäre Bewegung gesammelt haben

Der Kanzler nutzte die mediale Bühne des Ministerrats: Nachdem bekannt geworden war, dass der Attentäter von Christchurch an die österreichische Identitäre Bewegung (IB) gespendet hatte, verkündete Sebastian Kurz (VP) Ende März, die Auflösung der als rechtsextrem eingestuften IB prüfen zu lassen.

Nach Informationen, die den OÖN vorliegen, soll jetzt der erste den Identitären zugerechnete Verein in Österreich behördlich aufgelöst werden. Es handelt sich um den „Verein für lebendige Kultur und Brauchtumspflege“ in Linz. Der Verein war den Identitären, wie Landespolizeidirektor Andreas Pilsl zuletzt vor dem Landesssicherheitsrat ausgeführt hatte, zum Auftreiben von Spenden vorgeschaltet.

Der Auflösungsbescheid wurde am Dienstag zugestellt, jetzt läuft die vierwöchige Einspruchsfrist. Der Grund für die Auflösung ist verwaltungsrechtlicher Natur: Der Verein habe seinen „statutenmäßigen Wirkungsbereich“ überschritten. In der Landespolizeidirektion bestätigt man auf OÖN-Anfrage den – nicht rechtskräftigen – Auflösungsbescheid.

Video: Die Polizei will erstmals einen Verein der Identitären-Bewegung auflösen

Dem Vernehmen nach soll die Obfrau des Vereins in einem anderen Ermittlungsverfahren vor der Staatsanwaltschaft Graz ausgesagt haben, dass es sich um „einen Scheinverein“ handle.

Ausgehend davon forderte die Polizei in Linz eine weitere Stellungnahme ein. „Eine Antwort ist ausgeblieben. Daher konnten wir den Verein nur auflösen“, sagt ein Polizeibeamter. Der Linzer Verein ist einer von drei den Identitären zugerechneten Vereinen in Österreich – die beiden anderen befinden sich in Wien und Graz. Die Identitäre Bewegung selbst hat keine offizielle Organisationsform und existiert weder als Verein noch als Partei.

Die Staatsanwaltschaft Graz führt derzeit ein Ermittlungsverfahren wegen Abgabenhinterziehung gegen 22 Personen aus dem Umfeld der Identitären. Sie geht davon aus, dass diese Vereine gemeinsam die Identitäre Bewegung in Österreich ergeben.

Die Vereine dienten laut interner Darstellung der Staatsanwaltschaft vor allem dazu, das Netzwerk der Identitären Bewegung auszubauen und „Zahlungen mit Lohncharakter“ an führende Identitäre auszuschütten, berichtete zuletzt der „Standard“. Das Kriterium der Gemeinnützigkeit sieht die Staatsanwaltschaft demnach nicht erfüllt. Folglich seien die damit verbundenen Steuervorteile zu Unrecht in Anspruch genommen worden. Insgesamt vermutet die Staatsanwaltschaft eine Abgabenhinterziehung „von mehr als 100.000 Euro“.  

FPÖ-Mitarbeiter trennten sich von Info-Direkt

Der Büroleiter des Linzer Vizebürgermeisters Markus Hein (FP) und ein Mitarbeiter der Landes-FP haben sich inzwischen von ihren Anteilen an der Rechtsaußen-Postille Info-Direkt getrennt. Info-Direkt verwies in seinem Impressum bis vor kurzem auf dieselbe Adresse in der Dieselstraße wie jener Verein, der nun aufgelöst werden soll. An einer anderen Adresse in Linz - in der Villa Hagen, die einem FP-nahen Verein gehört - betrieb die Identitäre Bewegung ein Schulungszentrum. Mehr dazu lesen Sie hier.

mehr aus Landespolitik

Alle fünf Jahre wählen? Schwarz-Blau lehnt ab

Niedrige AHS-Quote? "Wir sehen schon Bedarf an Zusatzplätzen"

Oh, Bauer! Psychogramm eines nervösen Standes

AHS-Quote: Oberösterreich liegt deutlich unter dem Bundesschnitt

Autor
Markus Staudinger
Leitender Redakteur, stv. Ressortleitung Politik
Markus Staudinger
Autor
Philipp Hirsch
Leiter Regionalressort
Philipp Hirsch

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

74  Kommentare
74  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Blauerdepp (147 Kommentare)
am 09.05.2019 22:41

Ich möchte dem „Boibauer“ nur folgendes mitgeben:

Leider hat’s ich die Österreichische Volkskultur nicht vom „Nazilier“ distanziert als dieser mit dem All Felix begonnen hat, unter dem Brauseschirm als Sponsoren, sich als Rechte und gleich Extreme zu outen. Somit hat diese Gesellschaft das Problem sich vom Nazitum, dass es als Werbeträger positive angesehen hat, sich wieder zu lösen und somit ist derzeit jeder und jede mit Lederhose und Dirndl Ein/ Eine Rechte sonst würde diese Personen normale Kleidung tragen. Leider hat die FPÖ das Thema Tracht auf ihre Fahne geschrieben hat nd damit ausgegeben wer FPÖ Unterstützung macht.

lädt ...
melden
antworten
Stonie (2.421 Kommentare)
am 10.05.2019 09:19

Also eins ist sicher: wer so einen Unsinn verzapft, dass jeder, der Tracht trägt, automatisch ein Rechter oder gar ein Nazi ist, der kann nicht ganz bei Sinnen sein. Auch unser Bundespräsident hat im Wahlkampf oft Tracht getragen und war auch so auf Plakaten abgebildet, und die Trachtenikone Gexi Tostmann unterstützt seit langem eifrig die Grünen.
Passt also nicht so ganz zusammen, deine wirre Argumentation, gell Blauerdepp. Aber dein nickname ist gut gewählt, also das mit blau und so....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2019 21:11

Wenn, dann kann nur die Bundespolizeidirektion als Sicherheitsbehörde den Verein auflösen, aber nicht die Polizei als Exekutivorgan. Die Headline ist irreführend und lässt vielmehr den Schluss zu, dass Linz sich bereits von der Demokratie verabschiedet hat.

lädt ...
melden
antworten
Biobauer (6.014 Kommentare)
am 09.05.2019 10:11

Ich nehme zur Kenntnis, lebendige Kultur und Brauchtumspflege ist in Österreich nicht erwünscht weil er der Rechten Szene zuzuordnen ist.

Was machen wir jetzt mit den ganzen Kulturvereinen die der Linken Szene zuzuordnen sind?

Ich habe von diesem Verein noch nie vorher gehört und er wird mir nicht fehlen, jedoch dürfen wir nicht auf dem Linken Auge blind sein.

Linke Staatskünstler werfen ungestraft Schlammpatzen gegen unsere Regierung und ein Verein für Brauchtumspflege wird aufgelöst?

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 09.05.2019 10:15

"Mimimimimimi, einseinself!!!!"

Artikel über den Auflösungsgrund gelesen?

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Kater (4.909 Kommentare)
am 09.05.2019 10:21

Bio und lesen? Was der Bauer nicht kann, tut er nicht, ausser Mimose spielen

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Kater (4.909 Kommentare)
am 09.05.2019 10:19

Ich nehme zur Kenntnis, lebendige Kultur und Brauchtumspflege ist in Österreich nicht erwünscht weil er der Rechten Szene zuzuordnen ist.

Vertrottelt. Du solltest wissen, dass das ein Schein-Verein war. Egal, welchen Namen der sich zulegte.

lädt ...
melden
antworten
gutmensch (16.282 Kommentare)
am 09.05.2019 10:33

Er weiß das selbstverständlich.

Als bezahlter Troll in einer Bude muss er sich unwissend stellen. Bauer ist der maximal nebenbei. Sonst könnte er in dieser Jahreszeit nicht zu jeder Tages- und Nachtzeit seinen rechtsextremen Schmarrn verbreiten.

lädt ...
melden
antworten
powerslave (1.056 Kommentare)
am 09.05.2019 10:50

Politik einmal beiseite gelassen. Wenn ein Scheinverein, egal ob rechts, links, oben oder unten, nur der vermeintlichen Abgabenhinterziehung dient, dann gehört das a) sanktioniert und b) angestellt.
Was wäre denn Ihr Alternativvorschlag?

lädt ...
melden
antworten
powerslave (1.056 Kommentare)
am 09.05.2019 10:53

Abgestellt natürlich.. 😉

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 09.05.2019 10:50

Aha. Rassistische Hetze und verfassungsfeindliche Angriffe auf Demokratie und Rechtsstaat sind also für Sie "lebendige Kultur und Brauchtumspflege". Dann ist ja alles klar. Wollen Sie sich gleich selbst anzeigen?

lädt ...
melden
antworten
prinz_von_linz (4.794 Kommentare)
am 09.05.2019 10:51

An wen ist denn dieser Kommentar gerichtet?

Meines Wissens sind weder Bund, Land OÖ noch die OÖ Polizeidirketion linkslinks.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2019 13:11

Dieser rechte Pseudoverein hat anscheindend mit "Brauchtumspflege" so viel am Hut, wie ein gewisser Poster "BIOBAUER" mit Landwirtschaft!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2019 20:59

Es kommt hier wohl sehr auf die Art des Brauchtums an, meinen Sie nicht, Biobauer?

lädt ...
melden
antworten
Harbachoed-Karl (17.883 Kommentare)
am 09.05.2019 09:36

LENTIO (769 Kommentare)
vor 11 Stunden
Die Vereinspolizei ist dann auf Revier 009 beheimatet und schließt dann jeden Verein nach Lust und Laune, oder wie stellst Du Dir das vor? ---

Wenns nach Kickl und Villimsky geht, kann ich mir das schon vorstellen. Derzeit geht's noch auf gesetzlicher Grundlage.

lädt ...
melden
antworten
Rufi (4.739 Kommentare)
am 09.05.2019 09:27

„In Wirklichkeit bleiben die ganz gravierenden rechtsradikalen Probleme weiter erhalten und ungelöst.“ --- Hier hat Haspe recht.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2019 09:10

da gehörten aber auch die linken aufgelöst,welche an der övp-türe in wels eine Morddrohung hinterliesen.in diesen land läuft einiges schief.leute welche aggresiv sind kommen immer ungeschoren davon und auf andere geht man los,nur weil es den linken nicht in den kram passt.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.551 Kommentare)
am 09.05.2019 09:35

Ok, die Linken.

Haben sie Namen und Adressen der Verantwortlichen ?
Oder was genau wollen sie auflösen ??

lädt ...
melden
antworten
netmitmir (12.398 Kommentare)
am 09.05.2019 10:00

derlei Fragwürdiges wurde aber auch an der Türe der SP hinterlassen.
Die einzige Partei die nicht betroffen waren, sind die Freunde Putins in Östereich Komisch jetzt oder ?

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 09.05.2019 10:44

Bevor Sie substanzlose Spekulationen als Tatsachen verlaufen, sollten Sie froh sein, dass Sie auch ungeschoren davonkamen, als Sie hier Adolf Hitler verherrlichten. Derlei kann auch zu Haftstrafen führen.

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 09.05.2019 10:45

verkaufen

lädt ...
melden
antworten
meisteral (11.425 Kommentare)
am 09.05.2019 10:47

Alsrm in der Blütenstraße, nala an die Posterfront!

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 09.05.2019 08:24

Interessante Rechtsansicht, auf deren Basis die Polizei (!) versucht, einen Verein aufzulösen.

lädt ...
melden
antworten
seppl63 (1.039 Kommentare)
am 09.05.2019 08:49

Weil die Polizei (!) in dem Fall für das Vereinswesen zuständig ist.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 09.05.2019 09:04

Die Polizei ist in der Funktion als Sicherheitsbehörde zuständig. Ansonsten ist es der Magistrat bzw. die BH.

Liegt in diesem Fall ein Sachverhalt vor, bei dem die Sicherheitsbehörde einschreiten muss?

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 09.05.2019 09:11

Schau Suppi:

https://www.polizei.gv.at/ooe/buergerservice/vereine/start.aspx

kannst ja nachfragen...

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 09.05.2019 09:21

SRV, schaun Sie mal im Vereinsgesetz nach.

Und: wer oder was ist "suppi"?

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 09.05.2019 09:31

Lesen bildet: § 9 VerG 2002:

Vereinsbehörden, Verfahren

§ 9. (1) Vereinsbehörde im Sinne dieses Bundesgesetzes ist die Bezirksverwaltungsbehörde, im Gebiet einer Gemeinde, für das die Landespolizeidirektion zugleich Sicherheitsbehörde erster Instanz ist, die Landespolizeidirektion.

Oder brauchen Sie noch die Auskunft des Institutes für Verwaltungsrecht und Verwaltungslehre der JKU?

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 09.05.2019 10:33

Schaun wir mal, ob mit welcher rechtlichen Begründung der Bescheid rechtskräftig wird.

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 09.05.2019 10:39

Wenn ihn die der Bescheidunterworfene selbst nicht veröffentlicht, wird man den Wortlaut nicht erfahren - Amtsverschwiegenheit...

lädt ...
melden
antworten
Rufi (4.739 Kommentare)
am 09.05.2019 09:24

Warum redest du, wenn du nichts weißt, nichts verstehst und beratungsresistent bist?
Polizei ist hier nicht der Kieberer und nicht der freundliche Kontaktmensch von der Straße unten.
Erkundige dich einmal, was überhaupt Polizei heißt. Du scheinst auf dem flachen Land aufgewachsen zu sein, wo es gerade drei Gendarmen gab und in der Bezirkshautstadt eine BH. So schauts aber auch aus.

lädt ...
melden
antworten
tradiwaberl (15.551 Kommentare)
am 09.05.2019 09:36

Wer sonst außer der Polizei (!) sollte das machen ??

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 09.05.2019 07:52

Die Identitären sind ganz böse, weil sie in ihrem Vereinszweck etwas vortäuschen, was nicht ganz so zutrifft. Aha! Sie werden jetzt aufgelöst. Fein!

Die FPÖ ist offenbar nicht so böse, obwohl aus ihren Reihen weit mehr rechtslastige bis rechtsextreme Meldungen entspringen, obwohl es in der FPÖ fast tagtäglich sehr bedenkliche "Einzelfälle" gibt und zwar sogar von sehr ranghohen Vertretern (Udo Landbauer, Elmar Podgorschek, Gottfried Waldhäusl usw.) und obwohl klar dokumentiert ist, dass manche Burschenschaften, die sehr wohl ein Naheverhältnis zur FPÖ haben, sehr rechtslastig sind. Die FPÖ muss offenbar nicht aufgelöst werden. Interessant!

Türkis/blau täuschen jetzt vor, dass sie selbst super sind, weil sie diese Auflösung unterstützen und dass ab jetzt die ganze Welt wieder heil ist und der "Narrensaum" erfolgreich eliminiert. Ein sehr guter Schmäh! Ich lache nicht darüber!

lädt ...
melden
antworten
gumba (2.891 Kommentare)
am 09.05.2019 07:59

Es wird nur der brauchtumsverein aufgelöst, nicht die Identitären selbst. Also ist es noch weniger wert als ein Feigenblatt.

lädt ...
melden
antworten
haspe1 (23.645 Kommentare)
am 09.05.2019 08:04

@GUMBA: Du hast völlig recht. Hier wird ein kleiner "Stellvertreter-Krieg" gegen einen unbedeutenden "Gegner" geführt, damit Konsequenz vorgetäuscht werden kann und eine Problemlösung dazu und die Medien gut beschäftigt werden.

In Wirklichkeit bleiben die ganz gravierenden rechtsradikalen Probleme weiter erhalten und ungelöst.

lädt ...
melden
antworten
gumba (2.891 Kommentare)
am 09.05.2019 08:06

Die Rechtsradikalen Probleme sollen auch weiterhin ungelöst bleiben, sonst verliert zumindest eine partei den Großteil ihrer wähler.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 09.05.2019 08:25

Sind die Identitären ein ernst zu nehmender "Gegner"?

lädt ...
melden
antworten
FreundlicherHinweis (15.581 Kommentare)
am 09.05.2019 10:48

Wollen Sie warten, bis sich diese mit Maschinengewehren ausrüsten, wie es ihr Kamerad in Neuseeland tat? Und woher wissen Sie, dass sie das nicht längst getan haben und die Waffen für den "Tag X" gebunkert sind?

lädt ...
melden
antworten
alan1 (65 Kommentare)
am 09.05.2019 16:50

Was sind sie bloß für ein Mensch, wenn sie sich vor diesen "Patrioten", die vollinhaltlich für "weniger Muslime in Österreich eintreten", so fürchten. Diesen friedlichen Verein demontiert man, viel gefährlicher als die IB und Herr Sellner sind die Linken Randalierer und Schläger (Donnerstagdemo Randalierer ausgeschossenes Auge eines Jungen, und brennende Autos!!) diese werden genauso in einem Verein unterstützt, davon will man in Linz nicht sprechen, sehr fadenscheinige Ansicht, das ist nicht korrekt und glaubwürdig. Das man sogar die Räumlichkeiten verbietet und die Wirte aufhetzt gegen die IB ist sowieso für die Linzer ein Skandal, hat die ÖVP hier das Zepter der Unschuld in der Hand? Gerechtigkeit wäre schön, auch wenn man keinen der beiden Vereine beitreten möchte. Aber Patrioten soll es eben geben!

lädt ...
melden
antworten
SRV (14.567 Kommentare)
am 09.05.2019 16:57

"Donnerstagdemo Randalierer ausgeschossenes Auge eines Jungen, und brennende Autos!!"

Sie werden uns doch sicher Belege liefern, wo und wann dies bei den Donnerstagsdemos in Linz oder Wien vorgekommen ist. Aber wahrscheinlich hat das die "vermaledeite linkslinksgrüne Lügen- und Lückenpresse" bewusst unterschlagen.

Aber nicht einmal pi-news, wochen-blind, unzensuriniert oder info-dreck haben darüber berichtet, wobei man sich in dieser Hinsicht sicher auf diese "alternativen Nachrichtenportale" voll und ganz verlassen kann.

lädt ...
melden
antworten
Orlando2312 (22.162 Kommentare)
am 09.05.2019 19:45

"Aber nicht einmal pi-news, wochen-blind, unzensuriniert oder info-dreck haben darüber berichtet,..."

Nicht wichtig, dass das von niemandem berichtet wurde. Nicht wichtig, dass es eine Lüge ist. Aber jede Lüge lässt irgendetwas zurück.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 09.05.2019 07:48

Auflösen ist vielleicht der falsche Weg.
Diesen Rechts-Rechten, Rechtsradikalen Haufen unter genaueste, strenge Geheimdienstliche und Polizeiliche Beobachtung stellen, samt den Mitgliedern. Sämtliche Spenden beschlagnahmen.
Parteien und deren Mitglieder welche an die Identitären Identioten spenden, sofort sämtliche Parteienförderung entziehen.
Solche Rechten Vereine und deren Aussagen und Anschauungen haben in einer Demokratie keinen Platz und gehören zum Schutz unserer Jugend mit allen Mitteln verhindert.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2019 09:14

die linken haben dann aber auch keinen platz.dieser hetzer haben mehr auf den Kerbholz als die anderen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 09.05.2019 07:32

Es wäre das falsche signal diesen rechts-verein aufzulösen, weil es an der sache nichts ändert.
Sellner & co würden dann halt in einer nicht registrierten, anders lautenden organisation die straßenköter der fpö spielen und trotzdem das geld erhalten, welches für die vorfeldorganisation einer politischen partei üblich ist.

lädt ...
melden
antworten
gumba (2.891 Kommentare)
am 09.05.2019 07:31

Das ist ein mini verein. Die fpö wird sich danach auf die schulter klopfen und sagen man habe sich glaubwürdig vom rechten rand abgegrenzt. Irgendeinen unnötigen posten wird man den aufgelösten schon verschaffen.

lädt ...
melden
antworten
Rufi (4.739 Kommentare)
am 09.05.2019 04:05

Der Büroleiter des Linzer Vizebürgermeisters Markus Hein (FP) und ein Mitarbeiter der Landes-FP sind wie dorthin gekommen und immer noch dort?

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 08.05.2019 21:41

Oiso wouns mi frogts, i find des ewig schod, dass ma de Gfrasta nua wegnan soan Schas dawischd, dass "Abgaben" ned ohgebn hom. Des ko den Becka glei ban Eck ba mir, den Turgürc, ah jedn Dog oda in da Fruah bossirn.
Dena Idendiderrischn hät is vagunnt, dass eigschbirrt wean, wauns mid oan Indanet-addendat wem drohd häddn odar wenigsdns aufn Hean Buntesbrisidendn gschimpft wauns häddn, oba wengn den bledn Göld, des iss jo nixi.
I hoff dass die SBÖ drotsdenn sogd, jets is denna Geferrdan "das Hantwerk geleckt worten, aberr dass warr erst der Anfang"

lädt ...
melden
antworten
Fragender (19.972 Kommentare)
am 08.05.2019 21:10

Wir der politische Arm dieser Extremisten auch aufgeköst?

lädt ...
melden
antworten
salbeitee (3.135 Kommentare)
am 08.05.2019 21:53

Ich empfinde es als degoutant, ja fast als ungerecht, wenn sie die unbedarfte und tiefschwarze Frau Köstinger Elisabeth, ihres Zeichens VizebauernbündlerIn, mit den rechten Rackern in Verbindung bringen.
Wo sie doch Ministrantin für Nachhaltigkeit ist, eine Funktion, in der sie nichts falsch machen kann.
Die einzige Untat von Frau Köstinger besteht darin, dass die FPÖ den Fehler begangen hat, mit ihr bzw ihrem Chef, dem Kurz Wastl, eine Koalition einzugehen. Aber das konnte ja vorher keiner wissen.
Guter Forumsfreund, grunzsätzlich liegt es mir fern, Tippfehler zu thematisieren, aber Frau Köstinger war ZU verlockend. Danke!

lädt ...
melden
antworten
auchfussgaenger (1.229 Kommentare)
am 09.05.2019 12:35

"Aber das konnte ja vorher keiner wissen."

HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA HA

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen