Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.
gemerkt
merken
teilen

Auto und Moped aus Donau geborgen

Von nachrichten.at (cst), 15. Mai 2012, 22:04 Uhr
Bild 1 von 9
Bildergalerie Autobergung aus der Donau
Bild: Volker Weihbold

LINZ. Nachdem bei Vermessungsaktionen an der Linzer Donau im Bereich der Eisenbahnbrücke ein Auto im Wasser geortet wurde, musste die Linzer Berufsfeuerwehr zu einer Bergungsaktion ausrücken.

Im Zuge eines ersten Tauchgangs stellte sich heraus, dass es sich um ein Auto in circa acht Meter Tiefe handelt und die Räder im Schlamm feststecken. Der weitere Bergungsvorgang gestaltete sich aufgrund der derzeit hohen Fließgeschwindigkeit der Donau  äußerst schwierig. Nach mehreren Tauchgängen mit insgesamt acht Feuerwehrtauchern konnte das Fahrzeug mit Seilen und Leinen gesichert und anschließend mittels Kranseilwinde geborgen werden.

Im Auto, an dem noch das Kennzeichen angebracht war, befanden sich keine Personen. Ebenfalls in unmittelbarer Nähe entdeckten die Taucher ein Moped, ebenfalls noch mit Kennzeichen. Auch das Kleinfahrzeug wurde geborgen.

mehr aus Oberösterreich

"Kein Nutzen für Fischerei": Kritik an Fischotter-Tötungen in Oberösterreich

Falsche Polizisten versuchten im Innviertel und in Linz ihr Glück

Tödliche Hundeattacke in Naarn: Elmos Besitzerin drohen bis zu 3 Jahre Haft

Schulgeld für Betreuer wird künftig erlassen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

10  Kommentare
10  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
jago (57.723 Kommentare)
am 16.05.2012 15:08

es kommt alles an die Sonnen.

(Sogar diesen schlechten Krampfreim von meinem Vater habe ich mir gemerkt)

lädt ...
melden
antworten
peas (4.501 Kommentare)
am 16.05.2012 07:52

das öl und treibstoff durch die illegale entsorgungsaktion in die donau entflossen sind.

meine hoffnung ist daher, dass die "gfraster" für die kosten der bergung tragen bzw. eine saftige strafe für die verschmutzung einfahren.

mich würde es auch nicht wundern wenn man sich der frage durch die polizei nach dem "angesoffen-sein" nicht stellen wollte und deshalb die beiden fahrzeuge niemals gemeldet und geborgen wurden.

bei einer geplanten entsorgung wäre zumindest das kennzeichen abnmontiert worden (von anderen markierungen ganz abgesehen).

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 16.05.2012 15:13

Fahrzeuge das Opfer einer Überschwemmung gewesen sind und eh gemeldet sind.

So ungeheuer viel Vertrauen habe ich an die Verknüpfung der Datenbanken aka Listen der Behörden und Versicherungen auch wieder nicht.

lädt ...
melden
antworten
oneo (19.368 Kommentare)
am 16.05.2012 17:48

dürfte also jemand kalte füße gekriegt haben.

lädt ...
melden
antworten
marchei (4.369 Kommentare)
am 16.05.2012 07:49

hat das Auto / Moped vermisst?

lädt ...
melden
antworten
simi47777 (2.007 Kommentare)
am 16.05.2012 07:19

Autos zahlt sich glaube ich nicht mehr aus!

lädt ...
melden
antworten
jago (57.723 Kommentare)
am 15.05.2012 22:38

das ist sicher! Meins hat runde Scheinwerfer gehabt.

lädt ...
melden
antworten
Ameise (45.683 Kommentare)
am 15.05.2012 20:20

...

lädt ...
melden
antworten
( Kommentare)
am 16.05.2012 12:45

in deutschland wäre wohl eher der kommentar gekommen "ösi - marine testet geheim schwimmfahrzeuge - entscheidende konstruktionsmängel entdeckt"

lädt ...
melden
antworten
eulenauge (19.448 Kommentare)
am 16.05.2012 13:43

Ameise doch nicht!

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen