Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...

    ANMELDUNG

    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Kontrollbericht: Chefs der Büchereien weisen Kritik zurück

Von Von Erhard Gstöttner, 16. Dezember 2010, 00:04 Uhr
Wirbel um Kontrollbericht: Chefs der Büchereien weisen Kritik zurück
„Zu wenig neue Bücher“, kritisiert das Kontrollamt. „Stimmt nicht“, sagen die Bücherei-Chefs.

LINZ. Heftige Reaktionen ausgelöst hat der Kontrollbericht über die Linzer Stadtbüchereien. Die Bibliothek-Chefs weisen wesentliche Teile der Kritik als unbegründet zurück.

Schlechte Öffnungszeiten, magere Auswahl in den Bücherei-Zweigstellen in sozial schwächeren Stadtteilen, zu wenig Angebote für Migranten, das sind wesentliche Kritikpunkte des städtischen Kontrollamtes an den Stadtbüchereien. Die OÖNachrichten berichteten.

„Bibliotheks-Chef Hubert Hummer und ich sehen das anders“, sagt der Linzer Kulturreferent Vizebürgermeister Erich Watzl (VP), der für die Büchereien zuständig ist. Die Kritik, wonach vor allem die Zweigstellen in einkommensschwächeren Stadtteilen schlechter ausgestattet seien, weisen Watzl und Hummer zurück: „Im Jahr 2009 konnte mit den vorhandenen Budgetmitteln in allen Zweigstellen eine Aktualisierung des Bestandes um mindestens neun Prozent vorgenommen werden.“

Die Kontrollore kritisieren in ihrem umfangreichen Bericht weiters, dass in den Stadtbüchereien das Angebot für Menschen mit migrantischem Hintergrund zu gering sei. Watzl und Hummer streichen die Funktion des Wissens-turms heraus: „Durch die einmalige Verbindung des Bibliothekangebots mit dem Lernzentrum und den Deutschkursangeboten der Volkshochschule erreicht die Stadtbibliothek Linz im Wissensturm wie keine andere Bibliothek in Österreich Personen mit migrantischem Hintergrund.“

Das Kontrollamt kritisiert jedoch das geringe Angebot für Migranten in den Stadtteilen. Es sei wünschenswert, das Angebot auf die Zweigstellen auszuweiten, so Watzl und Hummer. Mit den derzeitigen Mitteln sei das aber nicht flächendeckend möglich.

Die Öffnungszeiten

Bei der Kritik an den Öffnungszeiten verweisen die Bücherei-Chefs auf eine Befragung der Büchereikunden. Demnach seien 76 Prozent mit der geltenden Regelung zufrieden. Das Kontrollamt hat vorgeschlagen, die Büchereien weniger am Vormittag, sondern nachmittags und abends länger zu öffnen. Die Öffnungszeiten seien auch darauf abgestimmt, dass die Büchereien auch Leistungen des Bürgerservice erbringen, so Watzl und Hummer. Dieses Angebot werde aber vor allem vormittags in Anspruch genommen.

mehr aus Linz

Streitfall beigelegt: Kleider-Bauer-Filiale wird wieder öffnen

E-Scooter: Linz will Regeln weiter verschärfen

SoundBrothers spielen für Alalay

Nachtfahrverbote sollen Raser im Neustadtviertel ausbremsen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung
Aktuelle Meldungen