Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Startschuss für die 3,7 Millionen Euro teure Sanierung des Steyrer Hallenbades

Von Gerald Winterleitner, 04. März 2024, 16:52 Uhr
Beim offiziellen Hallenbad-Baustart war der gesamte achtköpfige Stadtsenat versammelt, die erste Fassadenplatte des desolaten Bades durften aber nur Stadtchef Markus Vogl und Stadtbetriebe-Aufsichtsratschefin Katrin Auer entfernen. Bild: win

STEYR. Der Badebetrieb endet heuer bereits ein Monat früher Ende März, die Sauna bleibt auch während der Bauarbeiten geöffnet.

"Wir müssen das gesamte, bereits desolate Dach des Hallenbades abtragen und auch die Fassade erneuern", sagte Matthias Winkler von der Bauabteilung am Magistrat Steyr, zuständiger Bauleiter für die Sanierung des in den 1960er-Jahren errichteten Steyrer Hallenbades, heute, Montag, beim Startschuss für das 3,7 Millionen Euro teure Infrastrukturprojekt der Stadt. "Ein Neubau ist aber nicht nötig, da das Betonskelett noch in einem guten Zustand ist."

Nach Fertigstellung – diese ist für Herbst nach Ende der Freibadesaison geplant, dann soll auch das Hallenbad planmäßig wieder in Betrieb gehen – werden Solarmodule am Dach des Hallenbades die Freibecken beheizen, zudem sollen PV-Module an der Fassade und am Dach einen Teil der benötigten Energie bereitstellen.

Beitrag zum Klimaschutz

An der Fassade sind die erheblichen Schwachstellen bereits mit freiem Auge sichtbar. In den Wintermonaten entstehen Eiszapfen und die Fassadendeckverkleidung weist Ermüdungserscheinungen auf. Immer wieder kommt es zu Kondensatschäden, große Teile der Heizenergie gehen verloren. Bei den Fensterkonstruktionen werden Glasscheiben blind.

Vorerst kann der Badebetrieb noch ungestört aufrecht erhalten werden. Ab April – ein Monat früher als üblich – ist das Hallenbad allerdings geschlossen: Die Bauarbeiten starten sofort nach Ostern, am Dienstag, 2. April. Der April sei allerdings, so die Verantwortlichen der Stadt Steyr, jener Monat mit den wenigsten Badegästen im Jahr. Die Arbeiten an der Außenhülle des Bades werden während der Sommermonate abgewickelt. Die Sauna bleibt auch während dieser Zeit geöffnet. Im August geht die Sauna wie jedes Jahr für Instandsetzungsarbeiten in die Sommerpause.

Die Sanierung des Freibades sei auch ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz, sagte Stadträtin Katrin Auer, Aufsichtsratsvorsitzende der Stadtbetriebe Steyr: "Eine Sanierung ist nachhaltiger als ein Neubau. Zudem werden bei der Sanierung ökologische Aspekte berücksichtigt." So werden unter anderem die Fenster mit 3-fach-Isolierverglasung ausgeführt, es werden PV-Module in die Fassade eingebaut und es werde eine Fassadenbegrünung geben.

mehr aus Steyr

Musik, Theater und Zauberei im Akku

Steyr feiert Anton Bruckner: Startschuss im Stadtmuseum und im Mesnerhaus

Daniel Goriupp störte die Vorwärts-Geburtstagsfeier

Wie können Bauern Stickstoff-Austrag optimieren? Studenten liefern Lösungen

Autor
Gerald Winterleitner
Lokalredakteur Steyr
Gerald Winterleitner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
RUNGHOLT (206 Kommentare)
am 04.03.2024 21:51

ohne worte

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen