Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Asylwerber dürfen nicht einreisen, Abschiebe-Stopp

28. März 2020, 00:04 Uhr
Im vergangenen April wurden in Österreich 338 Asylanträge gestellt. Bild: APA

WIEN. Wegen der Corona-Krise hat Österreich de facto einen Einreisestopp für Asylwerber verhängt.

Das bestätigte der Generalsekretär des Innenministeriums, Helmut Tomac, Freitagmittag. "Asylwerbern wird die Einreise verweigert, wenn sie kein gültiges Gesundheitszeugnis vorweisen können", teilte Tomac mit.

Abschiebungen bzw. Rückführungen sind derzeit "nicht ausgesetzt, aber nur eingeschränkt möglich", sagte Tomac. Wenn der internationale Flugverkehr zusammenbreche, könnten keine Abschiebeflüge durchgeführt werden.

In den Schubhaftzentren wird darauf geachtet, dass die Schubhäftlinge und das Wachpersonal vor Ansteckungen geschützt sind.

Es gibt isolierte Bereiche für neu aufgenommene Insassen.

mehr aus Innenpolitik

Grüne Bundesliste: Standing Ovations für Leonore Gewessler

Rauch treibt Kindergrundsicherung voran

Asyl: SPÖ fordert von Regierung Klage gegen Ungarn

„Das ist ein sehr hoher Preis für die Demokratie“

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Analphabet (15.538 Kommentare)
am 29.03.2020 12:07

Es wird ja tatsächlich für die Wanderer immer schwieriger. Der Flughafen ist gesperrt und zu Fuß dürften ja Keine kommen, da wir ja nur von sicheren Staaten umgeben sind. Dazu kommt, daß Nehammer angeblich an der Grenze Dienst macht und nur mit seiner Anwesenheit die Wanderer verscheucht.

lädt ...
melden
antworten
Selten (13.716 Kommentare)
am 29.03.2020 05:20

Diese Migranten in Griechenland am APA-Bild haben alle Masken.

Kanzler Kurz hat sich gerade bei den Chinesen für 20 Millionen Masken bedankt.

Wir sind 8 Millionen Österreicher.

Wo sind die Masken?

Da müsste doch auch schon der eine oder andere Bürger eine besitzen.

Wenigstens die, die besonders gefährdet sind oder für besonders gefährdete sorgen und jene, die noch immer für uns arbeiten, damit der Laden nicht vollkommen zusammenbricht, und dabei viele Kontakte haben.

lädt ...
melden
antworten
Analphabet (15.538 Kommentare)
am 29.03.2020 00:58

Nehammer nicht nur der schwächste Minister, Er hält Uns auch für massiv bescheuert.

lädt ...
melden
antworten
amha (11.607 Kommentare)
am 29.03.2020 12:20

DICH hält er für bescheuert! Vermutlich liegt er da goldrichtig!

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 28.03.2020 10:17

Wir haben de Fakto einen Einreisestop, dürfen aber weiterhin jeden Tag ca.10 neue Gäste „begrüßen“.
Fallen diese Leute vom Himmel?
Nach dieser Krise wir man nicht mehr lange den Deckel über der zwangsbeglückten
Bevölkerung draufhalten können.
Es ist zum verrücktwerden, während man dem produktiven Volk die Daumenschrauben ansetzen wird,erhalten diese „Schutzsuchenden“weiterhin alle Vorzüge unseres ausblutenden Sozialstaates.
Unser Land ist jetzt schon nicht mehr wiederzuerkennen!

lädt ...
melden
antworten
ichauchnoch (9.802 Kommentare)
am 28.03.2020 10:58

Darf ich das jetzt ein bisschen zurechtrücken:
Der IM sagte in der PK es kommen keine Asylanten um ein paar Minuten später zu erklären, es kommen nur 12 im Durchschnitt täglich.
Was aber nicht stimmen kann, denn offizielle Zahlen sprechen davon, dass in der Zeit vom 17. - 23. 3. 2020 308 kamen, davon 294 einen Asylantrag stellten. Also wenn in sieben Tagen 294 einen Asylantrag stellen, wo kommt dann die Zahl von keine bzw. dann verbessert auf 12 her? Hat man da dem Hr. Innenminister was falsch ausgerechnet oder will man die Österreicher mit der Wahrheit nicht belasten? Oder war der der 294 : 7 errechnen sollte, der Grundrechnungsarten nicht fähig? Könnte ja sein, oder er hat nicht richtig schreiben können. Möglichkeiten gibt's da ja viele, aber Tatsache ist, dass wir wieder und immer wieder belogen werden. 12 ist die neue Null, wobei die 12 auch noch eine Lüge ist.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.03.2020 11:23

@ICHAUCHNOCH: Das hast du jetzt schon ein paar mal geschrieben, aber bis jetzt noch keinen seriösen Quellenverweis geliefert.
Nenne uns die Internetseite, von wo du das her hast!!!

lädt ...
melden
antworten
Elenakaya (2.853 Kommentare)
am 28.03.2020 08:41

Wer illegal, also unter Umgehung der Grenzkontrolle einreist, egal ob im Laderaum eines Lkw oder sonst über die grüne Grenze, braucht auch kein Gesundheitszeugnis.

Und da er nicht zurückgeschoben werden kann, ist er damit im österreichischen Bundesgebiet, stellt mündlich den Asylantrag und muss in die Bundesbetreuung übernommen werden.

Die Aussage des österreichischen Innenminister kann man als klassische Fake-News abtun.

Eigentlich ist logisch, dass jemand der keine Reisedokument hat auch kein Gesundheitszeugnis mitnehmen wird.

Wer in Österreich ist, bleibt auch da, weil die Nachbarstaaten in Corona Zeiten ohnehin niemand zurück nehmen.

Österreich hat einen sehr lustigen Innenminister.

lädt ...
melden
antworten
Selten (13.716 Kommentare)
am 29.03.2020 05:09

Ein Fall fürs neunormale Aufdeckernetzwerk.

lädt ...
melden
antworten
europa04 (21.652 Kommentare)
am 28.03.2020 07:49

Der Herr Generalsekretär des Innenministeriums Helmut Tomac, soll bitte dazu sagen , von wo eine Asylwerberin oder ein Asylwerber dieses Gesundheitszeugnis her nehmen soll?
Glaubt der Herr Generalsekretär Helmut Tomac im Ernst, dass Asylwerber, die es bis Österreich geschafft haben und hier Asylantrag stellen wollen auch ein entsprechendes Gesundheitszeugnis dabei haben?
Sollen in den Asyllagern Millionen von Flüchtlingen getestet sein?
Diese Aussage vom Generalsekretär Helmut Tomac klingen etwas wie "Beruhigung"

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen