Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Kinder erleben Technik: Die Jüngsten forschen

Von Daniel Gruber, 04. März 2024, 15:34 Uhr
Kinder erleben Technik
Kinder beim Forschen Bild: KET

LINZ. Seit 2009 kamen mehr als 150.000 oberösterreichische Kleinkinder spielerisch in Kontakt mit Technik, Mathematik und Naturwissenschaften. Das Projekt soll weiterhin Scheu nehmen und Interesse wecken.

Ein Vierjähriger erkundet den 3D-Drucker, ein fünfjähriges Mädchen experimentiert mit Wasserkraft. In Oberösterreich sind mit dem Projekt "KET − Kinder erleben Technik" seit 2009 mehr als 150.000 Kleinkindern spielerisch mit Naturwissenschaften in Kontakt gekommen.  "Da wollen wir dranbleiben", betont Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich bei einer Pressekonferenz am Montag.

Scheu nehmen, Interesse wecken

Den Vier- bis Siebenjährigen soll weiterhin die Scheu genommen und ihr Interesse an Technik geweckt werden. Erfolge würden sich vor allem bei den weiblichen Lehrlingen zeigen, wurden im Vorjahr 16 Prozent in technischen Berufen ausgebildet. Das bedeutet ein Plus von sechs Prozent im Vergleich zu 2022. "Dieses Projekt ist ein wichtiger Impuls für die Kleinsten", sagt Landeshauptmann-Stellvertreterin Christine Haberlander (VP).

Für die mehr als 741 oberösterreichischen Kindergärten mit rund 47.000 Kindern wird das Projekt kostenlos angeboten. Durch den Verleihservice stehen den Kindergärten 21 KET-Station eine Woche lang zur Verfügung, 10.836 Kinder wurden damit im Vorjahr erreicht. "Die Verleihtage waren innerhalb von fünf Minuten ausgebucht", spricht Martin Hollinetz, der Projektverantwortliche von Otelo eGen, die große Nachfrage an.

"Kerzendrechseln" als Highlight

Seit 2022 ist es auch möglich, dass Lernpakete, wie der 3D-Druckstift für einen Monat ausgeliehen wird. Mit dieser Neuerung konnten im Vorjahr 12.219 Kinder zusätzlich erreicht werden. 

Durch den ständigen Austausch mit den Pädagogen, neu aufkommenden Themenfelder, aber auch aufgrund der Rückmeldungen der Kinder werden die Stationen laufend adaptiert. "Ein Themenfeld wollten wir immer wieder schon herausnehmen, dürfen wir aber nicht, weil die Kinder es lieben", nennt Hollinetz das "Kerzendrechseln" als großes Highlight der Jüngsten. 

mehr aus Oberösterreich

Mit dem Sohn unterwegs: Schatzsucher (50) stürzte Steilhang hinab

Ein Reigen aus Regen, Wolken und Sonnenschein

Kreuzfahrtschiff lässt braune Flüssigkeit in Linzer Donau ab

Die Akte Reinanke: ein Fisch im Netz zu vieler Interessen

Autor
Daniel Gruber
Redakteur Oberösterreich
Daniel Gruber
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
caber (1.956 Kommentare)
am 05.03.2024 07:36

"Forschen" scheint mir in diesem Zusammenhang etwas übertrieben.

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen