Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Stadtbahn-Dokumente sind auf dem Weg zu Gewessler

Von nachrichten.at/linz, 10. Jänner 2024, 14:11 Uhr
Stadtbahneinigung als "Schritt in gute Richtung"
Die Baukostenschätzungen liegen bei 667 Millionen Euro. Bild: Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH

LINZ. Wie angekündigt, hat das Land heute die Unterlagen für die Finanzierungsvereinbarung zur Stadtbahn nach Wien geschickt.

Nachdem sich Land und Stadt nach zähen Verhandlungen im Dezember des Vorjahres auf eine Finanzierung geeinigt haben, hat das "Jahrhundertprojekt" Regional Stadtbahn heute eine weitere Etappe absolviert. Landeshauptmann Thomas Stelzer (VP) und Mobilitäts-Landesrat Günther Steinkellner (FP) haben, wie im Vorfeld angekündigt, die notwendigen Unterlagen für die 15a-Vereinbarung mit dem Bund über die Finanzierung der Stadtbahn nach Wien geschickt. „Nun ist es soweit, die Unterlagen sind unterwegs – wir sind voll im Zeitplan“, sagen Stelzer und Steinkellner. Jetzt ist Infrastruktur-Ministerin Leonore Gewessler (Grüne) am Zug. In ihrem Ministerium, vermutet die grüne Landtagsabgeordnete Dagmar Engl, werde man die "überfällige" Post aus Oberösterreich wohl mit Wohlwollen öffnen. 

Mehr zum Thema: Land und Stadt einigen sich auf Stadtbahn-Finanzierung

Im März 2021 hatten Bund, Land und Stadt Linz bereits ein "Memorandum of Understanding" zur Stadtbahn unterzeichnet. Der Bund übernimmt 50, das Land 42,5 und die Stadt Linz 7,5 Prozent (maximal 50 Millionen Euro) der Finanzierung. Aktuell liegen die Kostenschätzungen für die Stadtbahn im Linzer Abschnitt bei 667 Millionen Euro, ursprünglich war von knapp 400 Millionen Euro ausgegangen worden. 

Positive Nutzen-Kosten-Analyse 

Das Projekt umfasst den Ausbau des Mühlkreisbahnhofs, die innerstädtischen Neubaustrecken sowie die Erweiterung nach Gallneukirchen-Pregarten als auch der Betrieb der S-Bahn-Linien S6 und S7. Die Nutzen-Kosten-Analyse wurde in mehreren Szenarien über einen Betrachtungszeitraum von über 50 Jahren ermittelt und zeigt ein Nutzen- Kostenverhältnis von 1,12 was soviel bedeutet, dass der Nutzen die Kosten übersteigt.

 "Im Verantwortungsbereich von Land OÖ und Stadt muss nun weiterhin die endlich gefundene Kooperation fortdauern und ich appelliere eindringlich an alle Player weitere Komplikationen zu vermeiden und diesen Öffi-Meilenstein nun zügig in die Umsetzung und zu den Menschen zubringen“, sagt Engl.   

mehr aus Linz

Linzer Bergrettung rückte am Pfenningberg aus

Wie der Martin-Luther-Platz attraktiver wird

Sportwagen-Dieb und Einbrecher (45) in Wullowitz festgenommen

Rabiate Ladendiebin in Linz schnell gefasst

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

4  Kommentare
4  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
15erSteyr (8 Kommentare)
am 11.01.2024 09:51

Der ÖPNV erlebt derzeit einen Boom, Bus-und Bahnangebote werden ausgebaut, Fahrgastinformationssysteme per App und an Haltestelle erweitert, und die Tarife und Angebote, allen voran das Klimaticket trägt dazu bei, dass mehr Menschen öffentlich fahren. Die Stadt Linz, die Schiene OÖ und der OÖVV arbeiten hier endlich eng zusammen und tun was für die Allgemeinheit - bitte weiter so.

lädt ...
melden
antworten
Happy420 (250 Kommentare)
am 10.01.2024 21:49

endlich eine 2. schienenachse quer durch linz. quasi ohne haltestellen. da freuen sich die linzer bestimmt. auf so eine schnapsidee muss man mal kommen, während man gleichzeitig eine 2. straßenbahnachse mit applaus einstampft.

lädt ...
melden
antworten
NeujahrsUNgluecksschweinchen (26.136 Kommentare)
am 10.01.2024 18:31

... voll im Zeitplan. 🐌🐌🐌🐚

lädt ...
melden
antworten
Pegasus14 (676 Kommentare)
am 10.01.2024 17:46

Hoffe, daß SIE zeitgerecht in Wien ankommen und die jetzigen Kinder die Tram bis zu ihrer Pension auch benutzen können !

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen