Lade Inhalte...

Kultur

Video: Wenn maschek-"Opfer" zurückschlagen

Von nachrichten.at (jup)   20. November 2019 10:04 Uhr

Humorbegabt: Bundespräsident a. D. Heinz Fischer, Moderatorin Nadja Bernhard und Bundespräsident Alexander Van der Bellen.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen, Ex-Bundespräsident Heinz Fischer und ZiB-Moderatorin Nadja Bernhard drehten den Spieß um und synchronisierten alte maschek-Interviews.

Von ihnen bleibt fast keiner verschont: Seit mehr als 20 Jahren redet das Satire-Trio "maschek" d'rüber – im wahrsten Sinne des Wortes. Die Synchronkünstler, zu denen mit dem Welser Peter Hörmanseder auch ein Oberösterreicher gehört, besprechen Video-Mitschnitte neu, wobei weniger die Lippensynchronität, als mehr die satirische Überspitzung des Inhalts zählt.

Für ihre Verbalkarikaturen, die sie auch wöchentlich in der Late-Night-Comedy-Show "Willkommen Österreich" präsentieren, wurden maschek kürzlich beim Österreichischen Kabarettpreis mit dem (undotierten) Sonderpreis ausgezeichnet.

Bundespräsidenten beweisen Humor

Drei maschek-"Opfer" gratulierten mit einem besonderen Geschenk: ORF-Moderatorin Nadja Bernhard, Bundespräsident a.D. Heinz Fischer und Bundespräsident Alexander Van der Bellen drehten den Spieß um und schlüpften in die Rollen von Peter Hörmanseder, Robert Stachel und Ulrich Salamun.

In Zusammenarbeit mit Kabarettist Gregor Seeberg und der Produktionsfirma Mutterschifffilm synchronisierten sie alte Video-Sequenzen mit maschek. 

Das gut vier Minuten lange Video fand nach seiner Erstausstrahlung beim Kabarettpreis im ORF den Weg ins Netz und bringt dort derzeit viele Nutzer zum Schmunzeln. Sehen Sie selbst: 

Peter Hörmanseder zeigte sich in einem ersten Statement auf der Bühne angetan und bezeichnete den humoristischen Racheakt als "nett" und "schön" sowie die Vierer-Truppe augenzwinkernd als Konkurrenz. Über die Arbeit von maschek sagte der Welser: "Uns ist es ja komplett egal, was Politiker über das denken, was wir machen. Umgekehrt ist es den Politikern ja auch egal, was die Menschen über das denken, was sie da machen". 

Ein Klassiker auf der Bühne

Bei der Preisverleihung, die am Freitagabend im ORF übertragen wurde, präsentierten maschek auf der Bühne einen wahren Klassiker, bevor sie ihre Trophäen entgegen nahmen. Die Geschichte vom Papst und der Mehrzweck-Halle erheitert das Publikum seit mehr als zehn Jahren. Zur Erinnerung: 

Diese Archivberichte könnten Sie interessieren: 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Lädt
turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon fügen Sie das Schlagwort zu Ihren Themen hinzu.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon öffnen Sie Ihre "meine Themen" Seite. Sie haben von 15 Schlagworten gespeichert und müssten Schlagworte entfernen.

turned_in

info Mit dem Klick auf das Icon entfernen Sie das Schlagwort aus Ihren Themen.

turned_in

Fügen Sie das Thema zu Ihren Themen hinzu.

mehr aus Kultur

10  Kommentare expand_more 10  Kommentare expand_less