Lade Inhalte...
  • NEWSLETTER
  • ABO / EPAPER
  • Lade Login-Box ...
    Anmeldung
    Bitte E-Mail-Adresse eingeben
    Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihren nachrichten.at Benutzernamen ein.

gemerkt
merken
teilen

Eine Schwangerschaft beschleunigt die Alterung - aber nur vorübergehend

Von nachrichten.at/apa, 18. Mai 2024, 09:22 Uhr
(Symbolbild) Bild: colourbox.de

NEW HAVEN. Eine Schwangerschaft beschleunigt Alterungsprozesse. Die biologischen Uhren ticken bei den Frauen dann schneller.

 Doch das ist nur vorübergehend, nach der Entbindung kehren sich diese Prozesse wieder um. Das haben Wissenschafterinnen und Wissenschafter um Kieran O'Donnel vom Yale Child Study Center in den USA jetzt herausgefunden und die Resultate ihrer Arbeit im Fachjournal "Cell Metabolism" publiziert.

Die wesentlichen Ergebnisse, so eine Aussendung der Yale School of Medicine (New Haven/US-Staat Connecticut): "Von der frühen bis zur späten Schwangerschaftsperiode - also für rund 20 Wochen - steigt das biologische Alter, das durch epigenetische Vorgänge bestimmt wird, um rund zwei Jahre. Das deutet darauf hin, dass eine Schwangerschaft die Alterungsprozesse wirklich beschleunigt."

Abnahme des biologischen Alters

Als O'Donnel und sein Team allerdings bei jungen Müttern die Untersuchungen später wiederholten, staunten sie. Der Wissenschafter erläuterte: "Drei Monate nach der Entbindung sahen wir eine erstaunliche Abnahme des biologischen Alters - und zwar bei mancher der Frauen um bis zu acht Jahre."

Die Forschenden hatten die sogenannte DNA-Methylierung von 199 Frauen untersucht, die im Rahmen einer anderen Studie Blutproben in der frühen, mittleren und späten Schwangerschaft abgegeben hatten. Bei 68 Frauen war drei Monate nach der Entbindung eine vierte Blutprobe entnommen worden, schrieb dazu jetzt auch das Deutsche Ärzteblatt.

Das Anhängen von Methylgruppen an die Erbsubstanz beeinflusst die Ablesbarkeit der DNA und somit das biologische Alter, das aus den Mustern abgelesen werden kann. Laut den Experten ist Stress der ausschlaggebende Faktor. Zu solchen epigenetischen Veränderungen führen auch schwere Verletzungen, chirurgische Eingriffe oder Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck.

Die Forschungsergebnisse (DOI: 10.1016/j.cmet.2024.02.016) zeigen starke und sehr rasche Veränderungen. Bei nur 18 Wochen zwischen der ersten Untersuchung und der Geburt des Kindes der Teilnehmerinnen erfolgten die epigenetischen Veränderungen ausgesprochen schnell: Je nach verwendeter Bewertungsmethode (biologische Uhren) erhöhte sich das biologische Alter um 1,19 bis 2,52 Jahre. Eine Adipositas zu Schwangerschaftsbeginn ließ es noch um zusätzlich 0,66 bis 1,42 Jahre steigen.

mehr aus Gesundheit

Apotheker-Tipp: Hilft Magnesium bei nächtlichen Muskelkrämpfen?

Fast jedes 2. Sonnenschutzmittel "schwächelte" in Test

Warnung vor Liquid für elektronische Zigarette

Drogensucht: Kasse erstattet nun Nasenspray gegen Opioid-Überdosis

Lädt

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

1  Kommentar
1  Kommentar
Neueste zuerst Älteste zuerst Beste Bewertung
Astroherwig (126 Kommentare)
am 21.05.2024 11:32

schlagzeile könnte auch lauten:
eine geburt senkt das biologische alter.
motiviert vielleicht mehr zu nachwuchs

lädt ...
melden
antworten
Aktuelle Meldungen