Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Christians Modellbau-Ausstellung im Haus für Senioren zu besichtigen

19. Jänner 2024, 00:28 Uhr
Christians Modellbau-Ausstellung im Haus für Senioren zu besichtigen
Seit nahezu sechs Jahrzehnten baut Christian Prugger Modelle. Bild: Diakonie

WELS. Bewohner präsentiert in Wels sein Lebenswerk erstmals öffentlich.

Christian Prugger wohnt im Haus für Senioren. Der aus Bad Schallerbach stammende Pensionist ist dort aber nicht nur Bewohner, sondern in gewisser Weise auch Veranstalter einer Ausstellung, die er mitgestalten wird. Seit seinem achten Lebensjahr baut der heute 64-Jährige Modelle von Schiffen und Fahrzeugen. Pruggers Sammlung ist am Samstag erstmals öffentlich im Foyer seines neuen Wohnsitzes zu bestaunen (Samstag, 20. Jänner, 9 Uhr bis 16 Uhr).

Als Kind baute der Schallerbacher gemeinsam mit seinem Vater die ersten Züge nach, mit 14 konstruierte er sein erstes ferngesteuertes Schiffsmodell. Im Laufe seines Lebens sollten noch viele Modelle folgen – alle funktionsfähig, wie Prugger stolz betont.

Die Ausstellungsstücke sind zwischen 50 und 70 Zentimeter groß und werden meist aus ABS-Platten gefertigt. Das Rohmaterial bearbeitet der Altenheim-Bewohner mit Laub-, Buchs- und Eisensägen. Der Schallerbacher schlug beruflich den Weg des Elektrikers ein. Zunächst wollte er Krankenpfleger werden, eine Diabeteskrankheit setzte diesem Wunsch ein jähes Ende. Als Elektriker konnte er jedoch seine Modelle bis zur Perfektion verfeinern.

Bis ins hohe Alter arbeiteten Christian Prugger und sein Vater an Modellen. Mit 86 Jahren verstarb Prugger senior in den Armen seines Sohnes. Das Meisterstück des Vater-Sohn-Gespanns ist eine Modelleisenbahn, an der die beiden zwischen 1975 und 2018 arbeiteten. Jeden einzelnen Tag legte Prugger mit seinem Fahrrad die Strecke zwischen seinem damaligen Wohnort Eferding und dem Standort der Eisenbahn in Fraham zurück, wo diese in der überdachten Garage seines Schwagers stand. Täglich erweiterte er sein Kunstwerk.

Weil er in seinem neuen Zuhause den Zugang zu seinem Lebenswerk verlor, suchte man für dieses Problem eine Lösung. Die Modelle, die sich bisher bei seinem Bruder befanden, werden nach der Ausstellung in Pruggers Zimmer übersiedelt. (fam)

mehr aus Wels

OÖ. Mobilitätspreis ging an die Stadt Wels

Hinzenbach: Nach Brand im Amtshaus laufen die Aufräumarbeiten an

HTL Grieskirchen holte Landessieg im Schulschach

Radprofi Felix Ritzinger löste das Olympia-Ticket

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Scotiella (523 Kommentare)
am 19.01.2024 10:38

Schöne Geschichte, aber in welchen Welser Altersheim ist nun die Ausstellung? Flurgasse?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen