Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nußbach steht bereits mit einem Bein im "Final 3"

Von Gerald Winterleitner, 21. Jänner 2024, 13:31 Uhr
Jasmin Kammerhuber wechselte diesmal auf die Zuspielposition. Bild: Pils

NUSSBACH, KIRCHDORF. Zwei Siege zum Auftakt der Rückrunde: Sechs Punkte Vorsprung als sicheres Polster

Je näher die Finalrunde in der Hallenfaustball-Bundesliga der Frauen rückt, desto besser kommt Titelverteidiger Union Schwingenschuh Nußbach in Schwung. Zum Auftakt der Rückrunde feierten die Kremstalerinnen mit dem eigenen Publikum im Rücken in der Stadthalle Kirchdorf zwei 3:1-Erfolge. Damit beträgt der Punktepolster auf die nun viertplatzierten Mädels von Linz Froschberg sechs Spiele vor Ende des Grunddurchganges bereits relativ komfortable sechs Punkte.

"Wir hatten zwar mit Ausfällen zu kämpfen, konnten das aber super wegstecken", sagte Coach Marco Salzberger nach dem Sieg gegen Verfolger Linz Urfahr. Die beiden Routiniers Jana Lugerbauer und Katharina Lackinger waren gesundheitlich angeschlagen, so rückte Jasmin Kammerhuber diesmal ins Zentrum auf die wichtige Zuspielposition. Die Linzerinnen, die mit einem Sieg mit Nußbach gleichziehen hätten können, zeigten aber nur im zweiten Satz ihre große Klasse. Salzberger brachte danach seine Mädels durch Umstellungen zurück in die Spur, Nußbach siegte 3:1 (7, –5, 8, 9).

Mit gestärktem Selbstvertrauen ließ die Salzberger-Truppe im Anschluss gegen Wolkersdorf/Neusiedl nur wenig zu. Mit druckvollem Service und präzisem Zuspiel war Nußbach vor allem offensiv überlegen und dominierte nach ausgeglichenem Beginn die Partie klar. Mit dem 3:1-(9, –9, 7, 2)-Erfolg festigte Nußbach in der Tabelle Rang drei, zwei Zähler hinter Spitzenreiter Freistadt und punktegleich mit Arnreit.

"Ich bin stolz auf unsere Mannschaft, dass wir heute vier Punkte geholt haben. Es macht total viel Spaß", sagte Angreiferin Pia Neuefeind, "wir haben uns jetzt in eine gute Lage gebracht. Nächste Woche wollen wir genau da anschließen." Gegner am Samstag ab 11 Uhr in der Stadthalle Kirchdorf sind Seekirchen und St. Veit.

mehr aus Steyr

Rasenbuffet für Schmetterlinge ist angerichtet

Fußballstar Xaver Schlager kauft Wirtshaus in Sankt Valentin

Valentin Pfeil holt 10.000-Meter-Bronze mit Mastersrekord

Vom Mostviertel nach Oberösterreich: Ochsner fertigt in Dietach

Autor
Gerald Winterleitner
Lokalredakteur Steyr
Gerald Winterleitner
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen