Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

"FreiRaum" hat eine neue Bleibe am Schlachthofareal

Von Michaela Krenn-Aichinger, 03. April 2023, 08:15 Uhr
Auf einen Blick
Schl8hof in Wels Bild: Volker Weihbold

WELS. Kernzone Wels, Welser Radler, Radionest FRO, Philo-Café und viele weitere Initiativen befinden sich an der neuen Adresse.

Der ehemalige Trödlerladen am Areal des Alten Schlachthofs bekommt nach seiner Renovierung in den vergangenen Wochen nun eine Nutzung. Er wird künftig vom Welser FreiRaum, einem Bürgerbeteiligungsprojekt, genutzt, der seinen Standort in der Altstadt aufgegeben hatte.

Mit dem FreiRaum werden eine Reihe von alten und neuen Initiativen einziehen: Kernzone Wels, Welser Radler, Radionest FRO, Philo-Café, Umweltstammtisch, Verein Rhea (Regionale Hilfe für Alleinerziehende), Attac und Politik-im-Blick sind bereits fix, mit weiteren Projekten laufen Gespräche.

Umwelt- und Klimastadtrat Thomas Rammerstorfer, der auch für das Schlachthof-Gelände verantwortlich ist, freut sich: "Das ist schön für den Schlachthof, das ist schön für den FreiRaum. Das Basiscamp der Welser Zivilgesellschaft hat eine neue Heimat gefunden."

Die Grünen haben sich stark für den Weiterbestand des Projektes eingesetzt und unterstützten auch bei der Suche des Ersatzquartiers. Die Vorgeschichte ist OÖN-Leserinnen und -Lesern bekannt. Die Stadt hatte bis Ende 2020 die Mietkosten für das Vereinslokal in der Altstadt 8 übernommen, Bürgermeister Andreas Rabl (FP) kündigte dann den Vertrag und bot dem Verein Alternativquartiere an. Diese wurden von den Vereinsmitgliedern aber als ungeeignet abgelehnt. Es folgte eine Mobilisierungs- und Crowdfunding-Kampagne für die Rettung des FreiRaums. Die Finanzierung konnte für zwei Jahre gesichert werden. Politische Unterstützung kam von der SPÖ, der ÖVP, den Neos und den Grünen, die in der Gemeinderatssitzung im Jänner 2022 einen Antrag einbrachten, das Bürgerbeteiligungsprojekt bis 2027 mit 21.000 Euro pro Jahr zu subventionieren. Dieser Antrag fand aber wegen der Ablehnung durch die Freiheitlichen und den MFG-Mandatar keine Mehrheit. 

  • Ein Eröffnungsbrunch des FreiRaums findet am 16. April von 10 bis 16 Uhr statt.
mehr aus Wels

Welserin geht für die EU-Wahl ins Rennen

Maria-Theresia-Hochhaus in Wels wieder Sanierungsfall

Juristin und Fußballtrainerin hilft Kindern in Nepal

Schmetterlings-Experten als Speerspitze gegen Kiesabbau

Autorin
Michaela Krenn-Aichinger
Lokalredakteurin Wels
Michaela Krenn-Aichinger
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen