Lade Inhalte...

Mühlviertel

Mit neuem Brau-Pavillon will Schlägl an der Landesausstellung mitnaschen

20. November 2012

Mit neuem Brau-Pavillon will Schlägl an der Landesausstellung mitnaschen
Abt Martin und Künstler Felzmann vor dem neuen Pavillon

SCHLÄGL. Der Schlägl-Brau-Pavillon ist viel mehr als ein Bier-Museum der klassischen Art.

Schon lange trägt man sich in Schlägl mit dem Gedanken, ein Biermuseum zu schaffen. Was mit dem neuen Brau-Pavillon entstanden ist, ist allerdings doch überraschend: Kein verstaubter Dachboden mit Exponaten längst vergangener Zeit, sondern ein frisches Medienkunstwerk, das sich mit dem Brauprozess, der Bierkultur und nicht zuletzt mit der Stiftsbrauerei selbst beschäftigt. Direkt in die Brauerei integriert hat Multimedia-Künstler Peter Felzmann auf kleinstem Raum den Brau-Pavillon geschaffen. In weiterer Folge bauen die Chorherren auch noch einen Besuchersteg direkt über der Produktionshalle. „Wir wollen hier Bier erlebbar machen und unsere Türen noch ein Stückchen weiter öffnen sagt“, Abt Martin Felhofer. Er verhehlt auch nicht, dass man sich von der Landesausstellung in Freistadt und Bad Leonfelden einiges erwartet. Ziel ist es, Besucher dieser Ausstellungen zahlreich in die Region um Schlägl zu bringen. „Auch dort geht es um das Bier, davon profitiert das ganze Mühlviertel“, sagt Stiftskämmerer Markus Rubasch. Man will den Besuchern auf alle Fälle ein offenes Haus präsentieren.

Unendlicher Zylinder

Betritt man den Kern des Pavillons, befindet man sich in einem unendlich scheinenden Zylinder, und man ist umgeben von bewegten Bildern. Dabei schaffte es Künstler Peter Felzmann, den Besucher schon zu Beginn der Reise auf Abwege zu führen. Gekonnt wird der Betrachter aber geistig wieder zurück in das Stift Schlägl begleitet.

Bock im Pavillon

Die Eröffnung des Brau-Pavillons nutzten die Chorherren, um den traditionellen Anstich des Doppelbocks vom Aigner Vereinshaus in die Produktionshalle der Brauerei zu verlegen. Das Bockbier hat in den Mühlviertler Brauereien einen hohen Stellenwert. Auch 2012 hat Schlägl Braumeister Reinhard Bayer einen ganz besonderen Doppelbock gebraut. Der goldgelbe oder noch zwickeltrübe Bock ist ab sofort wieder im Handel oder in der Gastronomie erhältlich.

Die „Edle Reserve“ ist ein Teil der Kooperation mit den Partnern des Vereins Bierviertel. In dieser Box bieten die Mühlviertler Brauereien ihre besten Bier-Raritäten an. Die „Schlägl Edle Reserve“ beinhaltet einen Jahrgangsbock mit besonderem Charakter. Auch heuer werden wieder einige Flaschen für die Lagerung reserviert.

Seit Mitte des Jahres 2012 füllen die Schlägler Chorherren auch das Bier des Trappistenklosters Engelszell ab. Als Trappistenbier darf ein Bier dann bezeichnet werden, wenn es innerhalb der Mauern eines Trappistenklosters gebraut wird und der Erlös sozialen und gemeinnützigen Zwecken zugeführt wird.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Mühlviertel

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less