Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Studie: Schließung von MAN-Werk Steyr würde 8400 Jobs kosten

Von nachrichten.at/apa, 05. April 2021, 11:54 Uhr
MAN in Steyr Bild: FOTOKERSCHI.AT

MÜNCHEN/STEYR. Eine Schließung des MAN-Werkes in Steyr, wie sie derzeit im Raum steht, hätte für die gesamtösterreichische Wirtschaftsleistung und die Region heftige negative Folgen, besonders für Ober- und Niederösterreich.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Leiters der Initiative Wirtschaftsstandort OÖ, Friedrich Schneider. Es drohe ein BIP-Rückgang von 957 Mio. Euro und der Verlust von 8.400 Arbeitsplätzen - inklusive der Jobs im MAN-Werk.

  • Die vollständige Studie finden Sie hier.

Laut Schneider sollten daher alle Anstrengungen unternommen werden, den kontinuierlichen Fortbestand des Lkw- und Bus-Werkes zu sichern. Derzeit soll die deutsche MAN aber ohne den Linzer Standort planen, so der Stand Ende März.

Für Steyr interessiert sich die WSA Beteiligungs GmbH des früheren Magna-Chefs Siegfried Wolf. Er plant eine Verkleinerung der Stammbelegschaft von 1.845 auf 1.250 Personen und Gehaltskürzungen. Die Mitarbeiter sollen am 7. April darüber abstimmen. Wie es bei einem negativen Votum weitergeht, ist offen. MAN ist ein Tochterunternehmen des VW-Konzern.

mehr aus Oberösterreich

Neue Unwetterfront schob sich am Nachmittag über Oberösterreich hinweg

Auto auf A1 komplett ausgebrannt

Nach K.-o.-Tropfen: "Ich habe mich elendig gefühlt"

Sturm, Regen: 134 Feuerwehreinsätze in der Nacht auf Sonntag

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

47  Kommentare
47  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Elisteyr (263 Kommentare)
am 06.04.2021 22:03

Das Problem ist halt, dass in der MAN noch viele wie in einem früheren staatlichen Betrieb arbeiten und dazu überbezahlt sind. Da wird in der Abteilung noch 1 Mitarbeiter „abgestellt“, damit er in der 3. Schicht in der Arbeitszeit Schweinsbraten für 10 Kollegen kocht, es gibt Zulage, dass man im Krankenstand mehr Geld bekommt als sonst, Ehrenamtstätigkeiten werden in der Arbeitszeit erledigt, Material und Werkzeug für zuhause von der Arbeit mitgenommen,... In der Privatwirtschaft gibts sowas sonst nicht

lädt ...
melden
antworten
hepusepp (6.259 Kommentare)
am 07.04.2021 09:27

Das ist die Selbstbedienung Mentalität der Sozis! Oder besser, die Wohlerworbenen Rechte der Arbeiterschaft. Wenn der Wolf das Werk übernimmt, geschied das selbe wie beim Wolf im Wald, er Räumt auf.

lädt ...
melden
antworten
schweha (3 Kommentare)
am 06.04.2021 17:22

Da ich selbt betroffener bin möchte ich einmal was klar stellen: der Grossteil der Belgschaft hat ja nichts das der Herr Wolf Arbeit nach Steyr bringt.Aber die vorgangsweise der MAN stinkt zum Himmel. Und wenn ihr die Rahmenbedingungen kennt dann würden gewisse Kommentare anders ausschauen. Es steht nämlich nirgendwo ob die 1250 versprochenen Arbeitsplätze garantiert auf Jahre erhalten bleiben. und dann noch was : macht euch einmal schlau was für ein Betätigungsfeld überhaupt eine Beteiligungsgesellschaft hat!!!

lädt ...
melden
antworten
gerhardkupka (1.676 Kommentare)
am 05.04.2021 19:36

Das ist unserer Regierung komplett egal.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.04.2021 20:31

Die sind gerade dabei, sich mit Vaseline einzuschmieren, in der Hoffnung, dass sie der Korruptionsgeschichten entschlüpfen können !

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 05.04.2021 21:58

Die Regierung hat wenig Einfluss auf die Sturheit der Betriebsräte und der Belegschaft.

Es ist letztendlich deren Entscheidung, dass sie vor längerer Zeit mit dem MAN-Vorstand und Aufsichtsrat gebrochen haben und auch wie der weitere Weg aussieht. Die schützende Hand von Ferdinand Piech ist nach dessen Ableben abhanden gekommen. Die Regierung hat sich nicht einzumischen!

lädt ...
melden
antworten
Berkeley_1972 (2.332 Kommentare)
am 05.04.2021 17:47

Cool, was Prof. Schneider immer alles „berechnet“

lädt ...
melden
antworten
Maxl1166 (288 Kommentare)
am 06.04.2021 00:28

Berechnungsannahme in der Studie:
"Im Nutzfahrzeugbau beträgt der inländische Wertschöpfungsanteil circa 66 % (siehe hierzu Andreas Sachs (2018), da traditionell in diesem Sektor der Anteil an importierten Vorleistungen mit circa 33 % hoch ist. Damit werden in der Berechnung 67 % von dem gesamten Umsatz von 1.100 Milliarden € – das sind 737 Mio. € in Österreich – wertschöpfungswirksam. "
Anm.: Andreas Sachs hat die Verhältnisse für Deutschland erhoben. Und MAN hält sich sicher brav an die Vorgaben und importiert nur 33 % der Vorleistungen!!

Prof. Schneider geht von einer reinen Fiktion aus - keinerlei Abklärung mit der Wirklichkeit von MAN!

Ich glaube da wäre es besser, wenn man ein Rechenbuch eines Volksschülers veröffentlicht! Das hätte den Vorteil, dass man die Ergebnisse - anderes als die Ergüsse vom Herrn Professor - auch auf deren Richtigkeit überprüfen kann.

WIRKLICH UNGLAUBLICH WOFÜR PROF. SCHNEIDER HORORARNOTEN LEGEN DARF!!!

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 05.04.2021 16:46

Der Betriebsrat kann am Standort sehr hoch pokern,
immerhin hat Rendi-Wagner ihre volle Unterstützung zugesagt.

lädt ...
melden
antworten
hasta (2.864 Kommentare)
am 05.04.2021 16:33

Habe eine Werksschließung in Steyr, eines international tätigen Konzerns, miterlebt und habe dabei die Erkenntnis gewonnen, dass das agieren der Betriebsräte keinen einzigen Arbeitsplatz gerettet, sondern das Zusperren beschleunigt hat.

lädt ...
melden
antworten
mohnfresser (512 Kommentare)
am 05.04.2021 16:12

Das Lohnschema von MAN Steyr liegt 40% über dem KV. Den Herren Altkollegen ist, wie immer, das Geld wichtiger. Hätte ich vor 12 Jahren nicht einer 25% Lohnkürzung zugestimmt, wäre ich mit 50 freigesetzt worden und Dauergast beim AMS gewesen.
Darum wäre es sicher klüger mit 15% weniger Einkommen weiter zu arbeiten.

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 20:48

Frage haben sie schon mal gefragt was die Leute bei BMW Steyr verdienen?

lädt ...
melden
antworten
hepusepp (6.259 Kommentare)
am 05.04.2021 15:58

Das Problem dürfte der Betriebsrat sein! Ich hab eine Werksschließung mit 300 Leuten mitgemacht, unser Glück war, der Betriebsrat hat mit der Firmenleitung einen vorzüglichen Sozialplan ausgehandelt! Das AMS war sehr bemüht Arbeitsplätze zu vermitteln und im Endeffekt waren alle traurig, aber wir hatten eine gute Perspektive für die Zukunft.

lädt ...
melden
antworten
dalli18 (2.868 Kommentare)
am 05.04.2021 15:43

Die Studie ist genau eine Seite lang und verweist auf ein Simulationsmodell. Die Frage ist dann wieder wie realitätsnah dieses Modell eingestellt ist.

lädt ...
melden
antworten
hasta (2.864 Kommentare)
am 05.04.2021 13:55

Wenn die Standortgarantie das Papier wert wäre worauf es geschrieben ist, könnte man es auf ein Gerichtsurteil ankommen lassen.
Es ist aber zu befürchten das dem nicht so ist, daher wird auch seitens der Arbeitnehmervertreter, eine Klage nicht ernsthaft in Erwägung gezogen.
Von Interesse wäre wer für diesen o.a. Vertrag verantwortlich ist und ob dieser Person nun Konsequenzen drohen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 15:19

Sicher drohen dieser/en Personen Konsequenzen.
Wie Befoerderung, Lohnerhoehung ect

lädt ...
melden
antworten
foxxx (726 Kommentare)
am 05.04.2021 13:29

Nicht nur die linken Parteigranden haben sich überlebt, auch die sogenannten Gewerkschaftler.....die haben sich doch alle noch nie Gedanken gemacht woher das Geld kommt, sondern ausschließlich darum wie man es verteilt; für die Quelle sind immer andere zuständig....Die Forderung von Wolf nach Gehaltskürzung besteht zurecht, da das Niveau von MAN am Markt nicht haltbar ist; so und wo ist die Alternative????

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 20:51

haben sie schon mal gefragt was die bei BMW Steyr verdienen?
Und welchen Kv meinen es wird immer nur verallgemeinert bitte informieren sie sich mal richtig und dann mitreden

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 05.04.2021 22:01

Und weil man bei BMW in Steyr (für komplett andere Tätigkeiten) sehr gut bezahlt, muss man fürs LKW-Zusammenbauen das Lohnniveau auch extrem hoch halten?

Da überschätzen einige ihre Tätigkeit wohl, denn der Unterschied ist, dass in Steyr auch entwickelt wird und die Fertigung nicht einfach nur aus Zusammenbau fertiger Komponenten besteht.

lädt ...
melden
antworten
lentio (2.772 Kommentare)
am 05.04.2021 13:28

Die Studie ist überflüssig, weil das Ergebnis schon vorher bekannt war. Müll sozusagen.

Wo befindet sich eigentlich das im Artikel erwähnte Linzer Man Werk?

lädt ...
melden
antworten
goldfinger1707 (5.658 Kommentare)
am 05.04.2021 13:29

In der Tabakfabrik 😊

lädt ...
melden
antworten
Soehne (932 Kommentare)
am 05.04.2021 13:13

Es ist traurig wenn der Betriebsrat gegen seine Leute arbeitet und nur auf seine eigenen Interessen achtet.
Es kann nicht sein, sollte er soziale Gerechtigkeit fordern, dass er alle Mitarbeiter durch seine Engstirnigkeit in den Abgrund reißt.
Normalerweise sollte er froh sein wenn soviele Arbeitsplätze gerettet werden, mit diesem exzellenten Sozialplan

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 13:56

was für Sozialplan ? wo habenn sie den das gelesen in der Krone oder in der Österreich
da muß ich lachen.
Es geht ja nicht nur um das Werk Steyr sondern die ganze Wirtschaft rundherum.
Das Unvermögen der überheblichen Deutschen muß jetzt Steyr tragen.
Und sie können ja jetzt nicht den Verantwortlichen in Steyr den Vorwurf machen schlecht gewirtschaftet haben denn alle Vorgaben sind aus Deutschland gekommen und die haben schon lange nichts mehr auf die Reihe gebracht.

lädt ...
melden
antworten
Klettermaxe (10.765 Kommentare)
am 05.04.2021 16:43

Natürlich kann man dem Standort viele Vorwürfe machen, sehr viele sogar.

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 20:53

welche ?

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.04.2021 13:05

Da laufen einige, geblendet von der Gewerkschaft in vollem Tempo gegen eine Betonwand.
Wetten: Nachher hat die Landesregierung daran schuld.

lädt ...
melden
antworten
clem1212 (733 Kommentare)
am 05.04.2021 12:33

Vor Kurzem habe ich gelesen, dass sich die jüngeren Arbeitnehmer für Wolf aussprechen und die Älteren dagegen. Die Entscheidung der jungen Generation sollte man respektieren.

Ausserdem würde mich das derzeitige Gehalt interessieren. Kann mir das jemand mitteilen?

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 05.04.2021 12:36

In der Vergangenheit rühmten Steyrer SPÖler und der ÖGB sich immer wieder, dass in Steyr die höchsten Industriegehälter Österreichs gezahlt werden. Man kann also Schlüsse ziehen.

lädt ...
melden
antworten
foxxx (726 Kommentare)
am 05.04.2021 13:25

nach allem was ich gehört habe zahlt MAN sehr gut, eigentlich zu gut.

lädt ...
melden
antworten
Rapid09 (2.621 Kommentare)
am 05.04.2021 15:40

@FOXXX
Und wie viel bekommen die Manager in D und OE fuer ihre Misswirtschaft? Werden bei MAN die Vorstandsbezuege reduziert und/oder Boni gestrichen, Steyr zusperrt oder verkauft wird? Oder faellt gar ein Vorstandsposten weg weil ja ohne Steyr weniger Arbeit anfallen wird?
Das Einzige was kommen wird, ist ein Kurssprung der VW/MAN Aktien sobald Steyr aus der Bilanz ist und Tausende Arbeitnehmer weniger aufscheinen. Die Vorstaende mit Aktienbezugsrechten cashen dann wieder voll ab als Dank fuer die Arbeitsplatzvernichtung!

lädt ...
melden
antworten
Zensur (1.149 Kommentare)
am 05.04.2021 12:22

lt" Innseidern"..versuchen Freigestelte Betriebsräte ....die um ihre Privilegen fürchten...Arbeiter zum Nein sagen zu bewegen....warum wird geheim abgestimmt....es soll jeder...und viele wollen das auch...mit Namen unterschreiben.....

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.04.2021 12:30

Bei STEYR war es üblich,
daß die Betriebsräte mit zu den Totengräbern
dieses einstigen Paradeunternehmens gehörten.

Allerdings auch bei der VÖEST !

Leithenmayer, Ruhaltinger, Koppler
sind einige der bekanntesten Vertreter unserer Staatsbetriebe.

Den traurigen Rest verwaltet jetzt ein gewisser Schmid,
mit einer 1/2 Mille Gage !

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 13:57

lerne zuerst Deutsch bevor du so einen Scheiß schreibst

lädt ...
melden
antworten
gent (3.909 Kommentare)
am 05.04.2021 14:04

Egal ob Innseider oder Insider, Deutsch ist nichts davon! Ergo sollten Sie sich zurücknehmen, anstatt hier Ihr Fäkalvokabular abzusondern.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 12:20

Dank der Redelfuehrer hat die Belegschaft die Arbeit niedergelegt und hat geglaubt wenn man nicht arbeitet kommt die Arbeit.
Wie man sieht hat so ein Streik wie voraussehbar nichts gebrach. Im Gegenteil.
In Muenchen haben sie gesehen, dass diese Belegschaft total ueberfluessig ist.
Die Belgschaft heult und die Redelsfuehrer sonnen sich in ihrem finanziellen Erfolgen.

lädt ...
melden
antworten
AlfredMerkur (730 Kommentare)
am 05.04.2021 13:06

Eine Betriebsversammlung ist kein Streik. Der letzte richtigr Streik ist schon lange her. Und es wurde in Steyr immer ausgeführt was München wollte. Also schreiben sie net so einen Blödsinn

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 13:59

Richtig gesagt das sind irgenwelche Trolle unterwegs die das Ganze nur ins Politische ziehen wollen und nicht das Ganze sehen

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 15:16

Richtig.
Und von diesen Trollen in Form von Politikern hoert man nichts mehr.
Denn wo das Elend ist. gewinnt man mit bloeden Spruechen nicht einmal mehr den duemmsten Waehler.

lädt ...
melden
antworten
Zensur (1.149 Kommentare)
am 05.04.2021 12:17

und unsere BR..Kurz schweigt dazu...versagen nicht nur bei Impfungen..sondern sind auch tausende Arbeiter egal...wozu haben wir eine BR ....

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 12:23

Wir haben Kurz nur dazu, dass uns jemand zeigt wie bloed Waehler sein koennen.
Wie man sieht, jeden Menschen in unsere Gesellschaft koennen wir brauchen.
Und jeder hat seinen Platz.

lädt ...
melden
antworten
gerhard1610 (288 Kommentare)
am 05.04.2021 12:35

Darum führt auch der Obmann des Arbeiterbetriebsrates und Vizepräsident der OÖ Arbeiterkammer, ein gestandener Sozialdemokrat, die Verhandlungen. Von einem schwarzen Politiker kann man ja nichts erwarten.
Ich vermisse nur die Sondersitzung im Nationalrat oder im Landtag, die von der SPÖ zu diesem Thema gefordert werden.

lädt ...
melden
antworten
Soehne (932 Kommentare)
am 05.04.2021 12:58

Was geht das die BR an, wo der Betriebsrat mit seinen Roten alles gegen den Baum fährt.
Bedankt euch bei allen freigestellten die sich in ihrer eigenen Welt wohlfühlen.

lädt ...
melden
antworten
canonman (59 Kommentare)
am 05.04.2021 14:04

Wie kommen sie darauf das der Betriebsrat schuld ist ich glaube nicht das der gesagt hat das Werk gehört zugesperrt. Ziehen sie nicht alles ins politische. Es sind viele Menschen betroffen und nicht nur im Werk. Und das die Arbeiter zuviel verdienen kann nur von einem dämlichen Arbeiter kommen der sein eigenes Nest beschmutzt.
Oder haben sie schon mal gehört das sich die Bauern oder Unternehmer so bekriegen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 15:35

"Und das die Arbeiter zuviel verdienen kann nur von einem dämlichen Arbeiter kommen der sein eigenes Nest beschmutzt."
Wenn ich das lese kommt mir der Verdacht auf, dass das Werk aus Mitleid geschlossen wird.
Denn in Muenchen koennen sie scheinbar das Lohnelend nicht mehr sehen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 15:43

"Und das die Arbeiter zuviel verdienen kann nur von einem dämlichen Arbeiter kommen der sein eigenes Nest beschmutzt."
Wenn ich das lese kommt mir der Verdacht auf, dass das Werk aus Mitleid geschlossen wird.
Denn in Muenchen koennen sie scheinbar das Lohnelend nicht mehr sehen.

lädt ...
melden
antworten
walterneu (4.715 Kommentare)
am 05.04.2021 18:05

"Und das die Arbeiter zuviel verdienen kann nur von einem dämlichen Arbeiter kommen der sein eigenes Nest beschmutzt."
Wenn ich das lese kommt mir der Verdacht auf, dass das Werk aus Mitleid geschlossen wird.
Denn in Muenchen koennen sie scheinbar das Lohnelend nicht mehr sehen.

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 05.04.2021 12:15

Sein oder nicht sein.
Das ist hier die Frage !

Ich frage mich, was will eigentlich die STEYR- MAN Belegschaft
und ihr Betriebsrat?

Eine Weiterführung des Werkes
unter geänderten Rahmenbedingungen,

oder Zusperren und Prozessieren ?

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen