Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Einfach und köstlich: Die besten Keks-Rezepte aus dem Innviertel

Von OÖN, 06. Dezember 2023, 10:35 Uhr

Adventzeit ist Backzeit: Ihnen fehlen noch ein paar Ideen und Sie suchen noch Inspiration für Ihre Weihnachtsbäckerei? Innviertler Ortsmitarbeiter und Ortsmitarbeiterinnen teilen die Rezepte ihrer Lieblingskekse mit Ihnen. Gutes Gelingen!

Vanillekipferl

Zutaten: 20 dag Mehl, 10 dag Zucker, 2 Pkg Vanillezucker, 2 Eier, 20 dag Butter, 20 dag geriebene Haselnüsse. Zum Wälzen: 15 dag Staubzucker, 3 Pkg Vanillezucker

Zubereitung: Mehl, Zucker, Vanillezucker, Eier, in kleine Stücke geschnittene Butter und die geriebenen Nüsse zu einem festen Teig verarbeiten. Diesen mit Frischhaltefolie abdecken und für rund 1 Stunde in den Kühlschrank legen und rasten lassen. Danach den Teig aus dem Kühlschrank nehmen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche in gleich große Stücke teilen und diese zu fingerdicke (1 bis 1,5 cm) Rollen bzw. Stränge formen. Daraus gleichgroße, kleine Stücke abschneiden und mit den Händen zu Kipferl formen. Die Kipferl auf ein mit Backpapier belegtes Blech bei 175° C bis 180° C für ca. 10 bis 12 Minuten hellbraun backen. Die noch heißen Kipferl in einer Mischung aus Staubzucker und Vanillezucker wälzen und danach vollständig abkühlen lassen.

"Die Vanillekipferl sind ein echter Klassiker und jedes Jahr fester Bestandteil auf unserem Keksteller." - Monika Schachl, Ortsmitarbeiterin aus Pramet

Omas Lebkuchen

Zutaten: 30 dag Roggenmehl, 18 dag Rohzucker, 1 Pkg. Lebkuchengewürz, 1 Teelöffel Natron, 20 dag Bienenhonig, 10 dag Walnüsse gerieben, 2 Eier und 1 Pkg. Aranzini faschiert (in der Moulinex mit den Nüssen).

Zubereitung: Alle Zutaten zu einem Teig verarbeiten und 1 Stunde rasten lassen (noch besser über Nacht). Teig ca. 3 mm dick auswalken und Keks ausstechen, mit Ei und Milch bestreichen. Bei 180° ca. 10 Minuten backen. Sind sofort weich, werden nicht hart.

Von Peter Schmid, Marktberichterstatter aus Ried

Raunigl

Zutaten: 3 Eier, 160 g Staubzucker, Prise Salz, 120 ml Milch, 120 ml Öl, 300 g Mehl, 1 Pkg. Backpulver Zum Tunken: Kochschokolade, Ceres, Staubzucker, Kokosflocken

Zubereitung: Eiklar zu Schnee schlagen. Dotter schaumig schlagen und Zucker, Salz, Milch und Öl dazugeben. Mehl und Backpulver mischen, alles unterheben und bei 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 15 Minuten backen, auskühlen lassen und in die gewünschte Größe zuschneiden. Kochschokolade schmelzen, etwas Ceres und, wenn gewünscht, Staubzucker zugeben. Die Raunigel nun zuerst in der Glasur, dann gleich in den Kokosflocken wälzen und abkühlen lassen.

"Raunigel zählen zu meinen Lieblingskeksen, weil sie so lange saftig bleiben! Stellt man sie etwas kühler, dann wird die Glasur etwas fester und es schmeckt gleich noch einmal so gut!" - Katharina Obereder, Ortsberichterstatterin aus Sigharting

Ischler Törtchen

Zutaten: 28 dag Butter, 28 dag Mehl, 18 dag Nüsse oder Mandeln gerieben, 18 dag Zucker, 2 Dotter, etwas Rum, Ribiselmarmelade (Himbeermarmelade) zum Füllen. Ganze Nüsse oder Mandeln für Deko obenauf. Glasur: 16 dag Schokolade, 10 dag Butter

Zubereitung: Alle Zutaten zu einem Teig vermengen. Den Teig ca. 2 Stunden kühl rasten lassen. Rund, nicht zu dünn, ausstechen und bei 200 Grad backen. Nach dem Auskühlen Unterteil mit Marmelade besteichen und Oberteil draufsetzen. Mit Schokoladenglasur überziehen und in die Mitte eine ganze Nuss setzen. Fertig!

"Ich mag dieses einfache Rezept, das schon lange in unserer Familie ist. Hier kann man Kinder beim Backen gut mithelfen lassen. Meine Kinder und Enkelkinder lieben diese Kekse. Sie nennen die Ischler Törtchen „Einaugenkekse“. Schoko, Nüsse im Advent schon zum Tee, da kommt Vorfreude auf – und vor Weihnachten sind Kekse doch am besten." - Brigitte Plasser, Ortsberichterstatterin aus Neukirchen

Buttergebäck

Zutaten: 500 g Mehl, 200 g Zucker, 200 g Butter (keine Margarine), 4 Dotter, 1 Teelöffel Backpulver, 1 Ei verquirlen zum Bestreichen

Zubereitung: Teig rasten lassen, 4 mm dick ausrollen, mit Ei bestreichen und bei 180 Grad 8 bis 10 Minuten backen.

"Diese Kekse bekamen wir immer im Weihnachtspaket von den Schwiegereltern aus Lambrecht/Pfalz geschickt! Seitdem gehören sie auch bei uns jede Weihnachten dazu!" - Poldi Klooz, Ortsberichterstatterin aus Jeging 

Kokoskuppeln

Boden: 30 dag Mehl, 10 dag Staubzucker, 18 dag Butter, 1 Messerspitze Natron, 3 Dotter

Belag: 8 Klar Schnee, 40 dag Staubzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 36 dag Kokosette

Creme: 3 Dotter, 10 dag Staubzucker, 16 dag zerlassene Butter, 16 dag zerlassene Kochschokolade, 1 Schuss Rum, Vanillezucker

Glasur: 7 Rippen Kochschokolade, 13 dag Butter

Zubereitung: Mürbteig zubereiten und im Kühlschrank zugedeckt rasten lassen. Danach den Mürbteig auf einer bemehlten Fläche auswalken, mit einem kleinen Schnapsglas Scheiben ausstechen und auf das befettete Blech legen. Bei 180° C 10 Minuten backen. Für den Belag Zucker mit Eiklar über Dampf schlagen, Kokosette unterheben, auf befettetes Blech mit Spritztülle spritzen und bei 180° C 10 Minuten backen. Für die Creme Zutaten schaumig rühren, ausgekühlte Böden bestreichen und Kokoskuppel daraufsetzen. Mit Schokoladen glasur den Boden tunken.

„Die Kokoskuppeln sind zwar aufwendiger, aber die Kombination von Mürbteig, Creme und Kokosbusserln schmecken einfach zu gut – sie sind am Keksteller bestimmt immer am schnellsten aufgegessen!"

mehr aus Innviertel

26-jähriger Innviertler lief nach positivem Drogentest davon

Gemeinsam groß geworden: Was das Innviertel erfolgreich macht

"Kreuzung übersehen": 19-Jähriger kracht in Diersbach ungebremst in Scheune

Demo "Für Menschlichkeit und Demokratie" in Braunau

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
susisorgenvoll (16.438 Kommentare)
am 06.12.2023 15:50

Mein Tipp: Die Mürbteige mindestens über Nacht in Folie gewickelt an einem kühlen Ort aufbewahren, dann bleiben die Kekse "formstabil".

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen