Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Linzer Kardiologe rät: Das können Sie für Ihre Herzgesundheit tun

Von Barbara Rohrhofer, 03. April 2024, 10:38 Uhr
Achten Sie auf Ihr Herz
Unser Herz schlägt im Laufe unseres Lebens unvorstellbare drei Milliarden Mal. Bild: Colourbox

"Ein Tag für Ihre Herzgesundheit" des Ordensklinikums: Am 17. April steht in den Promenaden Galerien der OÖN in Linz ab 11 Uhr das Herz im Mittelpunkt.

Unser Herz ist ein echtes Allroundtalent, auf dessen Gesundheit wir achtgeben sollten. Täglich pumpt das faustgroße Organ große Mengen an Blut durch die Gefäße und ermöglicht damit, dass alle Körperzellen mit Nährstoffen und Sauerstoff versorgt werden. Bei so viel lebenslanger Höchstleistung können natürlich Schwachstellen auftreten.

Herz-Kreislauf-Erkrankungen stellen in den westlichen Industrieländern und somit auch in Österreich mit rund 45 Prozent aller Todesfälle noch immer die häufigste Todesursache dar. Ein Großteil dieser Erkrankungen wäre durch Gesundheitsförderungs- und Präventionsmaßnahmen vermeidbar.

Primar Martin Martinek
Primar Martin Martinek, Leiter der Kardiologischen Abteilung am Ordensklinikum Linz Elisabethinen Bild: Ordensklinikum Linz Elisabethinen

"Deshalb ist es wichtig, darüber zu informieren, was man selbst für seine Herzgesundheit tun kann", sagt Primar Martin Martinek, Leiter der Kardiologie und Angiologie im Ordensklinikum Elisabethinen in Linz.

  • Gesunde Ernährung: Eine abwechslungsreiche Ernährung mit geringem Anteil an gesättigten Fetten (enthalten in Butter, Fleisch und Milch) mit möglichst vielen Vollkornprodukten, Gemüse, Obst und Fisch.
  • Übergewicht vermeiden, auf Cholesterinwert achten: Mittels Blutuntersuchung werden die Cholesterinwerte und damit das individuelle Risiko ermittelt. Zu viel LDL-Cholesterin erhöht das Risiko für Arterienverkalkung.
  • Regelmäßig Sport treiben: Zweieinhalb bis fünf Stunden mäßig intensive körperliche Aktivität pro Woche oder 30 bis 60 Minuten an den meisten Tagen.

Programm und Vortragende beim Herztag am 17. April

11 Uhr: Eröffnung des Tages, der neben Vorträgen auch Gesundheits-Checks wie Blutdruckmessen und die Analysen von Blutzucker und Cholesterin zu bieten hat

11.30 Uhr: „Herzerkrankungen und Risikofaktoren frühzeitig erkennen“
Primar Martin Martinek, Leiter Kardiologie Ordensklinikum Elisabethinen, Primar Andreas Winter, Leiter Kardiologie Ordensklinikum, Barmherzige Schwestern

12.15 Uhr: „Was hält mein Herz gesund?“
Diätologin Johanna Fattinger-Picker, Kardiologin Magdalena Popper, Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern.

13 Uhr: „Frauenherzen schlagen anders“
Kardiologin Regina Steringer-Mascherbauer, Ordensklinikum Elisabethinen

13.45 Uhr: „Herzschwäche – Anzeichen“
Matthias Michlmayr, Kardiologe Ordensklinikum Linz Barmherzige Schwestern, Herbert Pickl,
Herzinsuffizienz-Nurse, Ordensklinikum Linz Elisabethinen

14.30 Uhr: „Herzrhythmusstörungen“
Primar Martin Martinek, Leiter Kardiologie Ordensklinikum Linz Elisabethinen

15.15 Uhr: „Schmerzen im Brustkorb – muss es immer das Herz sein?“
Birgit Wille-Wagner, Leiterin Klinische Psychologie am Ordensklinikum Linz Elisabethinen, Martin Schmid, Kardiologe Ordensklinikum Linz Elisabethinen

Nach den jeweiligen Bühnen-Talks besteht die Möglichkeit, den Expertinnen und Experten, individuellen Fragen zum Thema Herz zu stellen. Der Eintritt ist frei.

mehr aus Gesundheit

Herr Doktor, ist Fruktose besser als Glukose bei Typ-1-Diabetes?

OÖN-Gesundheitstour dreht sich diesmal um die Wechseljahre

"Zeigen Sie mir ein Medikament, das so wirkt wie der Wald"

Ist man mit 75 tatsächlich alt?

Autorin
Barbara Rohrhofer
Leiterin Redaktion Leben und Gesundheit
Barbara Rohrhofer
Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

5  Kommentare
5  Kommentare
Die Kommentarfunktion steht von 22 bis 6 Uhr nicht zur Verfügung.
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
zlachers (7.937 Kommentare)
am 04.04.2024 19:42

Gesunde Ernährung… Österreicher wissen davon gar nichts. In April schon die Jahres Menge an Fleisch aufgefuttert, 4x mehr als es gesund oder überhaupt fürs Herz verträglich wäre.. Auf der einen Seite tun‘s so wichtig und gescheit auf der anderen leben‘s noch in der Zeit am Anfang der Menschheit wo sich der Mensch fast ausschließlich von Fleisch ernährt hat. Wo er noch dumm war und es nicht besser wusste. Und wo der Fleisch Konsum schon so groß ist wie groß ist da die Dummheit frag ich mich.

lädt ...
melden
madmetz (409 Kommentare)
am 04.04.2024 12:46

schon wieder einer der einem vorschreiben will wie man zu leben hat...wenn man sich die Kommentare im Schnitzelbeitrag durchliest verwundert es mich das hier noch kein Shitstorm ausgebrochen ist

lädt ...
melden
Natscho (4.273 Kommentare)
am 04.04.2024 13:09

Niemand schreibt dir vor, wie du zu leben hast.
Wenn du zu arrogant und verbohrt bist, um simple Fakten zur Gesundheit zur Kentnis zu nehmen, ist das dein Problem. Hier kümmert es jedenfalls niemanden, wenn du frühzeitig abtrittst.

lädt ...
melden
Peter2012 (6.180 Kommentare)
am 04.04.2024 16:40

@ madmetz:

Wenn man einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatte fragt man sich: Warum habe ich nicht gesünder gelebt???

lädt ...
melden
Peter2012 (6.180 Kommentare)
am 03.04.2024 17:12

Es gibt viel Gutes was man dem Herzen zuführen kann.
Zum Beispiel:
Stressabbau mit einem Spaziergang im Wald oder bei einem See;
Ashwagandha, Weißdorn, Herzgespann, Oliven, Rote Rüben, Knoblauch, Bärlauch, Ginkgo Biloba, ....

lädt ...
melden
Aktuelle Meldungen