Archiv | ePaper | Digital
 |  A A A
Dienstag, 17. Juli 2018, 04:12 Uhr

Linz: 18°C Ort wählen »
 
Dienstag, 17. Juli 2018, 04:12 Uhr mehr Wetter »
Startseite  > Kultur

Pinocchio kommt mit langer Nase und guter Absicht

Kindertheaterfreunde aufgepasst: Am Freitag, den 17. November feiert "Pinocchio" in der Version von Erpho Bell nach Carlo Collodi im Theater des Kindes in Linz österreichische Erstaufführung.

Pinocchio kommt mit langer Nase und guter Absicht

Pinocchio und Geppetto Bild: Christian Herzenberger

Die Regie hat dabei Alexander Kratzer über, jener Mann, dessen Inszenierungen von "Der Regenbogenfisch" und "Oh, wie schön ist Panama" zu Fixstartern auf dem Spielplan geworden sind und über die Jahre Tausende von Kindern begeistert haben.

Die Geschichte der lebenden Holzpuppe Pinocchio, die ihrem Schnitzer Geppetto immer wieder ausreißt und so manches Abenteuer bestehen muss, inszeniert Kratzer für Kinder ab sechs Jahren. "Ich selbst habe an Pinocchio nicht nur positive Erinnerungen, der hatte auch etwas latent Unsympathisches. Bei uns ist er aber nicht böswillig, sondern ein naives Kerlchen, das immer das Beste will", sagt er.

Schlager trifft Heavy Metal

Ensemblemitglied Katharina Schraml verwandelt sich dafür in die titelgebende Holzpuppe, Gastschauspieler Ferdinand Kopeinig gibt nicht nur den Geppetto, sondern gleich noch sechs andere Rollen dazu.

Die Ausstattung verantwortet Sara Burchia, für die Musik ist David Baldessari verantwortlich. "Ausgegangen bin ich vom alten italienischen Schlager, dann haben sich Blues, Jazz, Heavy Metal und Pop als Einflüsse eingeschlichen", sagt der Vorarlberger und stellt "viel Musik" in Aussicht. (jule)

Info und Karten: www.theater-des-kindes.at; Tel: 0732 /60 52 55, Termine: 17.11., 18.11., 19.11., 25.11., 26.11., 16.12., 17.12.

Kommentare anzeigen »
Artikel 11. November 2017 - 00:04 Uhr
Mehr Kultur

Eine Milliarde Streams pro Woche und mehr Hits als die Beatles: Wer ist Drake?

Der kanadische Rapper ("God’s Plan") etabliert sich als Superstar des Streaming-Zeitalters.

Robert Palfrader: "Viele Mörder waren mir sympathischer als diese Figur"

OÖN-Besuch bei den Dreharbeiten zur neuen ORF-TV-Serie "Walking on Sunshine".

Verschollenes Drehbuch von Kubrick entdeckt

Ein lange verschollen geglaubtes Drehbuch von US-Kultregisseur Stanley Kubrick ist wieder aufgetaucht.

Dreidimensionale Erzählungen von Wasser und Brot

Die Kunstsammlung des Landes OÖ zeigt Norbert W. Hinterbergers künstlerische Auseinandersetzung mit dem ...

Stars bei "Mamma Mia 2"-Premiere in London

LONDON. Promi-Auflauf in London: Zur Premiere des Kinofilms "Mamma Mia!
Meistgelesen   mehr »
Weitere Meldungen
OÖNachrichten auf Facebook OÖNachrichten auf Twitter OÖNachrichten auf Google+ OÖNachrichten RSS