Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Nach den Öffnungen brauchen vor allem die Kinder wieder Bewegung

Von Markus Prinz, 07. Juni 2021, 01:04 Uhr
Nach den Öffnungen brauchen vor allem die Kinder wieder Bewegung
In vielfältiger Form werden die Kinder in den Feriencamps in Bewegung gehalten. Bild: privat

LINZ. Thomas Dechel, Trainer der Steel Wings Linz, organisiert Feriencamps für Jugendliche

"Wir produzieren eine kaputte Generation, wenn wir so weitermachen", sagt der ehemalige Tennis-Profi Alexander Antonitsch im OÖN-Sportpodcast mit Blick auf die Bewegungsarmut der Jugend in der Corona-Pandemie. Im ersten Lockdown haben Kinder durchschnittlich um vier Kilogramm zugenommen. "Das sind dramatische Auswirkungen und da ist der Sport nur Beifahrer."

Antonitsch und Thomas Dechel kennen sich zwar nicht persönlich, würden aber vermutlich schnell Gesprächsthemen finden. Nicht weil Dechel wie Antonitsch’ Sohn professionell Eishockey gespielt hat oder weil der 28-jährige Linzer ein passionierter Tennisspieler ist. Vielmehr organisiert der Jugendtrainer der Steel Wings in Linz Feriencamps für Jugendliche, um sie zum Sport zu bringen.

Nach den Öffnungen brauchen vor allem die Kinder wieder Bewegung
Organisator Thomas Dechel Bild: privat

"Der Bewegungsdrang liegt in der Natur des Menschen und vor allem in der von Kindern. Ich sehe es als Pflicht an, diesem Drang nachzugeben und Kindern Bewegung zu ermöglichen. Sehr viele Kinder haben während der Corona-Pandemie Gewicht zugelegt, die Leistungsfähigkeit ist gesunken. Die Leistungsfähigkeit kommt nicht nur dem Körper zugute, sondern auch der Psyche. Wer Sport betreibt, hat Spaß, Glückshormone werden ausgeschüttet und man bildet sich psychosozial", sagt der Eishockeytrainer der Steel-Wings-Junioren, der Eishockeyakademie Oberösterreich (U20) und des Damen-Nationalteams.

In den ersten beiden Ferienwochen ab 12. Juli veranstaltet Dechel unter dem Slogan "Kids meet Sports" mit 20 weiteren Trainern aus verschiedensten Sportarten zwei Camps für je 80 Kinder. In den vergangenen vier Jahren sei das Sportcamp zu einer Herzensangelegenheit für ihn geworden, verrät der Ex-Profi: "Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass der Sport und die Gemeinschaft beim Sport ein guter Rückhalt in Zeiten sein kann, wenn es für Kinder und Jugendliche einmal nicht so rund läuft. Und deshalb ist es mir eine Herzensangelegenheit."

Die Feriencamps

Die Feriencamps werden heuer von 12. bis 16. Juli sowie von 19. bis 23. Juli jeweils von 8.30 bis 16.30 Uhr auf der
Anlage der Sportunion Leonding angeboten. Die Teilnehmeranzahl für die 7- bis 14-jährigen Buben und Mädchen ist mit bis zu 160 Kindern beschränkt. Die Feriencamps umfassen 40 Stunden Kinderbetreuung, wobei täglich acht Sportarten auf dem Programm stehen. Anmeldungen & Infos: www.kidsmeetsports.com

mehr aus Linz

Als der Kaiser seine "Sisi" in Linz in Empfang nahm

Werden Jugendliche in Linz mit Hochfrequenztönen vertrieben?

Neues Konzept für Trauner City-Bus

Radler (72) mit 1,88 Promille in Linz gestürzt

Autor
Markus Prinz
Online-Redakteur
Markus Prinz

Interessieren Sie sich für diesen Ort?

Fügen Sie Orte zu Ihrer Merkliste hinzu und bleiben Sie auf dem Laufenden.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
danube (9.663 Kommentare)
am 07.06.2021 08:57

Durch die Schließungen der Hallenbäder gibt es bestimmt viele Kinder, die das schwimmen nicht ausreichend lernen konnten.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen