Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Frau in Waldzell erfroren: "Eine traurige und schockierende Nachricht"

13. Jänner 2024, 00:04 Uhr
Frau in Waldzell erfroren: "Eine traurige und schockierende Nachricht"
Eine Kerze im Schnee erinnert an die Verstorbene. (Daniel Scharinger) Bild: Pressefoto Scharinger / Daniel Scharinger

WALDZELL. "Das ist sehr, sehr traurig und war eine schockierende Nachricht", sagte Johannes Aigner, Bürgermeister der Gemeinde Waldzell, Bezirk Ried, am Freitagvormittag im Gespräch mit den Oberösterreichischen Nachrichten.

Wie berichtet, wurde am Donnerstagnachmittag in der 2300-Einwohner-Gemeinde eine 78-jährige Frau erfroren aufgefunden. Die ältere Dame wohnte mit ihrem Mann in einer Wohnanlage im Römerweg mit dem Angebot des Betreubaren Wohnens.

Passantin entdeckte die Leiche

"Nach Angaben ihres Gatten hat die Frau am Mittwoch gegen 4 Uhr früh trotz bereits eingenommener Schlafmittel mit einer Decke, zusätzlicher Kleidung und einer Taschenlampe die gemeinsame Wohnung verlassen. Dabei dürfte sie einen verwirrten Eindruck gemacht haben", sagt Fritz Stadlmayr, Sprecher der Presseabteilung der Polizei Oberösterreich.

Laut Ersterhebungen dürfte die 78-Jährige kurz darauf im Freien gestürzt und liegen geblieben sein. Sie wurde aber erst gegen 15.30 Uhr von einer Besucherin bei einem Spaziergang in einem Feld in der Nähe der Wohnanlage aufgefunden. Auch die alarmierten Rettungskräfte konnten der Pensionistin nicht mehr helfen.

Eine Suchaktion habe es nicht gegeben, die Polizei sei erst unmittelbar nach dem Auffinden der Leiche verständigt worden, sagt Stadlmayr. Ein Arzt konnte kein Fremdverschulden feststellen. Die Pensionistin dürfte laut Ermittlungen noch in den Nachtstunden bei klirrender Kälte gestürzt und erfroren sein. "Es ist schlimm, dass die Frau nicht früher gefunden wurde", sagte Bürgermeister Aigner. (tst)

mehr aus Oberösterreich

Gemischte Streife: "Kriminelle kennen keine Grenzen"

8 Anzeigen nach Großtreffen der Tuningszene in Traun

Wohnung brannte in Steyr: 1 Erwachsener, 4 Kinder im Krankenhaus

Schnee und Eis: Mehrere Unfälle auf der B126 zwischen Linz und Glasau

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

0  Kommentare
0  Kommentare
Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Aktuelle Meldungen