Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    ANMELDUNG
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.


gemerkt
merken
teilen

Naturschutz-Ehrenpreise für engagierte Innviertler

Von OÖN, 06. Dezember 2022, 01:48 Uhr
Naturschutz-Ehrenpreise für engagierte Innviertler
Preisträger Franz Hönegger (2. v. l.) und Gerhard Moser (3. v. l.) Bild: Naturschutzbund

LENGAU/JEGING. Naturschutzbund würdigt Franz Hönegger aus Lengau-Friedburg und Gerhard Moser aus Jeging

Unter dem Titel "Raine Vielfalt" hat der Naturschutzbund einen Ehrenpreis ins Leben gerufen, um besonderes Engagement für bunte Weg- und Feldränder, Böschungen, Randstreifen und Säume zu würdigen: Von österreichweit sechs Siegern finden sich gleich zwei im Innviertel.

Franz Hönegger aus Lengau-Friedburg widmet sich schon sein Leben lang der Natur und gibt sein Wissen über ökologische und naturnahe Grünflächengestaltung an Interessierte weiter. Für sein Engagement für buntes Straßenbegleitgrün und öffentliche Flächen im Grenzgebiet von Oberösterreich und Salzburg wurde er nun mit dem "Raine-Vielfalt-Ehrenpreis" ausgezeichnet. Die neu angelegte Wiesenvielfalt hat nicht nur ökologischen Mehrwert, sie spart auch Zeit, weil die Flächen nicht so häufig gemäht werden müssen.

Der zweite Preisträger aus dem Innviertel ist der Jeginger Landwirt Gerhard Moser, der seine hofeigenen Wiesen, Raine und Weideflächen mit einem besonders Verständnis für die Natur pflegt. Die Mähzeitpunkte würden stets so gewählt, dass auch seltene und spätblühende Arten wie Heilziest, Knöllchensteinbrech, Großer Wiesenknopf und Heidenelke zur Samenbildung kämen, so der Naturschutzbund.

Auf Gerhard Mosers Hof gibt es außerdem alte Obstbäume, Nisthilfen für Schwalben, Mauersegler, Fledermäuse und Turmfalken sowie ein naturnahes Biotop für Amphibien und Reptilien.

Gerhard Mosers Engagement für eine artenreiche, einheimische Pflanzen- und Tierwelt hat schon so manchen Nachbarn zu einer naturschonenderen Bewirtschaftung inspiriert.

mehr aus Innviertel

Innviertel Penguins befinden sich im Powerplay

"Der Rausch war wirklich sehr, sehr groß"

Severin-Medaillen für Innviertler

"Kann das blöde Viech nicht mehr brauchen": Tierschützer nahmen ausgesperrte Katze auf

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Aktuelle Meldungen