Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 17:45 Uhr

Linz: 0°C Ort wählen »
 
Mittwoch, 19. Dezember 2018, 17:45 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Wirbel um Haider-Tweet von Florian Scheuba

Der Twitter-Beitrag von Florian Scheuba, verfasst anlässlich des Todestages von Jörg Haider, wirft die Frage auf "Wie weit darf Satire gehen?".

Wirbel um Haider-Tweet von Florian Scheuba

In der Kritik: Florian Scheuba Bild: Rigaud

"Es heißt, in Kärnten sei einst die Sonne vom Himmel gefallen. Dabei hatte sie 142km/h, 1,8 Promille und war noch wärmer, als man zuvor geglaubt hatte." Diese Zeilen schrieb Kabarettist Florian Scheuba anlässlich des zehnten Todestages des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

 

Die Reaktionen fielen gemischt aus, von "Auf Tote noch hintreten ist unterste Schublade" und "primitiv und geschmacklos" bis hin zu "Weltklasse!" und "Satire verstehen eben nur die wenigsten" reichte die Bandbreite auf Twitter. Auf Facebook hinterließen zahlreiche User gehässige und beleidigende Nachrichten. 

Ihre Meinung interessiert uns! Stimmen Sie ab:

 

Das offizielle Kärnten hat am Donnerstag, dem zehnten Todestag Jörg Haiders, des ehemaligen Landeshauptmannes gedacht. Haider war am 11. Oktober 2008 um kurz vor 1:30 Uhr in den Tod gerast. Er saß selbst am Steuer seines VW Phaeton V6, als er mit rund 150 km/h auf der Loiblpass-Bundesstraße in Lambichl bei Klagenfurt ins Schleudern geriet und sich mehrmals überschlug. Erlaubt waren dort 70 km/h. Haider war sofort tot. Er war zum Zeitpunkt des Unfalls alkoholisiert – 1,8 Promille.

Der mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnete Scheuba äußerte sich bisher nicht weiter zu seinem Tweet. Am 13. Oktober gastiert der 53-Jährige mit seinem neuen Programm "Folgen Sie mir auffällig" in Grieskirchen.

 
Kommentare anzeigen »
Artikel 11. Oktober 2018 - 19:33 Uhr
Mehr Kultur

Mehrfach preisgekrönter "Spiegel"-Journalist fälschte Geschichten

BERLIN. Das renomierte deutsche Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" hat einen Betrugsfall im eigenen Haus ...

Der "Wind of Change" weht in Clam

Am 2. August gastieren die Hardrock-Legenden Scorpions beim OÖN-Konzertsommer.

"Unsere Musik ist eine aus Fleisch und Blut"

Hubert Tröbinger und sein "Rainbacher Dreig’sang" bieten traditionelle Kunst, die einfach echt ...

Königstorfers Stellvertreter wird Burgtheater-Geschäftsführer

Robert Beutler setzte sich unter 21 Kandidaten durch und wird seinen neuen Job am 15. Jänner 2019 antreten.

"Stille Nacht" vom Anfänger bis zum Meister

Zum 200-jährigen Jubiläum des "Stille Nacht"-Liedes hat der Steyrer Komponist, Gitarrist und Musikpädagoge ...
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS