Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Silber für Nußbach und ein Abschied mit Tränen

Von Gerald Winterleitner, 26. Februar 2024, 12:12 Uhr
Angreiferin Pia Neuefeind wechselt zu Europacupsieger Dennach (D). Bild: Pils

NUSSBACH. Die Kremstalerinnen verloren ein packendes Finale gegen Freistadt knapp 3:4. Angreiferin Pia Neuefeind verlässt den Verein in Richtung Deutschland zum Europacupsieger.

Für Union Haidlmair Nußbach hätte es der elfte Staatsmeistertitel werden sollen, für Angreiferin Pia Neuefeind zum Abschied die erste Goldene im Hallenfaustball in Österreich. Beide Vorhaben scheiterten in einem packenden Endspiel der Frauen-Bundesliga an kaltschnäuzigen, hochkonzentrierten Mühlviertlerinnen. Union Freistadt gewann das Finale gegen Nußbach mit 4:3 (11:9, 9:11, 4:11, 11:8, 11:2, 6:11, 11:8).

Es war ein Spiel auf Augenhöhe, das den Fans in der ausverkauften Stadthalle Enns von den besten Frauenmannschaften Österreichs geboten wurde. Einzig in den Sätzen drei und fünf konnte sich jeweils eines der Teams klar durchsetzen. Ausgerechnet im Entscheidungssatz, in dem das Gros der Faustballfans mit einem Vorteil für die routiniertere Kremstal-Fünf gerechnet hatte, setzten sich die Freistädterinnen früh ab. Nußbach kämpfte sich, angeführt von Legionärin Pia Neuefeind, zwar noch auf 8:10 heran, dann aber nutzte Freistadts brasilianische Angreiferin Cecilia Jaques ihre Chance und verwertete den Matchball zum 11:8 und damit ersten Staatsmeistertitel für die Mühlviertlerinnen.

"Das Finale hat gezeigt, auf welch hohem Niveau sich Frauenfaustball abspielt", sagt Trainer Marco Salzberger. Freistadt sei in den entscheidenden Phasen abgebrühter gewesen: "Wir dürfen uns trotzdem über die Silbermedaille freuen." Im Halbfinale hatte sein Team Arnreit klar mit 4:1 besiegt.

Apropos Neuefeind: Die Deutsche, die für wenige Monate die durch den Ausfall von Marlene Hieslmair und Ines Salzberger entstandene Lücke im Nußbacher Angriff gefüllt hatte, verlässt die Kremstalerinnen wieder. "Sie wird jetzt Europapokalsieger TV Dennach unterstützen", sagt Zuspielerin Jana Lugerbauer.

mehr aus Steyr

Großgemeinde Waidhofen wird kirchlich "zerrissen"

Der "Bauchredner Gottes" wird Pfarrer bei der Strukturreform in Waidhofen

Abschied Kremsmünsters nach 42 Jahren in der Bundesliga: "Wir verheizen unsere Talente nicht"

Wenn Kunst Schule macht

Autor
Gerald Winterleitner
Lokalredakteur Steyr
Gerald Winterleitner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen