Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Greiner Verein kämpft mit Petition für historisches Stadttheater

06. Mai 2019, 00:04 Uhr
Greiner Verein kämpft mit Petition für historisches Stadttheater
Kern des Konflikts: der historische Balkon mit Holzstiege. Bild: OÖN

GREIN. "Freunde des Stadttheaters" wollen mittels Online-Initiative einer "kleinen Sanierung" zu einer letzten Chance verhelfen.

Politisch ist das Projekt der Stadttheater-Sanierung mit einem Mehrheitsbeschluss des Gemeinderats auf Schiene. Mit einem barrierefreien Zugang über einen angebauten Liftturm, einer neuen Garderobe sowie Nassräumen für Schauspieler soll das historische Theatergebäude wieder besser bespielbar werden, als dies bisher der Fall ist. Vier Millionen Euro wird das Land Oberösterreich für dieses Projekt bereitstellen.

Dennoch ist diese Variante der Sanierung in der Stadt nicht unumstritten. Vor allem Bewohner des Hauptplatzes stoßen sich an den geplanten Modernisierungsschritten, allen voran am Liftturm. Sie wollen mit einer Online-Petition erreichen, dass doch noch einmal eine "kleine Lösung" für das älteste noch bespielte Theater Mitteleuropas überlegt wird. "Es geht uns im Verein darum, dass der Charme dieses großartigen Theaters erhalten bleibt – so originalgetreu wie möglich", sagt Philipp Schreyer, Initiator der Petition "Bewahrt das Stadttheater Grein!".

Hauptforderung der Petition ist die Erhaltung des Holzbalkons mit dem Stiegenaufgang in der Theatergasse. Dieser solle – so wie er sich derzeit darstellt – erhalten bleiben oder im gleichen Stil wiederhergestellt werden. Einen modernisierten Zubau lehnen die "Freunde des Greiner Stadttheaters", wie sich die Initiative nennt, ab. Dieser Zubau füge sich nicht in das Gesamtbild der Stadt ein und entstelle die Rathausgasse als "Tor zur Greiner Altstadt". Der behindertengerechte Zugang solle stattdessen durch einen Treppenlift oder Hebelift sichergestellt werden. Dies sei mit moderner Technik leicht möglich, die Kosten würden deutlich geringer ausfallen. Auch für die Fassade in Richtung Stadtplatz wünscht man sich, dass diese unverändert bleibe.

"Ich bin selbst Bewohner des Stadtplatzes und blicke täglich auf das Theater. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man hier so massiv in das Erscheinungsbild eingreift, wie es die derzeitigen Pläne vorsehen", sagt Schreyer im OÖN-Gespräch. Mehr als 200 Unterstützer aus ganz Österreich hat die Petition binnen weniger Tage gefunden.

Die Petition im Original-Wortlaut: www.openpetition. eu/at/petition/online/bewahrt-das-stadttheater-grein

mehr aus Mühlviertel

Skispaß im Mühlviertel jetzt auch in kleinen Skigebieten

Projekt "Startklar" fördert sozial nachhaltige Ideen

Messe versammelt in Freistadt geballte Kompetenz für Bauherren

"Der Wald ist wie ein Organismus. Da darfst du bei der Arbeit nicht hudeln"

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Aktuelle Meldungen