Lade Inhalte...

Motornachrichten

Zwischen Fernweh und Sport: Der Panda hat für alle was

12. Januar 2021 00:04 Uhr

Zwischen Fernweh und Sport Der Panda hat für alle was
Ein klassischer Stadt-SUV: Fiat Panda Cross mit typischem Offroad-Look

Fiat öffnet seine Wundertüte und holt seinen Kleinen heraus, der so etwas wie ein Wunderwuzzi ist: ein Modell für alle Wünsche.

"Moi, schau – ein Panda!" Nein, nicht der putzige bambusfressende Bär, sondern der kleine, pfiffige Fiat aus Italien! 40 Jahre haben die Turiner das Modell nun schon im Prospekt, jetzt war eine Überarbeitung fällig.

Urban, Cross und Sport

Die Italiener erweiterten die Karosserieversionen Urban und Cross um die Linie Sport. Wobei fünf Ausstattungsvarianten für die drei Modelle erhältlich sind: Das Basismodell heißt Fiat Panda. Die Ausstattungsvariante Panda City Life richtet sich an Menschen, die einen urbanen Lebensstil bevorzugen. Der neue Panda Sport ist konfiguriert für besonders aktive Kunden, die einen unverwechselbaren Stil suchen. Panda City Cross und Panda Cross sprechen Kunden mit Fernweh an.

Die Überarbeitung des Panda fiel jedenfalls recht deutlich aus. Zu den Neuheiten gehören eine Infotainment-Anlage mit 7,0-Zoll-Touchscreen inklusive Apple CarPlay und Android Auto, neu gestaltete Stoßfänger, die exklusiven Karosseriefarben Ceramic Blau und Matt Grau, die verbesserte Innenausstattung mit Sitzen und Armaturentafel aus Recycling-Material sowie exklusive 16-Zoll-Leichtmetallräder.

Kultstatus erhielt der Panda einst in Österreich, als der Kleine mit einem Allradantrieb angeboten wurde. Und dies zu einem unschlagbaren Preis. Der 4x4-Antrieb findet sich auch bei der Facelift-Version wieder. Drei der Ausstattungsvarianten können mit Allrad bestellt werden.

Cross mit Offroad-Look

Darunter die beiden Cross-Modelle, die erstmals mit einem Ceramic-Blau geordert werden können. Die Stoßfänger sind im Offroad-Look gestaltet, der Abschlepphaken ist rot lackiert. Die Außenspiegelkappen kommen in Wagenfarbe, die Dachreling in Chromoptik. Die Sitze sind teilweise aus Recycling-Materialien gefertigt und weisen Einsätze aus Eco-Leder sowie einen Cross-Schriftzug auf.

Die Preise für den neuen Fiat Panda starten bei 12.950 Euro für den Panda Hybrid mit 51 kW (70 PS), die Vierradmodelle sind ab 18.304 Euro für den Panda Wild 4x4 mit dem 63 kW (85 PS) starken TwinAir Motor erhältlich. (heb)

Drei Motoren

Für alle Versionen bietet Fiat den Mild-Hybrid-Antrieb an: Der 1,0-Liter-3-Zylinder leistet 70 PS und wird von einem 3,6 kW starken Riemen-Starter-Generator unterstützt. Im ersten Quartal 2021 folgt ein 70-PS-Erdgasmotor, daneben ist noch ein 85-PS-Zweizylinderbenziner erhältlich.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less