Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Festgeklebt: Klimaaktivisten blockierten Hauptstraße in Linz

Von Gabriel Egger, 21. November 2022, 11:05 Uhr
Bild: Letzte Generation

LINZ. Zum dritten Mal in diesem Jahr musste die Polizei in Linz festgeklebte Klimaaktivisten von der Straße lösen.

Linz-Urfahr, acht Uhr früh: Nichts fährt mehr. Stau am Morgen ist in der Landeshauptstadt kein außergewöhnliches Ereignis. Grund für die Verzögerung ist an diesem Montag aber nicht die gewöhnliche Verkehrsüberlastung. 15 Klimaaktivisten der "Letzten Generation" haben sich in der  Hauptstraße, unmittelbar vor dem Hinsenkampplatz, zu einer spontanen Prostestaktion versammelt. Fünf von ihnen direkt auf der Fahrbahn. Weil sie von den Ergebnissen der Weltklimakonferenz "bitter enttäuscht" sind. 

Autofahrer alarmieren per Notruf die Polizei. "Wir konnten zwei der Aktivisten von der Fahrbahn begleiten, damit zumindest der Verkehr wieder fließt. Bei drei von ihnen hat es etwas länger gedauert", sagt Einsatzleiter Michael Hubmann. Die Polizei musste das Problem im wahrsten Sinne des Wortes lösen- denn drei Aktivisten hatten sich jeweils mit einer Hand per Superkleber auf der Straße festgeklebt. "Wir verwenden eine Art Lösungsmittel, sonst würde es bei den Personen möglicherweise zu Verletzungen kommen", sagt Hubmann.

Anzeigen nach dem Versammlungsgesetz

Nach knapp 50 Minuten konnte die Polizei den Einsatz für beendet erklären, die Aktivisten zogen friedlich ab. Autofahrer mussten mit einer Verzögerung von 20 Minuten rechnen, der Stau reichte bis zur Donaulände. Für die Linzer Polizei war es der dritte derartige Einsatz in diesem Jahr. "Die Aktivisten werden nach dem Versammlungsgesetz angezeigt. Auch Verwaltungsübertretungen werden geprüft", sagt Hubmann. Präventiv könne man diesen Aktionen nicht entgegentreten. "Sie sind nicht angekündigt, wir müssen schauen, dass wir schnell vor Ort sind". 

"Wir haben alles schon versucht"

"Ist es wirklich notwendig, dass sich Menschen an die Straße kleben, damit unser Überlebensrecht endlich ernst genommen wird? Wir haben alles andere versucht, und es hat nicht funktioniert", verteidigte Jacob Ranftl, Mitglied der "Letzten Generation" die Aktion und forderte ein Klimaschutzgesetz.

"Tempo 100 auf der Autobahn kostet nichts, und erspart uns jedes Jahr 180 Millionen Liter Sprit und 460.000 Tonnen CO2", kritisierte seine Kollegin Jelena Saf das Zögern der Bundesregierung bei Klimamaßnahmen. 

"Es braucht harte Strafen"

Mit großem Unverständnis reagierten FP-Landesparteisekretär Michael Gruber und der Linzer Sicherheitsstadtrat Michael Raml auf die Aktion von Montagmorgen. "Wenn hart arbeitende Pendler, Rettung und Feuerwehr aufgehalten werden, braucht es harte Strafen", heißt es. Derartige Aktionen würden definitiv nicht "die Sympathien für das Anliegen des Klimaschutzes" fördern. 

Auch der Linzer  Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ) hat "absolut kein Verständnis" für "solche Chaos-Aktionen", ebenso wie Vizebürgermeister Martin Hajart (VP). "Ein Stau ist alles, nur nicht umweltschonend. Alleine deshalb sind solche Aktionen völlig entbehrlich. Sie tragen außerdem zur weiteren Polarisierung der Gesellschaft bei", sagt er. 

Jugendlandesrat Wolfgang Hattmannsdorfer (VP) befürworte es zwar, wenn sich junge Menschen für ein wichtiges Anliegen wie Klimaschutz stark machen- aber nicht auf diese Art und Weise. "Ich lehne diese Art des Protests strikt ab. Das hat auf unseren Straßen und in unseren Kultureinrichtungen nichts verloren", sagt er. 

Mehr zum Thema
Bildergalerie
OÖNplus Kultur

Ist das noch Protest?

Mit Farbe, Suppe, Öl auf Bilder von Van Gogh, Warhol und Klimt sowie mit Straßenblockaden und Klebeaktionen versuchen Klimaaktivisten die Welt zu ...

mehr aus Oberösterreich

An diesem Wort erkennt man die Oberösterreicher, goi?

Pro & Contra: Ist die Skisaison vorbei?

Neues Gutachten bestätigt: In Naarn haben alle drei Hunde zugebissen

Die fünf großen Trends beim Essen

Autor
Gabriel Egger
Redakteur Oberösterreich
Gabriel Egger

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

500  Kommentare
500  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Boby62 (1 Kommentare)
am 22.11.2022 18:39

Alle Flugzeuge erden und die Sache ist erledigt. Sie sind viel größere Umweltverschmutzer als Autos. Außerdem besprühen sie uns auch mit Kampfgiften. Jeder weiss das.

lädt ...
melden
antworten
kehr-vert (264 Kommentare)
am 22.11.2022 11:03

Lassen sich vom Staat durchfüttern und setzen sich auf die Straße - kein Verständnis für diese Chaoten !

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 11:14

... und was de für Demonstrantenwimmerl haben??!! lol
Zur Klimakrise fällt Ihnen nichts ein?

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 10:45

Zurück zu den Fakten und den g unmittelbar machbaren Maßnahmen:

Was bringt 100 auf Autobahnen?
- Weniger Schadstoffe,
- weniger Treibstoffverbrauch,
- weniger Lärm und
- mehr Verkehrssicherheit
- weniger Verkehrstote

Pro gefahrenem Kilometer emittiert ein PKW
bei TEMPO 100 kmh - statt Tempo 130 im Schnitt

- um 49,7% weniger Stickoxide /CO2 und
- um 34,2% weniger Feinstaub.

Niederlande und Norwegen haben bereits jetzt 100kmh auf Autobahnen!
Großbritannien 112 kmh
Oisdann!

Wer vertritt die Bleifuß- Lobbies?? Eh kloa!

Bringt eh nix - das könnte Ihr vergessen!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 10:49

E-Autos sind dzt. vom Hunderter ausgenommen und
brauchen
bei 130 25%-35% mehr Strom als bei 100 km /h.

Geladen wird in Österreich ganz offiziell mit 219 g/kWh.

lädt ...
melden
antworten
betterthantherest (33.367 Kommentare)
am 22.11.2022 11:00

Elektroautos sind vom Tempolimit ausgenommen.

Leider können sie das Tempo nicht lange genießen - schon bald stehen sie wieder stundenlang an der Ladesäule.

Aktuell vertanken die Elektroautos ÖKOstrom mit 325 g CO2 /KWh, in Deutschland mit 527 g CO2 /KWh.

So sieht die Ökoverkehrswende in der Praxis aus.

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.445 Kommentare)
am 22.11.2022 11:06

Ihre Leier passt nicht zum Artikel, denn da geht es um Klebe-Terroristen!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 10:37

Zurück zu den Fakten und den g unmittelbar machbaren Maßnahmen:

Das KLIMASCHUTZGESETZ in Österreich
ist mit 2020 ausgelaufen!!

FÜR 2021 und 2022 gab es keine verbindlichen Zielwerte für Emissionen mehr,
gleich ob für den Verkehr oder die Industrie etc. !!!
Is eh ois wurscht!!

Da waren die blautürkisen Skandale ua. viiiiel wichtiger ....
Mia wean do ka Gsetz braucht, wengan Klima . ...

Wer hat das Klimaschutzgesetz seither verschleppt? Na WER?
Oisdann!

lädt ...
melden
antworten
jamei (25.445 Kommentare)
am 22.11.2022 11:14

Vinzi und deswegen verschütten ein paar Irre Lebensmittel und spielen
Klebe-Terroristen ? Echt jetzt und dass soll helfen?!?
Ihre Grün-Tiraden werden in China; USA; Indien und Afrika NIX gar NIX helfen!

Österreich ist für 0,2 % verantwortlich........

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 11:16

Ja jamei - Sie haben soooo recht!

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.469 Kommentare)
am 23.11.2022 21:25

Ein Schritt in die richtige Richtung.

lädt ...
melden
antworten
teja (5.754 Kommentare)
am 22.11.2022 09:50

Unter Sebastian hätte es das nicht gegeben.

lädt ...
melden
antworten
StefanieSuper (5.076 Kommentare)
am 22.11.2022 09:38

Warum kann man die Demonstranten nicht eine Nacht auf der Straße sitzen lassen? Bauen wir einfach eine Umleitung um diesen Straßenzug und lassen wir der Natur ihren Lauf!

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 09:05

Stiiimt! Die Politik hat versagt, weil sie zu langsam zu träge, zu kompromissbereit, zu uneffektiv die Klimakrise bekämpft!!

lädt ...
melden
antworten
observer (22.064 Kommentare)
am 22.11.2022 09:11

Wenn du diese Aktionen gutheisst, dann machst du dich zum Komplizen dieser Chaoten und Anarchos, die glauben, die gesamte Gesellschaft in Geiselhaft nehmen zu können. Der Zweck heiligt nicht die Mittel und diese Mittel sind inakzeptabel.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 22.11.2022 10:11

Diese reflexhaft unterstellende Reaktion war zu erwarten!!

Ich habe, würde und werde solche Aktionen nie unterstützen, billigen oder sonst was! Habe das hier zig mal gepostet!!

Seit wann sind ALLE,
die sich für die Bekämpfung der Klimakrise engagieren
Sympathisanten von illegalen Protestaktionen???

Dumpfdumme undifferenzierte Anschüttversuche sind das!!
Und aus!!!

lädt ...
melden
antworten
observer (22.064 Kommentare)
am 22.11.2022 10:16

Ich habe geschrieben : WENN - ich habe nicht behauptet, DASS du diese Aktionen unterstützt. Immer sorgfältig lesen und nicht undifferenziert und reflexhaft reagieren. War von dir allerdings zu erwarten. Jetzt hast du klargestellt, dass du solche Aktionen nicht unterstützt, damit ist alles in Ordnung. Und ich habe dir dazu Gelegenheit gegeben, wofür du mir dankbar sein solltest. Oisdann...

lädt ...
melden
antworten
dochibbert (583 Kommentare)
am 22.11.2022 08:00

Als im Frühjahr 2022 die vorherigen Corona- Leugner anfingen mittels Autocorso gegen die hohen Treibstoffpreise zu demonstrieren, war das hier im Forum völlig in Ordnung. Jetzt blockiert jemand Anderer, da ist's dann böse und drakonische Maßnahmen werden gefordert.

lädt ...
melden
antworten
observer (22.064 Kommentare)
am 22.11.2022 09:14

Vergleiche nicht Äpfel mit Birnen, die damaligen Aktionen waren auch nicht in Ordnung, wenn es sich nicht um angemeldete Demos gehandelt hat. Und damit alles klar ist, ich war immer fürs Impfen und bin selbst 4 fach geimpft.

lädt ...
melden
antworten
gillmayr83 (136 Kommentare)
am 22.11.2022 07:22

„Lasst die Hunde los“ war dem Forumssheriff wohl zu hart. Danke fürs zensieren 🙄

Anders ausgedrückt: holt die Wasserwerfer raus!

Besser?

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.155 Kommentare)
am 22.11.2022 06:23

Passt doch Ziel
erreicht mega Aufmerksamkeit

Weiter so

Die B1 habens frisch 4 spurig ausgebaut wo

Aufgehts

lädt ...
melden
antworten
Uwi123 (199 Kommentare)
am 21.11.2022 21:59

Tempo 100 auf österreichischen Autobahnen soll die Lösung sein?

Während täglich tausende Menschen auf Kreuzfahrt sind.
Während täglich hektarweise Wald gerodet wird.
Während Menschen mal schnell zum Shopping Trip oder Kurzurlaub (oft mehrmals im Jahr) mit dem Flieger fliegen.
Während täglich hektarweise Boden versiegelt wird.
Während täglich Tonnen an Lebensmittel und nicht verkaufte Ware weggeworfen werden.
Während täglich Tonnen Müll in der Natur landen.


Bitte liebe Klimakleber: sammelt Müll ein und präsentiert ihn im Rahmen einer angemeldeten (!) Kundgebung. Oder von mir aus protestiert dort, wo die wahren Probleme verursacht werden.
Investiert eure Ressourcen in Forschung und Kampagnen die die Menschen wirklich erreichen.

Aber bitte klebt euch nicht auf Straßen oder schmeißt Lebensmittel auf Kunstwerke.
So verliert ihr eher viele Menschen, die vielleicht für die Anliegen erreichbar gewesen wären.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.155 Kommentare)
am 22.11.2022 06:21

Bist a echter Österreicher

Immer a ausrede
Immer andere Schuld

lädt ...
melden
antworten
Uwi123 (199 Kommentare)
am 22.11.2022 07:01

Was hat das mit Ausrede zu tun?

Ich versuche meinen Konsum so weit es geht einzuschränken.
Ich hinterlasse keinen Müll in der Natur, nehme sogar beim Spaziergang oft welchen mit, der von anderen achtlos weggeworfen wurde.
Ich schränke meine Autofahrten auf das notwendigste ein.
Ich fliege nur alle paar Jahre einmal mal auf Urlaub und fahre nicht regelmäßig mit dem Auto hunderte Kilometer um mit meinen e-bike fahren in der Gegend zu fahren oder spazieren zu gehen.

Jeder kann seinen Beitrag leisten. Kleine Dinge helfen sicherlich.

Nur bringen die nicht viel, wenn wo anders auf der Welt, die wahren Probleme nicht gelöst werden.

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.699 Kommentare)
am 21.11.2022 21:35

"Die Freiheit ist bedroht durch 6 g Superkleber". Und schon wachen die freiheitlichen Schlafschafe aus ihrem Winterschlaf auf.

lädt ...
melden
antworten
angerba (1.457 Kommentare)
am 21.11.2022 21:26

Österreich Beitrag CO2: 0,2%, Deutschland 2%, EU 8%! Noch Fragen!?

lädt ...
melden
antworten
flooh (1.236 Kommentare)
am 21.11.2022 21:43

Nur eine: willst du damit sagen, dass wir uns an den schlechten Vorbildern orientieren und auf die Umwelt pfeiffen sollen oder wäre es vielleicht nicht doch besser, ein gutes Vorbild für andere zu sein?

Und wenns nix bringt, haben wir es wenigstens versucht, als einfach nur tatenlos rumzujammern, dass die anderen ja noch viel, viel umweltschädlicher sind (= Ausrede, nichts tun zu müssen). Und mit gutes Vorbild meine ich nicht die Straßenkleber, sondern echter Umweltschutz.

lädt ...
melden
antworten
Schlaubi01 (1.155 Kommentare)
am 22.11.2022 06:24

Rechne mal pro Kopf und geh dich schämen

lädt ...
melden
antworten
lester (11.352 Kommentare)
am 21.11.2022 21:17

Man könnte ja bei den jetzigen Temperaturen versuchen ob der Kleber wasserlöslich ist.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.220 Kommentare)
am 21.11.2022 21:14

Das sind keine Klimaschützer, sondern unberechenbare Chaoten. Sind die alle mit dem Fahrrad - nicht EBike - angereist? 🤦‍♂️👎💥

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.699 Kommentare)
am 21.11.2022 21:38

Das sind die Fragen, die die Welt bewegen. Oder diese: Können ÖVPler fahrradfahren? Immerhin: Ich habe noch nie einen gesehen, wobei drei Räder per definitionem kein Fahrrad sind.

lädt ...
melden
antworten
westham18 (4.220 Kommentare)
am 21.11.2022 21:47

Thema verfehlt….🤦‍♂️

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.699 Kommentare)
am 21.11.2022 21:11

Gebt den Linzer Stadtsenatspolitikern Lösungsmittel, damit sie endlich eine Chance haben, Lösungskompetenz zu beweisen.

lädt ...
melden
antworten
demeter (924 Kommentare)
am 21.11.2022 21:00

Ich mag den Klimawandel.

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.699 Kommentare)
am 21.11.2022 20:55

Kaum schlägt man die OÖN auf, der übliche Politporno, das geht doch auf keine Kuhhaut mehr! Würden die Politiker weniger Volksdumm konsumieren - stattdessen das Hirnkastl einschalten -, würde sie nicht mehr jeder Lärcherlschß erregen.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.11.2022 20:52

Das KSG ist 2020 ausgelaufen!!
FÜR 2021 undv2022 gab es keine Zielwerte mehr !!!
Is eh ois wurscht!!
Da waren die Skandale blautürkis viiiiel wichtiger ....
Mia wean do ka Gsetz braucht, wengan Klima . ...

Wer hat das Klimaschutzgesetz seither verschleppt????

lädt ...
melden
antworten
lesemaus (1.696 Kommentare)
am 21.11.2022 20:49

Man müsste endlich einen Kleber erfinden,wo man nichts mehr weg bringt dann würden es sich diese Gfraster dreimal überlegen.

lädt ...
melden
antworten
allesistmOOEglich (5.632 Kommentare)
am 21.11.2022 20:31

So wie die OÖN das darstellen könnte man meinen, dass ein paar Regionalpolitker wieder gewaltig die Brotlade aufgerissen haben. Dabei ist ihnen nur krachend das Ladl heruntergefallen.

lädt ...
melden
antworten
klettermaxl (6.699 Kommentare)
am 21.11.2022 20:38

So? Die Stellungnahme vom Kartoffelgesicht hat für mich sehr gefasst geklungen, so wie der Kommentar von einem Erdapfel vor der Ernte, denn wo eine Ernte, ist auch die Fritteuse nicht weit.

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.469 Kommentare)
am 21.11.2022 20:22

Das ist nur noch lächerlich. Vielleicht sollte man vor dem "eine Art Lösungsmittel" probieren, ob sich as auch mit dem zum Lösen "minimal notwendigem Gewalteinsatz" lösen lässt.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.11.2022 20:08

Warum gibt's i.Ö. noch immer kein Klimaschutzgesetz???

Welche, wessen Interessen werden durch dieses unprofessionelle Verschleppen (hauptsächlich der VP und der VP- Länder!) gedeckt und geschützt??
Strukturelle Korruptin?????

Wenn das Gemeinwohl das gemeinsame Ziel und Motivation wäre,
dann könnte/müsste! das ratzfatz über die Bühne gehen!!!

Wo ist die VP- Leadership- Verantwortung???

Sollen doch gleich sagen, dass Klimaschutz schnurzegal ist!!!
Es ist zum Heulen!!

Nicht verwunderlich , dass "Kleber" Aufmersamkeit schüren!!!

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 21.11.2022 20:11

Warum es in OÖ. kein Klimaschutzgesetz gibt? Na schauen Sie sich doch den Landeshauptmann und seinen Vize näher an, bzw. die Leute die hinter denen stehen.

lädt ...
melden
antworten
zeroana (1.469 Kommentare)
am 21.11.2022 20:20

Wovor wollens denn das Klima schützen?

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 21.11.2022 20:26

Wohl vor den Politbonzen. Der Mensch an sich wäre ja harmlos.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.11.2022 20:45

Warum wohl manche Zecken impfen??

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 21.11.2022 19:55

Das höchst ehrenwerte Gesindel, das unsere Klimasituation rechtlich zu verantworten hat, schreit natürlich am lautesten "haltet den Dieb". Damit keiner merkt, wer die wirklichen Verbrecher sind.

lädt ...
melden
antworten
vinzenz2015 (45.449 Kommentare)
am 21.11.2022 20:09

Stimme ohne bis auf die radikalisierende Wortwahl zu!

lädt ...
melden
antworten
mape (8.823 Kommentare)
am 21.11.2022 20:16

No na!

lädt ...
melden
antworten
JosefBroz (4.439 Kommentare)
am 21.11.2022 20:17

Na gut, dann so:

Die überhaupt nicht vorbildhaften Heiligen, die unsere Klimasituation "rechtlich nicht zu verantworten haben", weisen demütig darauf hin, "unsere Hintermänner zahlen uns nicht mit stinkendem Geld, denn Geld stinkt nicht". Es weiß ohnehin jeder, dass sie richtige Pilger sind.

lädt ...
melden
antworten
GeorgAusGmunden (106 Kommentare)
am 21.11.2022 19:31

Draufpinkeln! Löst den Kleber sofort,… zwinkern

lädt ...
melden
antworten
Weitere Kommentare ansehen
Aktuelle Meldungen