Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Chlorgasaustritt in gleich zwei Freibädern

Von nachrichten.at, 15. Juli 2023, 15:10 Uhr
Entscheidung im Gemeindevorstand: Lambacher Freibad sperrt nun doch auf
Bei Schönwetter ist das Flavia-Bad in Lambach von 9 bis 19 Uhr geöffnet. Bild: Gemeinde

LAMBACH/GRIESKIRCHEN. In Freibädern in Lambach (Bezirk Wels-Land) und Grieskirchen kam es am Freitagabend aufgrund technischer Defekte zu einem Chlorgas-Austritt.

Mehrere Feuerwehren, sowie Polizei und Rettung standen in Lambach im Einsatz. Das Gebiet im dortigen Umkreis musste im Umkreis von 300 Meter evakuiert und die dort lebenden Menschen in Sicherheit gebracht werden. Gegen 0.30 Uhr, zwei Stunden nach Beginn des Einsatzes, konnte Entwarnung und das Gebiet wieder frei gegeben werden. Laut dem Bürgermeister von Lambach, Johannes Moser, mussten zwei Personen zur Beobachtung ins Krankenhaus. Eine Explosion, wie in anderen Medien behauptet, gab es aber nicht. 

"Ziemlich gehustet"

Badewart Erwin Thaller, der direkt neben dem Lambacher Freibad wohnt, war als einer der Ersten vor Ort: „In der Chlordosieranlage, die im Technikraum steht, kam es zu einem Defekt." Mit der Hitze dürfte das aber nichts zu tun gehabt haben. „Mein Kollege und ich haben schon ziemlich gehustet, wie wir da wieder raus sind. Die Rettung hat dann unsere Werte kontrolliert, da hat alles gepasst“, sagt Thaller zu den OÖN.

Nachdem das Freibad am Samstag kurzzeitig geschlossen war, konnte gegen Mittag Entwarnung gegeben werden. "Der Schaden wurde durch eine Fachfirma behoben und die Anlage sicherheitstechnisch wieder freigegeben", hieß es seitens der Gemeinde Lambach. Ursache war laut Moser ein Defekt am Magnetventil der Chlordosieranlage. Verletzt wurde niemand.

Chlorgas-Alarm auch in Grieskirchen

Kurz davor hatte es einen sehr ähnlichen Vorfall im Freibad Grieskirchen gegeben. Gemeindemitarbeiter hatten die Freiwillige Feuerwehr gegen 21 Uhr alarmiert, weil die elektronische Überwachung eine erhöhte Chlorgaskonzentration im Technikraum gemeldet hatte. Die Feuerwehr legte Atemschutzmasken an und belüftete den Raum. Das Chlorgas verflüchtigte sich daraufhin. Gegen 23.30 Uhr konnte der Einsatz wieder beendet werden. Die beiden Gemeindemitarbeiter wurden vorsichtshalber im Krankenhaus Grieskirchen untersucht, hatten aber keine Schäden davongetragen.

Andere Ursache als in Lambach

Laut Vizebürgermeister Günter Haslberger war die Ursache des Zwischenfalls eine andere als in Lambach. Auch seien es unterschiedliche Anlagen. Im Freibad Grieskirchen war das Reduktionsventil bei einer der vier Chlorgas-Flaschen defekt. Am Samstag um 11 Uhr war ein Techniker da, um 12.30 konnte das Freibad wieder aufsperren.

"Stark reizendes Gas"

Chlorgas ist ein gefährliches und stark reizendes Gas. "Da reicht ein wenig Kontakt aus, damit die Schleimhäute stark gereizt sind und Reizhusten entsteht", sagt Thomas Zwicklhuber von der Freiwilligen Feuerwehr Grieskirchen. Bei höherer Konzentration führe das zu schweren gesundheitlichen Schäden.

 

mehr aus Wels

Schmetterlings-Experten als Speerspitze gegen Kiesabbau

Bildband des Welser Stadtarchivs lädt zum Schwelgen in Erinnerungen ein

Juristin und Fußballtrainerin hilft Kindern in Nepal

Maria-Theresia-Hochhaus in Wels wieder Sanierungsfall

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

3  Kommentare
3  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Hausruckomi (751 Kommentare)
am 15.07.2023 15:17

Unser Freibad wird seit ein paar Jahren von der Politik ganz offensichtlich kaputt gespart. Es verkommt regelrecht.
Der Standard ist gar kein guter mehr.
Wir Lambacher Senioren sind aber auf das Freibad angewiesen.

So ein Vorfall mit dem Chlorgasaustritt, wo die Gesundheit von Menschen gefährdet war, darf bei einer gut gewarteten Anlage einfach nicht vorkommen.

lädt ...
melden
kpader (11.506 Kommentare)
am 16.07.2023 07:40

Bla, bla, bla! Querulantin!

lädt ...
melden
Alfred_E_Neumann (6.859 Kommentare)
am 16.07.2023 13:51

"auf das Freibad angewiesen"

Wie hoch ist der Preis für die Senioren-Jahreskarte?

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen