Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Grünes Licht für neues Altstoffsammelzentrum in Ansfelden

Von nachrichten.at/rgr, 17. Mai 2023, 10:17 Uhr
Das alte Altstoffsammelzentrum in Ansfelden ist in die Jahre gekommen. Jetzt soll es einen Neubau geben. Bild: Stadt Ansfelden

ANSFELDEN. Ein einstimmiger Beschluss des Gemeinderates am Dienstag Abend war der erste Schritt zum Bau eines neuen Altstoffsammelzentrums in Ansfelden.

Mit dem vom Gemeinderat beschlossenen Ankauf von Grundstücksflächen in der Haid Niederung, nahe der Firma Actual Fenster, ist das Projekt des neuen Altstoffsammelzentrums auf dem Weg. Mit dem Neubau auf einer Fläche von 8600 Quadratmeter soll eine moderne und zeitgemäße Entsorgungsmöglichkeit für Alt- und Problemstoffe geschaffen werden. 

Das neue Altstoffsammelzentrum wird bessere Zu- und Abfahrten, mehr und großzügige Parkflächen sowie Abstellplätze für Sammelgebinde bieten, sagt Bürgermeister Christian Partoll (FP). Für das Grundstück hat die Stadt Ansfelden 1,1 Million Euro ausgegeben.

Baubeginn im Jahr 2024

Das neue Altstoffsammelzentrum wird vom Bezirksabfallverband Linz-Land errichtet. "Dort startet jetzt die Planungsphase, nachdem es bereits Vorplanungen für das Grundstück gegeben hat", sagte  Partoll im OÖN-Gespräch. Er geht davon aus, dass, wenn schon nicht mehr heuer, dann spätestens 2024 mit den Arbeiten auf dem neuen Grundstück, das jetzt der Stadt gehört, begonnen werden kann. Unter der Annahme, dass die Bauzeit nicht länger als ein Jahr dauern wird, hofft der Ansfeldner Bürgermeister auf eine Eröffnung des neuen Altstoffsammelzentrums im Jahr 2025.

Das alte, vor 32 Jahren eröffnete Altstoffsammelzentrum in der Traunuferstraße, das viel zu klein und nicht mehr den Anforderungen der Zeit entspricht, wird bis zur Fertigstellung des Neubaus Anlaufstelle für die Entsorgung sein. Danach dürfte das Areal als Erweiterungsfläche für die Landesstraßenmeisterei genutzt werden, sagte Partoll. Das Grundstück in der Traunuferstraße gehöre nämlich dem Land.

mehr aus Linz

Linzer Busterminal wird saniert

Eltern kritisieren "flexible" Kinderbetreuung in Traun

Warum die südliche Landstraße nur eine Teil-FuZo werden könnte

Rauchverbot auf Spielplätzen kommt nicht

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen