Lade Inhalte...

Leserbriefe

Martin Kocher

Von Manfred Eder   13. Januar 2021 20:11 Uhr

Selten ist ein Quereinsteiger mit so vielen Vorschusslorbeeren bedacht worden.

Der parteilose Berater von Kanzler Kurz und der ÖVP NÖ wurde rasch aus dem Hut gezaubert. Er ist ein durch seine Karriere ausgewiesener Wirtschaftswissenschaftler. Ob er vorwiegend für die Arbeitgeber oder auch für die Arbeitnehmer ein guter Minister sein wird, bleibt offen.

Bisher hat er sich als wirtschaftsliberaler Ökonom profiliert: Senkung der Abgaben- und Staatsschuldenquote, keine Vermögenssteuern, keine Erhöhung des Arbeitslosengeldes. Die schlechte Bezahlung der Pflegekräfte sei, so der neue Arbeitsminister, ein Ergebnis von Angebot und Nachfrage. Daraufhin hat der „böse ORF-Wolf“ – ohne Wirtschaftsstudium – festgestellt, dass demgemäß diese Berufsgruppe viel mehr verdienen müsste. Zur Aufnahme von Flüchtlingskindern und zur Qualität der Corona-Politik hat der Wirtschaftsprofessor keine Expertise und Meinung. Willkommen im Kanzler-Klub der totalen „Message Control“.

Mag. Manfred Eder, Linz

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Leserbriefe

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less