Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 01:11 Uhr

Linz: 2°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 12. Dezember 2018, 01:11 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Politik  > Landespolitik

Mit politischer und familiärer Bindung

Mit politischer und familiärer Bindung<br/>

Ursula Haubner

Bild:

Der politische Werdegang Ursula Haubners ist eng mit der Person ihres jüngeren Bruders Jörg Haider verbunden – zunächst bei ihrem Aufstieg innerhalb der FP, und auch 2005, bei der Abspaltung des BZÖ, folgte sie dem Kärntner Landeshauptmann in dessen neugegründete Partei. 2003, nach den Knittelfeld-Turbulenzen, hatte sie die geschäftsführende und später (2004 bis 2005) die definitive Funktion als Obfrau der FP übernommen. In den schwarz-blauen Koalitionen schaffte Haubner den Sprung in die Bundesregierung: Zunächst von der oberösterreichischen Umweltlandesrätin zur Staatssekretärin im Sozialministerium (2003), zwei Jahre später löste sie Herbert Haupt an der Spitze des Ministeriums ab. Seit der Nationalratswahl 2006 ist Haubner die einzige Frau im orangen Parlamentsklub.

Die 62-jährige pensionierte Hauswirtschaftslehrerin ist nach wie vor in ihrer Wohnsitzgemeinde Bad Hall verwurzelt. Dort ist sie nach wie vor, seit 1991, Mitglied des Gemeinderats.

Kommentare anzeigen »
Artikel wige 11. August 2008 - 13:03 Uhr
Mehr Landespolitik

In der Gespag läuft die Suche nach dem Maulwurf

Am Donnerstag berät der Aufsichtsrat der Gespag darüber, wie es in der Causa der doppelten Protokolle ...

Mit Lichterkette gegen die Krankenkassen-Reform

LINZ/WIEN. Demonstration gestern in Linz, in Wien protestiert heute der ÖGB gegen den Parlamentsbeschluss.

Wirbel in der Gespag in einer besonders heiklen Phase

LINZ. Aufsichtsrat berät am Donnerstag über Vorwürfe gegen Vorstand Karl Lehner und die Folgen für die ...

Der Versuch, die Theater-Debatte abzukühlen

Nach einer überaus turbulenten Linzer Gemeinderatssitzung ist man bemüht, die Emotion aus dem Thema ...

Aus für Linzer Theatervertrag: SP-Kritik an Landeshauptmann Stelzer

LINZ. Nach dem mit den Stimmen von SPÖ und FPÖ am Donnerstag erfolgten Beschluss im Linzer Gemeinderat, ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS