Lade Inhalte...

Außenpolitik

Thailand: Erfolge für Rothemden

13. April 2010 00:04 Uhr

Erfolge für Rothemden
Trauer für die Opfer der Unruhen vom Wochenende in Bangkok. (epa)

BANGKOK. Nach der blutigen Eskalation in Bangkok deutete General Anupong Paochinda gestern eine mögliche Parlamentsauflösung an. Damit hätten die Rothemden ihr Ziel erreicht.

Thailands bislang loyaler Armeechef ist nach dem blutigen Wochenende mit 21 Toten gestern erstmals von Regierungschef Abhisit Vejjajiva abgerückt. „Wenn wir keine politische Lösung in diesem Konflikt finden, müssen wir wohl das Parlament auflösen“, sagte General Anupong Paochinda im Fernsehen. Damit würde die Forderung der regierungsfeindlichen Rothemden erfüllt, welche seit vier Wochen protestieren.

Auch die Wahlkommission stellt sich bereits auf Seite der Demonstranten: Sie empfahl gestern die Auflösung der regierenden Demokratischen Partei von Ministerpräsidenten Abhisit Vejjajiva, weil diese gegen das Parteispendengesetz verstoßen habe.

Die Rothemden setzten gestern ihre Proteste fort: Sie zogen mit den Särgen von zwei Mitstreitern durch die Straßen Thailands und beschimpften Regierungschef Abhisit einmal mehr als Tyrannen.

0  Kommentare 0  Kommentare

Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung