Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Rückenwind für vier neue Energieprojekte der FH Wels

04. Dezember 2023, 00:04 Uhr
Rückenwind für vier neue Energieprojekte der FH Wels
Die ASIC-Forschungsgruppe am Fachhochschul-Campus Wels arbeitet an der Weiterentwicklung erneuerbarer Energietechnologien. Bild: imBILDE.at - Bernhard PLANK

WELS. Mit dem ASIC (Austria Solar Innovation Center) hat die Welser Fachhochschule seit sieben Jahren ein eigenes Forschungs- und Entwicklungsinstitut mit Schwerpunkten auf erneuerbaren Energietechnologien, vor allem Solartechnik, Wärmetechnik und -speicherung sowie Energiemanagement.

Auch hinter vier neuen genehmigten und geförderten Projekten des Landes OÖ im Rahmen der "Future Energy Technologies"-Ausschreibung stehen die Forscher vom ASIC unter der Leitung von Gerald Steinmaurer. Sie arbeiten dabei mit heimischen Betrieben zusammen. Insgesamt hat eine hochkarätige Jury vorgeschlagen, sieben Projekte mit rund 4,7 Millionen Euro zu unterstützen, gleich vier davon unter Federführung der FH.

Feuerwehr als Projektpartner

Bei dem ersten FH-Projekt geht es um neue Energiespeichersysteme für das Baugewerbe und die Feuerwehr und die Reduktion von Treibhausgasen. Baustellen und mobile Stromversorgungen sind bisher meist mit Dieselgeneratoren oder dieselbetriebenen Maschinen ausgestattet. Durch die Verwendung von elektrochemischen Speichersystemen soll eine Dekarbonisierung und Effizienzsteigerung erzielt werden. Projektpartner sind unter anderem der Landesfeuerwehrverband und die Miba Battery Systems.

Wie Sonnenstrom am besten ins Netz gelangt, damit beschäftigt sich ein weiteres Projekt. Bis 2030 soll unser Strom vollständig aus erneuerbaren Energiequellen kommen. Dazu braucht es einen massiven Ausbau der Photovoltaik-Leistung. Aber schon jetzt gestaltet sich die zusätzliche Einspeisung in vielen Gemeinden aufgrund ausgelasteter Umspannwerke und Niederspannungsnetze als unmöglich, was nicht nur Unmut in der Bevölkerung hervorruft, sondern auch den notwendigen Ausbau von Photovoltaik erschwert. Mit OpenGrid4PV setzt man auf die Entwicklung kostengünstiger und vor allem zeitnah umsetzbarer Lösungsansätze, um die Hosting-Kapazität zu erhöhen und vorhandene Kapazitäten in Nieder- und Mittelspannungsnetzen effizienter zu nutzen.

Wärmepumpe und Eisspeicher

Ein weiteres Projekt beschäftigt sich mit Heiz- und Kühlsystemen aus Wärmepumpe und Eisspeicher. Diese Kombination bietet eine interessante Alternative zu bisherigen Wärmepumpensystemen. Ihr Einsatz ermöglicht die Einbindung solarthermischer Anlagen und auch die Möglichkeit zur Kühlung im Sommer.

Um Energiesparpotenziale in der Industrie geht es in einem weiteren Projekt. Die größte Innovation ist dabei die wesentlich einfachere Bereitstellung der erforderlichen Energie- und Leistungsdaten, die für Energieeffizienzanalysen benötigt werden.

mehr aus Wels

"Première place" für Französisch-Talent

Welserin geht für die EU-Wahl ins Rennen

Oberösterreicher (57) bei Gleitschirmabsturz am Dachstein schwer verletzt

Frühjahrsputz in Grieskirchen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen