Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Verhandlungen über WHO-Pandemieabkommen gehen in letzte Runde

Von nachrichten.at/apa, 28. April 2024, 21:41 Uhr
Neue Ansteckungsgefahr
(Symbolbild) Bild: VOLKER WEIHBOLD

GENF. Die 194 Mitgliedsländer der Weltgesundheitsorganisation (WHO) beginnen am Montag in Genf den letzten Versuch, doch noch Einigkeit über ein geplantes Pandemieabkommen zu erzielen.

Die eigentlich letzte Verhandlungsrunde war vor Ostern gescheitert. Das Vertragswerk soll bei der WHO-Jahrestagung Ende Mai/Anfang Juni in Genf verabschiedet werden. Das Abkommen soll dafür sorgen, dass die Welt bei einer möglichen neuen Pandemie besser vorbereitet ist als bei der Corona-Pandemie.

Es sieht ein von der WHO koordiniertes Lieferkettennetzwerk vor, damit alle Länder ohne Handelsbeschränkungen Zugang zu den Mitteln haben, die sie in einer Notlage brauchen. Ebenso soll ein Teil der Produktion von Medikamenten oder Impfstoffen gratis oder günstig für ärmere Länder zur Verfügung gestellt werden. Die Bestimmungen würden nur für die Länder gelten, die das Abkommen ratifizieren. Es träte in Kraft, wenn 60 Länder dies getan haben. Österreich unterstützt den Pandemievertrag, doch macht die oppositionelle FPÖ dagegen Stimmung.

mehr aus Gesundheit

Was kann man gegen den Hausärzte-Mangel tun?

Herr Doktor, darf man Pillen im Internet bestellen?

"Zeit ist Gehirn": Oberösterreich verbessert Schlaganfallversorgung

Zu eng, zu hoch: Schuhmode kann krank machen

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

2  Kommentare
2  Kommentare
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
honkey (13.728 Kommentare)
am 29.04.2024 07:55

Es geht um weit mehr, als NUR ein Lieferkettengesetz für Medikamente und Impfstoffe wie hier dargestellt wird!

lädt ...
melden
antworten
Utopia (2.682 Kommentare)
am 29.04.2024 11:48

So ist es! Warum sagt man uns nicht ehrlich, was dieser Vertrag uns antut?
Die WHO ist geldgesteuert. Die Interessen der österreichischen Bevölkerung spielen dabei keine Rolle.
Ich kann nicht verstehen, was sich unsere Abgeordneten dabei denken.

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen