Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Route auf Handy-App gefolgt: 2 Bergsteigerinnen von Brunnkogel gerettet

Von nachrichten.at, 17. Mai 2024, 10:15 Uhr
Polizeihubschrauber
Polizeihubschrauber im Einsatz (Symbolbild) Bild: TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUM

ALTMÜNSTER. Beim Aufstieg auf den Brunnkogel (Bezirk Gmunden) haben sich eine 31-Jährige aus Buchkirchen und eine 30-Jährige aus Schlüßlberg am Donnerstag in verwildertem und felsigem Gelände verirrt. Die Bergrettung brachte die beiden Frauen wieder in das Tal zurück.

Vom Taferlklaussee aus wollten die Bergsteigerinnen über den unmarkierten Franz-Scheckenberg-Steig zum Gipfel des 1.708 Meter hohen Brunnkogel wandern. Eine der Frauen verfolgte die Route über eine Handy-App. Gegen 18 Uhr kamen die 30-Jährige und die 31-Jährige von der Route ab.

Starker Wind erschwerte die Rettung

Etwa eine Stunde lang versuchten die beiden Frauen, aus dem unwegsamen Gelände wieder hinauszufinden, bevor sie schlussendlich gegen 19 Uhr die Bergrettung alarmierten. Auf einer Seehöhe von 1.440 Metern fanden die Bergrettung Ebensee und die Bergrettung Traunkirchen gemeinsam mit der Polizei Linz die beiden Hausruckviertlerinnen.

Starker Wind verhinderte eine Rettung mit einem Seil durch den Polizeihubschrauber. Auf einem Zwischenlandeplatz am Vorderen Langbathsee in Ebensee stieg ein Alpinpolizist der Polizei Gmunden in den Hubschrauber, der gemeinsam mit einem Flugretter unterhalb des Gipfels des Brunnkogels im Schwebeflug abgesetzt wurde. Sie fanden die beiden Frauen im Gelände. Der Hubschrauber brachte alle Vier im Schwebeflug sicher ins Tal.

Lokalisation:

mehr aus Salzkammergut

Die neue Freundschaftsbrücke über die Ager ist fertig

Scharnstein bekommt einen Pumptrack

Die Hospizbewegung Gmunden ist 25 Jahre alt

Auf einem Holzrennrad nonstop quer durch Amerika

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.453 Kommentare)
am 17.05.2024 18:20

Was habe ich mal gehört jedem Depp sei……..🤔😳

A Gute Karte ist viel besser so nur nebenbei!

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.499 Kommentare)
am 17.05.2024 13:25

åååh, håbts den Eistieg unt scho verpåsst, oda seits doh bis zua Mützn kema 🙄

Da hab ich auch schon mind oan einweisn miassn. Teils sieht man eben die Steigspuren fei goa ned.

Nextmals mit Führer, is jo der schönste Weg zu Brunnkogel.

Bissl Selbstbehalt sollte trotzdem von der Versicherung eingefordert werden, wenn man den Abstieg identisch Aufstieg nicht können will, hhm ...

lädt ...
melden
antworten
nixnutz (4.337 Kommentare)
am 17.05.2024 13:24

Landkarten sind unmodern.

lädt ...
melden
antworten
il-capone (10.499 Kommentare)
am 17.05.2024 13:29

Papier-Landkarten haben kein GPS. Mit der papierneren findst da im oberen Bereich gar nicht rauf, wennst das Gelände erstmals begehst. Ausser ein Profi.
Und dort kannst dich sogar mit der Digitalen verhauen.

Und das hintere Aurachkar kenn ich seit Jahrzehnten..

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen