Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:07 Uhr

Linz: 23°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:07 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Weltspiegel

Falscher Raketenalarm schreckte Menschen in Hawaii auf

HAWAII. Ein falscher Raketenalarm hat am Samstag den im Pazifik gelegenen US-Staates Hawaii in Angst und Schrecken versetzt.

Palmen Strand

(Symbolfoto) Bild: colourbox.de

Die Katastrophenschutzbehörde EMA des US-Staats sandte SMS an die Bevölkerung, in denen vor einer Rakete gewarnt wird, die im Anflug auf Hawaii sei. "Dies ist keine Übung", hieß es in der Nachricht am Samstagmorgen (Ortszeit). Die Bevölkerung solle unverzüglich Schutz suchen.

Die Behörde korrigierte ihre eigene Nachricht wenig später auf gleichem Weg. "Keine Raketenbedrohung für Hawaii", hieß es in der kargen Botschaft. Auch die US-Streitkräfte teilten mit, sie hätten keine Anzeichen für eine Raketenbedrohung.

Auch auf der Pazifikinsel Guam, einem US-Außengebiet, hatte es im vergangenen August einen falschen Raketenalarm gegeben. Beide Gebiete liegen möglicherweise in Reichweite von Raketen aus Nordkorea.

Kommentare anzeigen »
Artikel nachrichten.at/apa 13. Januar 2018 - 20:55 Uhr
Mehr Weltspiegel

Islamist wollte Premierministerin köpfen: Schuldspruch

LONDON. In Großbritannien ist ein Islamist wegen eines geplanten Selbstmordanschlags auf Premierministerin ...

Mehr als 30 Flüchtlinge vor Zypern ertrunken

LEFKOSA. Beim Untergang eines kleinen Schiffes sind vor der nördlichen Küste Zyperns mindestens 30 ...

"Ich könnte euch alle töten": 20-Jähriger Angreifer festgenommen

BONN. Ein 20 Jahre alter Deutscher mit palästinensischen Wurzeln, der vergangene Woche in Bonn einen ...

"Ich bin todkrank": Tourist schrieb berührenden Brief an Dieb

VENEDIG. "Ich bin krebskrank und werde bald sterben, das ist meine letzte Reise mit meiner Frau.

Qualleninvasion am Strand von Ferieninsel

PALMA DE MALLORCA. Eine Qualleninvasion am idyllischen Strand Calo des Moro auf Mallorca hat Urlaubern den ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS