Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Bergsteiger (26) verirrte sich auf Traunstein

Von nachrichten.at, 12. Mai 2024, 13:50 Uhr
Überraschung
Auf dem Zierlersteig Bild: Gabriel Egger

BEZIRK GMUNDEN. Ein 26-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden wollte am Samstag den Traunstein besteigen. Auf dem unmarkierten Zierlersteig kam er jedoch vom Weg ab und musste die Bergrettung verständigen.

Der junge Mann hatte den 1691 m hohen Traunstein bereits öfter bestiegen und ist dabei jedes Mal auf einer anderen Route gegangen. Hochkamp, O-Grat, Hernler-, Mairalm- und Naturfreundesteig konnte er bereits abhaken, einzig den unmarkierten Zierlersteig kannte er noch nicht. Diesen hat er sich am Samstag vorgenommen, als er gegen 5 Uhr Früh den Aufstieg begann.

Der Zierlersteig ist ein alpiner Steig mit mittelschweren, kurzen Kletterstellen. Da es keine Markierungen, sondern nur Pfadspuren oder einzelne Steinmandl gibt, ist die Route nur für geübte Bergsteiger mit gutem Orientierungsvermögen geeignet.

Auf etwa 1500 m Seehöhe kam der 26-Jährige dann vom Steig ab und landete in felsdurchsetztem Steilgelände, wo er weder vor noch zurück konnte. Er setzte deshalb um 9.20 Uhr den Notruf ab und übermittelte die Koordinaten seines Standortes. 

Die Alpinpolizei verständigte den Polizeihubschrauber OÖ und den Bergrettungsdienst Gmunden, der im Tal bereitstand, während der Hubschrauber den Wanderer gegen 10.20 Uhr lokalisieren konnte.

Mit Tau geborgen

Mit einem 40 m langen, variablen Tau wurde der Alpinist geborgen und zum Zwischenlandeplatz Laudachsee und anschließend zum Landeplatz "unterm Stein" gebracht.

mehr aus Oberösterreich

"Ungewissheit endet": Stadtbahn-Finanzierung ist am Mittwoch im Ministerrat

Schutz für Trinkwasser in Oberösterreich wird ausgebaut

Steinschlag und Erschöpfung: 27-Jähriger vom Großen Pyhrgas gerettet

"Seit 40 Jahren treue Kundschaft der Polizei": Welser (69) angezeigt

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
2020Hallo (4.359 Kommentare)
am 12.05.2024 21:30

<<<<<< ist dabei jedes Mal auf einer anderen Route gegangen>>>>>

A guter Tipp dem jungen Herrn:

Wenn man sich nicht auskennt und die Wege nicht markiert sind - nicht ohne einem gehen der sich auskennt!

Das wäre ganz SCHLAU ! Würde a Menge CO2 für den Heli sparen! 🙈

lädt ...
melden
Augustin65 (650 Kommentare)
am 13.05.2024 06:15

Um Gottes Willen, der CO2 Abdruck, den die Bergung hinterlassen hat....

Hätte er das bedacht, wäre er sicher gesprungen!

lädt ...
melden
il-capone (10.433 Kommentare)
am 13.05.2024 10:39

@hallo,
Ein konsequenter Bergfex bist erst dann, wennst den Aufstiegsweg auch wieder zurückgehen kannst. Und da hapert es bei nicht wenigen.
Unfall ausgenommen.

lädt ...
melden
il-capone (10.433 Kommentare)
am 12.05.2024 18:35

Bei 1500m bist im Zirlergraben, da kannst dich für normal nicht mehr verhauen. Die anderen unmarkierten schaffte er ja, also ist er ein Geübter, der diesmal im Zweifel die Versicherung nutzte.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen