Lade Inhalte...

Motornachrichten

VW baut bis 2030 sechs Gigafabriken

20. März 2021 00:04 Uhr

VW baut bis 2030 sechs Gigafabriken
Machte den E-Anfang: ID.3

WOLFSBURG. Um den Preis von Akkus um 50 Prozent senken zu können, baut der Volkswagen-Konzern bis 2030 in Europa sechs Gigafabriken mit einer Gesamtkapazität von 240 Gigawattstunden (GWh).

Dies verkündeten die Wolfsburger dieser Tage bei den "Power Days". Allein im Werk Northvolt Ett im schwedischen Skellefteå (Start 2023) sowie im Werk Salzgitter (Start 2025) werden dann Batterien mit einer Kapazität von jeweils 40 GWh produziert. Alle Gigafabriken zusammen sollen dann 80 Prozent des Batterie-Bedarfs des VW-Konzerns decken. Das Ziel ist, dass 2030 70 Prozent der Konzern-Modelle mit einem E-Antrieb unterwegs sind.

Einheitszelle für alle Marken

Volkswagen möchte mit der eigenen Produktion die Batteriepreise auf 100 Euro pro Kilowattstunde senken. Dies soll auch durch eine Einheitszelle für alle Marken gelingen (Start 2023). Aktuell liegt das Preisniveau noch mehr als doppelt so hoch.

Um die E-Mobilität weiter voranzutreiben, baut Wolfsburg auch das Schnellladenetz aus. 8000 Stationen mit 150 kW Ladeleistung sollen zusätzlich in ganz Europa entstehen. Dazu kooperiert der Konzern mit BP, Aral und Iberdrola (Spanien). Bis 2025 möchte Volkswagen mit seinen Partnern insgesamt 18.000 Schnellladestationen in Europa betreiben.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Motornachrichten

2  Kommentare expand_more 2  Kommentare expand_less