Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Masernfall in Therme Geinberg: Bis jetzt noch keine Ansteckung

Von Magdalena Lagetar, 28. Februar 2024, 20:21 Uhr
Masernfall: Noch keine Ansteckung
Masernfälle steigen Bild: colourbox.de

GEINBERG. Ein Gast der Therme Geinberg hatte Masern, Behörde ersucht alle ohne Immunität, Gesundheit zu beobachten, die Inkubationszeit endet aber erst am 5. März.

Eine unwissentlich mit Masern infizierte Person hat – wie berichtet – am Nachmittag und Abend des Dienstags, 13. Februar, die Therme Geinberg besucht. Die Bezirkshauptmannschaft als zuständige Sanitätsbehörde empfahl daraufhin, allen Personen, die sich zu dieser Zeit in der Therme aufgehalten haben und keine Immunität durch zwei Masern-Mumps-Röteln-Impfungen oder durch eine durchgemachte Masern-Erkrankung haben, ihren Gesundheitszustand zu beobachten.

Inkubationszeit endet am 5. März

Bisher sind keine weiteren Ansteckungen in Zusammenhang mit dem Masernfall in der Therme Geinberg bekannt, sagt Bezirkshauptfrau Yvonne Weidenholzer. Die Inkubationszeit ende aber erst am 5. März. Jene Badegäste, die über keine Immunität verfügen, werden ersucht, bei Krankheitsanzeichen wie hohem Fieber, trockenem Husten, Schnupfen, Bindehautentzündung sowie Entzündungen im Nasen-Rachen-Raum telefonisch mit einer hausärztlichen Ordination Kontakt aufzunehmen.

Hoch ansteckende Tröpfcheninfektion

Masern gelten als eine hoch ansteckende Tröpfcheninfektion. Seit 1. Jänner 2024 sind 167 bestätigte Fälle in Österreich erfasst worden, zum Vergleich: 2023 waren es im gesamten Jahr 186. Die steigende Anzahl an Masernfällen ist laut Experten auf die sinkenden Durchimpfungsraten zurückzuführen. 

mehr aus Innviertel

Schwerer Gang für die SVR

Duell der Abwehrbollwerke in Gurten

Gutachten des Landesrechnungshofs sieht weitere Sparpotenziale für Ried

Utzenaich-Coach: "Aktuell habe ich sogar selbst Angst vor der Mannschaft"

Autorin
Magdalena Lagetar
Redaktion Innviertel
Magdalena Lagetar
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
susisorgenvoll (16.656 Kommentare)
am 29.02.2024 18:32

Glaubt wirklich jemand, dass ein/e Infizierte/r sich melden würde? Wem würde das denn nützen? KEINEM! Das war doch das Gleiche bei den Salzburger Festspielen, wo man ein Konzept ausgetüftelt hatte und meinte, dass Covid-Infizierte sich bei den Festspielen melden würden! Vier Freunde/Bekannte hatten sich bei einer Vorstellung in Salzburg bei irgendjemandem angesteckt und hätten niemals daran gedacht, den Festspielen ein Feedback zu geben! Es hätte ja keinem genutzt, weil weitere Infektionen durch eine Meldung nicht verhindert worden wären.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen