Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

A9 nach Unwettern nördlich von Graz ab Freitag wieder befahrbar

Von nachrichten.at/apa, 20. Juni 2024, 15:52 Uhr
bilder_markus
Bild: (APA/ASFINAG)

ÜBELBACH. Nach den Murenabgängen auf die Pyhrnautobahn (A9) vor knapp zwei Wochen sind die wichtigsten Aufräum- und Reparaturarbeiten von der Autobahngesellschaft Asfinag zu einem Teil abgeschlossen.

Die Strecke zwischen Deutschfeistritz und St. Michael kann daher am Freitag, 21. Juni, um 11.00 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.

In Richtung Norden (Voralpenkreuz) werde die Strecke uneingeschränkt zur Verfügung stehen. In Richtung Süden (Spielfeld) müsse auf einer Länge von etwa fünf Kilometern Platz für die weiterhin notwendigen Hangsanierungen frei gehalten werden. "Dennoch werden zwar wie im Normalbetrieb zwei Fahrstreifen befahrbar sein. Diese sind jedoch etwas verengt, weshalb ein Tempolimit von 80 km/h notwendig ist", so die Asfinag.

"Großer Einsatz aller Beteiligten"

Rund 50 Personen waren an den Aufräumarbeiten auf der A9 beteiligt. Vor zwölf Tagen hatten extreme Regenfälle mehrere Gemeinden auch im Norden von Graz überschwemmt. Es kam zu den Murenabgängen auf die Autobahn bei Übelbach.

"Dass diese wichtige Strecke mit dem Gleinalmtunnel wieder so schnell befahrbar gemacht wurde, ist nur dem großen Einsatz aller Beteiligten zu verdanken", sagten die Asfinag-Vorstände Hartwig Hufnagl und Herbert Kasser. "Von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und den beauftragten Bauunternehmen wurden allein bisher bereits mehr als 4.000 Arbeitsstunden geleistet."

Viele weitere Stunden würden noch folgen, denn die endgültige Sanierung der Hänge, die zum Teil weit abseits der Autobahn ins Rutschen geraten waren, werde mehrere Wochen in Anspruch nehmen. Erst voraussichtlich Ende August sollen die Arbeiten abgeschlossen sein. "Und wir werden uns diesen Streckenabschnitt natürlich noch genauer ansehen, um feststellen zu können, ob in Zukunft eventuell weitere Maßnahmen notwendig sind", versicherte Bau-Regionalleiter Roland Sticker.

mehr aus Chronik

Unwetter: Zivilschutzalarm für Ort Kremsbrücke in Kärnten

Chor-Mädchen kollabierten in der Wiener Innenstadt: Großeinsatz

Identitären-Demo: 10 Festnahmen, 3 verletzte Beamte

Entlaufener Stier verletzte 3 steirische Landwirte

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen