Lade Inhalte...

Reisen

Wintertraum mit Wau-Effekt

Von Ulrike Griessl  02. Februar 2020 15:00 Uhr

Wintertraum mit Wau-Effekt
Zur Freude Floras ist das Hotel nicht nur von Pisten, sondern auch von einem Winterwander-Wegenetz umgeben.

Das Hotel "Goldener Berg" in Oberlech am Arlberg wirbt mit seiner Hundefreundlichkeit. Die OÖN haben getestet, was tierischen Begleitern in dieser Vier-Sterne-Superior-Unterkunft geboten wird.

Pulverschnee, strahlend blauer Himmel und Freilauf in einer scheinbar grenzenlosen Berglandschaft – mehr braucht es nicht, um ein Hundeherz glücklich zu machen. Die neunjährige Hündin Flora ist der beste Beweis dafür. Obwohl sie mit zunehmendem Alter mehr und mehr zur Gemütlichkeit neigt, ist sie in den Bergen rund um den Skiort Oberlech am Arlberg kaum zu bremsen. Übermütig tollt sie im Schnee herum, läuft den Hang hinauf und hinunter, als gäbe es kein Morgen. Doch nach knapp zwei Stunden im Schnee schwindet die Energie. Es ist Zeit, auszuprobieren, ob das Hotel Goldener Berg hält, was es in Sachen Hundefreundlichkeit verspricht.

Hunde willkommen

Wenn sich der treue Begleiter freut, dann sind auch seine Besitzer glücklich. Das wissen die Eigentümer des Hotels Goldener Berg, das sich in Oberlech in 1700 Metern Höhe direkt neben der Piste befindet. Deshalb sind in ihrem Haus Hunde ebenso willkommen wie Herrchen und Frauchen. Zu verdanken ist dies der tierfreundlichen Hotelbesitzerin Daniela Pfefferkorn, die selbst einen Mischlingsrüden namens Pablo besitzt und Tierenergetikerin ist. Ihr ist es wichtig, dass die gute Laune von Hundebesitzern nicht beim Eingang ihres Hotels endet, weil sie ob ihres tierischen Gefährten mit gerümpfter Nase empfangen werden. Deshalb werden im "Goldenen Berg" auch Vierbeiner warmherzig begrüßt.

Wintertraum mit Wau-Effekt
Wegweiser mit Gassisäcke-Spender

Streicheleinheiten inbegriffen

"Wen haben wir denn da? Ist das die kleine Flora, auf die wir schon so gespannt gewartet haben?", fragt die freundliche Dame an der Rezeption, während sie sich zu der Hündin hinunterbeugt, um sie zu kraulen. Viele Hunde habe sie im Hotel bereits begrüßt, aber ein Coton de Tulear sei noch nie da gewesen, sagt sie. Deshalb sei sie schon neugierig gewesen, wie diese Rasse aussieht.

Hundenapf und Brief für Flora

Das Gefühl, mit Hund willkommen zu sein, setzt sich im Hotelzimmer fort. Darin stehen ein Futter- und ein Wassernapf für Flora bereit. Daneben liegt ein großes Handtuch, das sofort genützt wird, um die nassen Pfoten der Hündin trocken zu reiben, bevor sie sich auf der ebenfalls zur Verfügung gestellten weichen Hundedecke erschöpft niederlässt. Am Schreibtisch findet sich ein Brief, in dem der Hotelhund Pablo Flora herzlich willkommen heißt und in dem er an seinem eigenen Beispiel die wichtigsten Hunderegeln in dem Vier-Sterne-Haus erklärt. Er informiert darin aber auch über besondere Angebote für die tierischen Gäste.

Wintertraum mit Wau-Effekt
Hotel Goldener Berg direkt an der Piste

So etwa darüber, dass in der Küche des Hauses auf Bestellung sogar für Hunde gekocht wird. Selbstverständlich werde dafür ausschließlich Fleisch von Bauernhöfen aus der Umgebung verwendet. Denn Nachhaltigkeit sei ein wichtiges Thema im Hotel Goldener Berg. Außerdem macht Pablo aufmerksam, dass es an der Rezeption Beißkörbe für Fahrten mit der Seilbahn oder mit dem Bus auszuleihen gibt.

Damit sich Herrchen und Frauchen ohne schlechtes Gewissen dem Pistenvergnügen vor der Haustür und dem vielfältigen Wellnessangebot im Hotel hingeben können, informiert Pablo in seinem Willkommensbrief auch darüber, dass auf Anfrage ein Hundesitter in Lech organisiert werden kann.

Und weil manche bellende Kameraden nicht gern ohne Herrchen und Frauchen im Hotelzimmer bleiben, seien in zwei der vier hauseigenen Restaurants und auf der großen Hotelterrasse auch wedelnde Kameraden willkommen.

80 Kilometer Wanderwege

Was der Hotelhund Pablo nicht erwähnt, Hundehaltern im noblen Skiort Oberlech aber sofort auffällt, ist der angenehme Umstand, dass es hier keinen Autoverkehr gibt. Abseits der Pisten kann Flora daher nach Herzenslust und gefahrlos im Schnee herumtoben.

Frei bewegen kann sie sich auch auf dem 80 Kilometer langen Winterwander-Wegenetz, das sich rund um das Hotel in Oberlech ausbreitet. Gut kommt bei Floras Frauchen auch an, dass entlang dieser Wege viele Spender mit Gassi-Sackerln und Mülleimer aufgestellt sind.

Nur ein Wunsch bleibt offen

Flora und ihr Frauchen nützen an ihrem Wochenende im Hotel Goldener Berg fast alle Annehmlichkeiten, die Pablo in seinem Brief beschreibt – und sind von der Hundefreundlichkeit in diesem Haus angetan. Bedauernswert finden sie nur, dass dieses Hotel noch immer eine Ausnahme in der Tourismusbranche darstellt. In vielen Betrieben werden die treuen Gefährten eher geduldet als willkommen geheißen. Und oft heißt es sogar: "Wir bedauern, bei uns sind Hunde nicht erlaubt."

Hotel und Preise

  • Das Vier-Sterne-Superior Hotel Goldener Berg in Oberlech liegt in 1700 Metern Höhe.
  • Es hat 37 Gästezimmer und beherbergt 4 Restaurants, darunter ein Zwei-Hauben-Lokal.
  • Keine Autos: Im Winter ist Oberlech autofrei, Gäste werden mit der Seilbahn ins Hotel gebracht.
  • Die Preise für das Doppelzimmer (17 m2) variieren in der Wintersaison von 308 bis 733 Euro pro Nacht (inkl. Frühstück)
  • Für Hunde werden pro Nacht 29 Euro verrechnet.
  • Das Hotel verfügt über einen Wellnessbereich mit Swimmingpool.
  • Großes Aktivitätenangebot: vom Schneeschuhwandern bis zum Kochkurs.

Artikel von

Ulrike Griessl

Redakteurin Leben und Gesundheit

Ulrike Griessl
Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Reisen

0  Kommentare expand_more 0  Kommentare expand_less