Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Wie unsere Feuerwehren entstanden: Sonderausstellung

Von Valentin Bayer, 09. Mai 2023, 18:01 Uhr
Sonderausstellung: "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"
Die Mitglieder der FF Niedernhaag posieren um 1930 stolz vor ihrem Löschwagen. Bild: Rebhan

HAAG/HAUSRUCK. Heimatmuseum zeigt Entwicklung der freiwilligen Feuerwehren in der Region

HAAG/HAUSRUCK. Das Renaissanceschloss Starhemberg in Haag am Hausruck und das freiwillige Feuerwehrwesen in der Region rund um die Marktgemeinde – auf den ersten Blick haben sie wenig miteinander zu tun. "Tatsächlich gab es aber um die Jahrhundertwende eine eigene Feuerwehr im Schloss, als es eine Brauerei war. Die Pumpe ist bis heute erhalten", sagt Johann Wiesinger, Leiter des Haager Heimatmuseums.

Dieses zeigt derzeit in einer Sonderausstellung in seinen Räumen im Schloss Starhemberg die Ausstellung "Unsere Feuerwehren – historische Einblicke". Dort sind zahlreiche Exponate zu sehen, anhand derer die Entstehung des freiwilligen Feuerwehrwesens erzählt wird, das Oberösterreich prägt wie kaum eine andere Region. Immer präsent: "Gott zur Ehr, dem Nachbarn zur Wehr", das inoffizielle Motto der freiwilligen Feuerwehren, das auch auf vielen Ausstellungsstücken prangt.

Sonderausstellung: "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"
Historische Löschpumpe aus dem Schloss Starhemberg

Beteiligt haben sich die vier Gemeinden, die das Haager Heimatmuseum begründet haben: Haag, Weibern, Rottenbach und Geboltskirchen. Auch die FF der Haager Ortschaft Gotthaming ist mit Ausstellungsstücken und einer eigenen Infotafel vertreten.

Die Feuerwehr in allen Facetten

Prunkstück der Ausstellung ist ein "Spritzwagen" der FF Geboltskirchen aus dem Jahr 1920 – im Wesentlichen eine Kutsche mit einer von Hand betriebenen Löschpumpe, die am Einsatzort mit Stangen angehoben und auf dem Boden platziert wurde. "In die Scheinwerfer wurden Kerzen eingesetzt. Das ganze Gerät zeigt, welchen Aufwand Feuerwehren für ihre Arbeit betreiben mussten, und alles auf freiwilliger Basis", sagt Museumsleiter Wiesinger.

Sonderausstellung: "Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr"
Historischer Löschwagen aus den 1920er Jahren Bild: vaba

Die freiwilligen Feuerwehren in der Region wie in ganz Österreich entstanden infolge des neuen Vereinsrechts im K.-u.-K.-Reich der 1860er-Jahre – zuvor gab es nur einzelne meist von privater Hand finanzierte Löschzüge mit vereinzelten Löschpumpen. 1872 gründete sich als erste von den Beteiligten die FF Haag am Hausruck, bis 1900 explodierte die Zahl der Feuerwehren in der Region und im ganzen Land. Endpunkt der Ausstellung sind die 70er-Jahre, in die die Gründung der ersten Jugendgruppen fiel.

Auch das Vereinsleben wird beleuchtet – etwa die Entstehungsgeschichte des Weiberner Hallenfests, das bis heute für die Weiberner FF eine wichtige Einnahmequelle ist. "Wir wollen die ganze Bandbreite der freiwilligen Feuerwehren zeigen, also den Einsatz und die Geselligkeit", sagt Wiesinger.

Öffnungszeiten: sonn- und feiertags von 14 bis 16 Uhr, Anfragen für Gruppenführungen per Mail an info@haager-heimatmuseum.at Weitere Informationen unterhaager-heimatmuseum.at

mehr aus Wels

Fußgängerin in Sattledt auf Zebrastreifen erfasst: 47-Jähriger fuhr weiter

Betrunken und ohne Führerschein: 17-Jähriger crashte mit Auto des Stiefvaters

Wer nachhaltig wirtschaftet, ist für Zukunft gerüstet

BH Grieskirchen wird saniert und erhält Zubau

Autor
Valentin Bayer
Redakteur Oberösterreich
Valentin Bayer

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen