Lade Inhalte...

Weltspiegel

Vier Festnahmen in London nach antisemitischen Schmähungen

Von nachrichten.at/apa   17. Mai 2021 10:09 Uhr

Großbritannien Corona (Symbolbild)

LONDON. Nach antisemitischen Schmähungen während eines propalästinensischen Autokorsos in London hat die britische Polizei vier Männer festgenommen.

Sie blieben in der Nacht auf Montag in Gewahrsam, wie britische Medien berichteten. "Dieses Verhalten war äußerst schockierend und wird nicht toleriert", sagte Einsatzleiterin Jo Edwards von der Londoner Polizei. Der Vorfall, der durch ein Internetvideo bekannt geworden war, habe "erhebliche Besorgnis" ausgelöst. Dabei hatte ein Mann aus einem Auto, das mit einer palästinensischen Fahne geschmückt war, mit einem Megafon antisemitische Parolen gerufen. Premierminister Boris Johnson verurteilte den Vorfall scharf.

Mit Hubschrauber verfolgt

Die Polizei teilte mit, der Wagen sei auch mithilfe eines Hubschraubers verfolgt und schließlich von Beamten gestoppt worden. "Hasskriminalität ist inakzeptabel", twitterte Londons Bürgermeister Sadiq Khan. Er kündigte verstärkte Polizeikontrollen an.

Auch in der Grafschaft Essex nordöstlich von London untersucht die Polizei einen mutmaßlich antisemitisch motivierten Übergriff. In Chigwell griffen zwei Teenager das Auto eines Rabbis an. Als der Mann ausstieg, attackierten die Jugendlichen ihn und raubten sein Telefon. Der Rabbi wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Weltspiegel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less